Absolute Krise

Ich bin tom und ich krieg zur zeit echt ne absolute krise. Mein dad is nur auf geschäftsreise (so sagt er zumindest) und ich bin immer nur allein. Muss zu sehen wie ich den Kühlschrank voll kriege und das schon seit fast 2 jahren also seit ich 16 bin, noch bin ich keine 18 leider. Meine mutter interessierts nen scheiß, sie ist als ich 5 war abgehauen mit nem anderen typen und will seit dem nichts von mir wissen. Ich schaffe es nicht immer auch mit nebenjob den kühlschrank vollzukriegen, ich hab jetzt seit neujahr nichts mehr gegessen und finde auch keine stelle im internet wie ich das beenden kann. einen gehaltsvorschuss von meiner arbeit kriege ich auch nicht. und neben bei schule muss ich auch noch packen.

Ich bin schwul, was bis jetz nur freundinnen von mir wissen und ich will es auch weiter keinen sagen, weil ich weiß, sie würden es nicht respektieren.

dann hab ich wutausbrüche die ich nich kontrollieren kann. ich seh dann einfach rot. wegen meine aggression abzubauen hab ich auch schon gesucht. Ich mache jeden tag sport, geh laufen so viel ich kann und und und, ich hab sogar schon ein boxsack zu hause hängen.

Doch wenn ich rot seh kenn ich kein halten. freunde haben sich deswegen auch schon von mir abgekapselt. ich weiß echt nicht weiter...

habt ihr tipps ich würde mich echt freun.

lg tom

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

positive Erfahrungen

Lieber Tom

Als Erstes würde ich dir raten, dass du mit deinem Vater besprichst, wieviel Geld du im Monat zum Essen brauchst. Er und auch deine Mutter sind rechtlich verpflichtet, für dein Essen oder mindestens für das Geld deines Essens zu sorgen. Vor allem wenn du noch zur Schule gehst. Dann musst du selber einen Budgetplan machen, also überlegen wieviel Geld du im Monat wofür brauchst. Du musst dein Geld gut einteilen, beim Einkaufen auf Aktionen achten und so weiter. Das ist viel Verantwortung, die du trägst und zwar seit so langer Zeit. Viel Verantwortung und vermutlich wenig Liebe und Geborgenheit. Deshalb kriegst du wohl die Wutanfälle, die positiven und negativen Erfahrungen im Leben sind nicht ausgeglichen. Das bringt das ganze System zum Wanken. Mach weiter mit dem Sport, das ist ein guter Weg und wichtig. Zusätzlich solltest du dir vornehmen, manchmal auch eine Pause von deinem Erwachsenen-Leben zu machen und einfach die Zeit geniessen, die du hast. Unternimm etwas, das dir Spass macht, räum dir Zeit für dich ein und umgib dich mit Menschen, die dich schätzen und mögen, und zwar so oft wie möglich. Manchmal gibt es Zeiten, da vergisst man sich selber. Sei dir ein guter Freund und du wirst ruhiger durchs Leben gehen können. 

Kennst du jemanden etwas älteren, mit dem du sprechen, dem du dich anvertrauen könntest. Es ist super, hast du deine Freundinnen! Vielleicht ist aber auch jemand da, der sich auch mehr mit Erwachsenen-Dingen auskennt und dir dort Unterstützung geben kann, wo deine Eltern fehlen. Das kann jemand aus deiner Familie, Nachbarschaft, aus der Arbeit oder Schule sein oder vielleicht kennst du ein Elternteil einer deiner Freunde, zu dem du einen guten Draht hast? Ich schlage dir zusätzlich noch eine gute Seite vor, wo du mit Jungs in deinem Alter und auch erwachsenen Männern darüber sprechen kannst, wie es ist, das Gefühl zu haben, wegen Homosexualität nicht respektiert zu werden, und Sorge wegen des Outings zu haben.

Du hast es verdient und brauchst es, dass jemand die Verantwortung für dich übernimmt. Hol es dir.