Alles läuft schief

Ich bin 16 Jahre alt und momentan läuft einfach alles schief in meinem Leben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es momentan keine Phase ist.

1) keiner ist je da für mich. Ich habe kaum Freunde und wenn dann hänge ich eher mit Leuten ab, die hinter meinem Rücken über mich lästern und mich gar nicht richtig mögen. Deswegen treffe ich mich auch nie mit Leuten, sondern liege nur im Bett.

2) Ich verspüre eine unendliche Trauer und Leere in mir drin. Oft kann ich nachts schlecht einschlafen und muss plötzlich weinen. Außerdem habe ich jeden Tag Bauchschmerzen nach dem aufwachen, weil ich schon wieder durch den Tag muss.

3) Ich habe Angst in die Schule zu gehen. Zwar werde ich nicht gemobbt, aber keiner nimmt mich so wirklich wahr. Meine Leistungen haben nachgelassen und es fällt mir sehr schwer in der Schule aufzupassen..

4) ich denke vermehrt an Suizid und Selbstverletzung. Zwar möchte ich nicht wirklich sterben, weil ich noch meine Familie hab, aber ist es komisch, dass ich einfach will, dass Leute auf mich aufmerksam werden?

Ich weiß nicht, was mit mir los ist. Bitte helft mir.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Unterstützung holen und kleine Dinge tun, die gut tun

Liebe Tina

Du beschreibst gut, was mit Dir los ist:- wie negative Gefühle (Trauer, Leere, Angst, unerfüllte Sehnsucht nach Aufmerksamkeit, Geborgehnheit) überhand nehmen,

- wie Deine Gedanken immer negativer werden ("keiner ist für mich da", Suizidgedanken, Grübeln darüber, was mit Dir los ist),

- wie Dein Körper darauf reagiert (Schlaf, Bauchschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten),

- zu was für Verhalten es führt (nicht ausgehen, im Bett liegen)

- was für Konsequenzen es hast (Leistungen nehmen ab, Rückzug, Verzweiflung, Hilfe sichen).Es hört sich nicht nach einer Phase in dem Sinn an, dass es in drei Tagen wieder vorbei. Es hört sich ernster an und hält vermutlich schon eine Weile an. Dennoch finden Menschen, die diese ernsten Schwierigkeiten mit Dir teilen, wieder aus diesen negativen Spiralen raus. Es ist keine Phase, aber doch eine Episode in Deinem Leben, aus der Du wieder herausfinden wirst.

Es ist nicht möglich, anhand 1 Nachricht zu bestimmen, was Dir genau fehlt oder was du hast. Dennoch liest man gut daraus heraus, dass viele depressive Anzeichen da sind. Deshalb möchte ich Dir ganz fest ans Herz legen, Dir bei Deinen Eltern und/oder einer Fachperson (Arzt, Psychologe, Sozialarbeiter, Jugendberatung etc.) Unterstützung, Begleitung und Beratung zu holen. Aus einer solchen Lage kann man sich schlecht alleine befreien und es ist auch nicht nötig, da es gute Hilfe gibt, von Menschen, die darin ausgebildet sind und dies gerne machen. Sei also stark genug, heute noch mit jemandem zu sprechen. Wenn Du möchtest, kannst Du nochmals mit Mail und Wohnort schreiben und wir würden Dir auf Deine Mail zurückschreiben und Dir Adressen angeben, wo Du Dich melden könntest.

Daneben kannst Du viele kleine Dinge für Dich selber tun. Hier ein paar Tipps, die bei depressiver Stimmung helfen können:- Bewegung ist sehr hilfreich. Egal ob ein Spaziergang, ein kleines Workout im eigenen Zimmer oder Sport. Es hebt die Stimmung kurz- und langfristig.

- Gespräche mit Menschen, die man gern hat. Sei es die Familie oder Freunde. Persönlich, am Telefon oder mindestens im Chat. Versuche es nicht im Alleingang.

- Nicht sich in Gedanken verlieren und grübeln, sondern in diesen Momenten, die Aufmerksamkeit auf etwas lenken, dass konkreter ist als die Gedanken. Also etwas tun, das einem gut tut (Lesen, Basteln, Putzen, Lernen, Sport) und von den Gedanken wegbringt, oder die Gedanken konkret aufschreiben oder mitteilen.Grundsätzlich ein gesunder Lebensstil mit Sonne und Luft, guter Ernährung, Sport, regelmässigen Essens- und Schlafenszeiten.Diese Liste lässt sich erweitern. Wichtig ist herauszufinden, was einem gut tut, für kurze Zeit oder auf lange Sicht.

Ich wünsch Dir viel Kraft, Mika.