© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Angst, dass mir das alles zu viel wird

Hallo liebes Team:-))

Erst einmal Respekt an das was ihr hier macht! sowas macht nicht jeder.

Nun zum meinem Problem.

ich (w14) bin am ende der 8. Klasse und habe schon im April meine Prüfungen der 9. Klasse.

In diesen Prüfungen kann man zwar nicht durchfallen, jedoch habe ich Angst, dass mir das alles zu viel wird.

wie kann ich mich am besten ohne stress drauf vorbereiten?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Lerntechniken anwenden

Hallo liebe Melina

Danke für dein Kompliment, wir freuen uns sehr darüber!

Vielleicht wird dies die erste grössere Prüfung sein, die du machst, aber wahrscheinlich nicht die Letzte. Darum ist es gut, wenn du dir überlegst, wie du das anpackst. Also so ganz ohne Stress wird es eh nicht sein. Sobald du die Prüfung ernst nimmst und ein gutes Resultat erzielen willst, wirst du unter Spannung oder vielleicht Hochspannung sein. Das ist ganz normal, weil du dann sehr konzentriert bist und das hilft für eine gute Prüfung.

Am besten fängst du heute schon an, dich mit einem guten Plan zum Lernen vorzubereiten. Wenn du lernst, ist es wichtig, dass du auch Pausen machst. Vertief dich in ein Thema und schalte alle Musik ab. Oft ist es gut, wenn dich auch keine Bilder ablenken, so dass du den Text auch in eigenen Bildern denken und behalten kannst. Damit dir die Inhalte besser bleiben, nützt es nach dem Lesen eine eigene Zusammenfassung zu schreiben in deinen Worten. Oder du machst dir eine Zeichnung mit Stichworten. Gut ist auch, wenn du dich belohnst. Also alle Mathe-Aufgaben, die du richtig gelöst hast, hinter die setzt du ein rotes Richtig-Häckchen, so dass du stolz bist, sobald du aufs Blatt schaust.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Lerntechniken, die helfen, dass du etwas im Kopf behalten kannst und es später an der Prüfung hervorholst. Sicher hilft es, über lange Zeit zu lernen und nicht nur in den letzten Wochen. Wenn du es so verteilst und dir immer wieder auch freie Zeit gönnst, sollte es dir nicht zuviel werden.

Kopfhoch!

Bettina