Angst nicht ernst genommen zu werden

Hallo. Ich habe mir vorgenommen meiner Mutter von meinen Probleme zu erzählen. Also naja... eigentlich eher einen Brief schreiben, da ich meine Gefühle besser schreiben kann. Mein Problem ist nur, ich kenne sie sehr gut (logischerweise) und ich weiss wie sie auf solche Sachen reagiert. Ich habe jetzt einfach totale Angst, dass sie es nicht ernst nimmt, oder sauer wird. Was soll ich machen wenn das der Fall wird?

Und, ich tu mir auch selber weh. Nun bin ich  mir aber sehr unsicher, ob ich ihr das auch sagen soll, da sie einmal gesagt hat, sie findet Menschen die das machen sind krank. (Was eigentlich ÜBERHAUPT nicht stimmt, wir sind nicht krank, in dem Sinn wie sie es meint). Soll ich es ihr sagen oder nicht? Und wenn ja, habe ich mega Angst davor wie sie reagieren wird.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Erwähne deine Befürchtungen

Liebe Sina

Toll, dass du dich entschieden hast dich deiner Mutter zu öffnen. Ich finde es eine gute Idee ihr einen Brief zu schreiben. Deine Angst nicht ernst genommen zu werden, solltest du auf jeden Fall auch im Brief erwähnen. Schreib, dass du dich davor fürchtest, dass sie dein Problem nicht ernst nimmt oder sauer auf dich wird. Wenn deine Mutter deine Befürchtungen liest, wird es sie daran hindern böse zu reagieren. Ob du bereit dafür bist deiner Mutter zu erzahlen, dass du dir selber weh tust, ist deine persönliche Entscheidung. Wenn du dich noch nicht getraust, kannst du später immer noch einen zweiten Brief schreiben, indem du ihr von diesem Problem erzählst. Du musst ihr nicht alles auf ein Mal erzählen. Es ist manchmal einfacher, wenn man es in kleinen Schritten tut. 

Laura