Abhängig vom Therapeuten

Hallo liebes Notanker-Team,

ich gehe seit einiger Zeit zu einem Psychotherapeuten und gehe dort gerne hin. Ich mag das irgendwie, obwohl mein Therapeut und ich beide bemerkt haben, dass sich noch nichts wirklich geändert bzw. verbessert hat.

Eigentlich ist es mehr als mögen, denn ich angel mich sozusagen von Termin zu Termin. Wie oft kommt es vor, dass ich in der Woche denke: "Oh man, noch so und so viele Tage bis zum nächsten Termin." oder "Wenn ich jetzt mit Herrn *** reden könnte."

Das tut mir nicht gerade gut, weil ich da so abhängig von bin auch in meiner Stimmung. Gerade wenn mein Termin abgesagt wird sinkt meine Laune gleich um einiges. Zwei Wochen sind schon eine teilweise schwer zu ertragene, zu lange Zeitspanne.

Das kann es doch auch nicht sein, wenn ich da einmal in der Woche hingehe und die restliche Zeit so oft daran denke und mir wünsche, dass dir Zeit bloß nicht mehr so lang wäre...

Das ist dann ja auch wieder belastend, aber ich kann ja irgendwie nichts dagegen machen.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Die Psychotherapie soll dir gut tun

Liebe Sophie

Ich finde es schön, dass du gerne in die Psychotherapie gehst und motiviert bist und deinem Therapeuten so viel anvertraust. Es ist auch verständlich, dass du mal enttäuscht bist, wenn ein Termin abgesagt wird. Aber du hast schon richtig bemerkt, dass eine Abhängigkeit zum Therapeuten nicht gut ist. Es belastet dich ja auch und du merkst, dass dir das nicht gut tut! Ein Ziel in der Psychotherapie ist, dich als eigenständige Person zu stärken und da ist eine Abhängigkeit sehr hinderlich. Hast du dieses Thema bei deinem Therapeuten mal angesprochen? Es wäre gut, wenn ihr dies offen besprechen könntet. Ihr solltet vielleicht auch darüber reden, dass sich bei dir noch nichts verändert hat und überlegen, woran das liegen könnte. Vielleicht hat es etwas mit deiner Abhängigkeit zum Therapeuten zu tun? Es ist schön, wenn du dich auf die Termine freust und deinem Therapeuten viel erzählen willst, aber die Sitzungen sollten nicht der Hauptinhalt deines Lebens sein und du solltest es auch ohne eine Sitzung aushalten können. Die Psychotherapie ist für dich und soll dir gut tun. Wenn du merkst, dass dies nicht der Fall ist und es sich auch nicht bessert, wenn du mit deinem Therapeuten darüber gesprochen hast, solltest du dir überlegen, einen anderen Therapeuten oder eine andere Therapeutin zu suchen.

Rebecca