© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Angst, dass Ex-Freundin die Freundschaft kündigt

Ich bin lesbisch und hatte noch eine Freundin bis Freitag, nennen wir sie einmal Sarah - Sarah und ich waren davor beste Freunde, bis sie mir gestanden hat, dass sie in mich verliebt ist. (Wo wir beide total betrunken waren, weil sie sonst viel zu schüchtern ist. Aber sie kann auch echt fies, arrogant und frech sein, wenn sie will - nur meist nicht, wenn es um solche wichtigen Themen geht.) Ich hatte ihr davor nämlich einmal anvertraut, dass ich auf Mädchen stehe. Weil wir nämlich immer gut über wichtige, ernsthafte Dinge reden konnten - innerhalb der Beziehung dann leider nicht mehr. Wir waren nun ein halbes Jahr zusammen, in dem ich mich aber immer mehr distanziert habe, weil ich mir in Beziehungen sehr schwer tue und sie mir nicht unbedingt dabei geholfen hat, weil sie nicht die Richtige war um es einfach zu sagen. Sarah hat noch lange mit mir über die Trennung diskutiert und gekämpft, weil sie immer noch sehr in mich verliebt ist - was ich eh weiß. Sie meinte trotzdem, sie verstehe das, weil ich ihr immer von meinen Problemen zuvor auch erzählt hatte. Aber sie meinte sie brauche Zeit - die ich ihr natürlich gebe, ich bin ja kein Unmensch. Aber jetzt habe ich Angst, dass sie nicht mehr mit mir reden wird in der Schule (sind in derselben Klasse...) und im schlimmsten Fall wird sie vielleicht unseren Freundeskreis gegen mich hetzen, weil ich ihr das angetan habe. Davor habe ich total Angst - also, dass sie mir die Freundschaft kündigt und ich im Endeffekt die nächsten 2 Jahre alleine dastehe... Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll... Soll ich sie in Ruhe lassen oder mich noch einmal entschuldigen? Die Trennung ist für mich wahrscheinlich eine noch schlimmere Belastung, obwohl ich doch eigentlich sie verlassen habe...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Gibt ihr genügend Zeit

Liebe Fiona

Trennungen sind schwierig, für beide Personen. Man hat viel Zeit mit einer Person verbracht und etwas aufgebaut, das dann plötzlich wegfällt.

Ich finde es gut, dass du Sarah Zeit lässt. Sie ist ja immer noch in dich verliebt und es wird für sie nicht einfach sein, von heute auf morgen einfach wieder beste Freundinnen zu sein.  Am Anfang wird sie bestimmt Abstand brauchen – und das ist natürlich nicht so leicht, da ihr in die gleiche Klasse geht.

Ich denke nicht, dass du dich nochmals entschuldigen musst. Du hast ja mit ihr über die Trennung geredet und sie hat gesagt, dass sie dich versteht und einfach Zeit braucht. Und du kannst ja auch nichts dafür, dass sie für dich nicht die Richtige ist. Versuch ihr den Raum und die Zeit zu geben, die sie braucht. Wenn sie aber gar nicht mehr mit dir redet und du es nicht aushältst, kannst du sie ja darauf ansprechen und ihr sagen, wie wichtig sie und eure Freundschaft für dich sind.  

Ich verstehe gut, dass das mit dem Freundschaftskreis gegen dich aufhetzen eine schreckliche Vorstellung ist. Aber es sind ja auch deine Freunde und du kannst ja auch mit ihnen reden und erklären, warum du die Beziehung beendet hast. Klar ist es für Sarah jetzt sehr schwierig, aber es wäre ja ihr und dir gegenüber auch nicht fair gewesen, wenn du die Beziehung weiter geführt hättest, wenn du gemerkt hast, dass es für dich nicht stimmt.Dann würdest du euch beiden etwas vorspielen und das wäre ja für beide nicht gut. Du hast von dem her die richtige Entscheidung getroffen und das wird dein Freundeskreis bestimmt verstehen.

Ausserdem sagst du ja, dass Sarah nicht fies ist, wenn es um wichtige Themen geht, und das wäre jetzt ja ein wichtiges Thema.

Rebecca