Angst vor Männern und Jungs

Hallo! Ich habe ein großes Problem: Ich habe mega Angst vor Männern und Jungs. Ich habe immer das Gefühl, dass mich die männlichen Wesen vergewaltigen wollen. Ich kann an nichts anderes denken, wenn ich mit manchen zusammen bin. Vertrauen kann ich zu keinen einzigen aufbauen, nicht ein mal zu denen in meiner Familie. Ich weiß nicht was mit mir los ist! Und ich habe das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. Wenn ich mit einem Mann alleine bin, fange ich an zu schwitzen. In meinem Kopf spielen sich dann die schlimmsten Szenarios ab und ich sehe jeden Satz, jede Bewegung als Andeutung, als einen Beweis, dass mir gleich was passieren wird. Es ist schrecklich. In solchen Situationen könnte ich durchdrehen. Und sie sind leider immer häufiger. Ich will mich fast nie sexy anziehen, weil ich immer das Gefühl habe, dass ich die Männer nur dazu "provoziere" und sie mir dann noch eher was tun wollen. Früher hatte ich das Gefühl nur bei manchen Männern, heute ist es bei fast allen so, vor allem bei älteren. Außerdem kann ich mir keine Beziehung/Sex mit einem Mann oder Jungen vorstellen. Wenn ich mir vorstelle, dass ein Mann mich anfasst, schnürt sich mein Magen zu und ich habe wieder diese schlimmen Bilder in meinem Kopf, dass ich mich nicht wehren kann. Mir wird ganz schlecht und ich bekomme so Angst. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll!! Ich bin so verzweifelt, ich tue mir selber weh und vermeide jeglichen Kontakt mit Männern und vermeide es mit männlichen Wesen alleine zu sein. Aber die Diät schadet und ist unfair gegenüber zb. meinem Vater oder Opa. Aber ich kann es einfach nicht. Mein Kopf sagt mir es ist viel zu gefährlich und mein Bauch sagt mir das auch.

Was ist denn nur mit mir los?? Manchmal denke ich ich habe in Trauma und dass mir was in der Kindheit passiert ist und ich liege manchmal ewig wach und versuche mich zu erinnern. Aber das einzige was "verdächtig" ist, ist dass ich früher immer von dieser einen Gartenhütte von meiner Oma geträumt habe. Immer immer wieder. Dass eine Hexe drin ist, dass ich nicht weglaufen kann weil meine Beine gelähmt sind. Aber anderseits ist das mega paranoid, ich meine ein Traum?! Trotzdem brauche ich eine Lösung ich kann so nicht weiterleben. Was soll ich nur machen??? Ich bin so verzweifelt !

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Positive selbstbestimmte Kontakte mit Männern sammeln

Liebe MiaJa deine Angst steht dir immer mehr im Weg und ich kann dir nicht sagen woher sie kommt. Ein gutesMittel gegen Angst ist, wenn du die Kontrolle hast, darüber was passiert. Wenn du sicher bist, dass du jederzeit weggehen kannst, wird es dir besser gehen. Versuch dir jeweils zu überlegen, was du tun kannst, um nicht ein Opfer zu sein. Wenn du selber handeln kannst, wirst du dich sicherer fühlen.Versuche aktiv positive und angenehme Situationen mit Männern/Jungs zu erleben. Das ist ein Prozess, der Zeit und viele schöne/angenehme Erfahrungen benötigt. Überleg dir bei welchem Mann/Jungen du dich wohler fühlst und bei welchen nicht so. Es gibt bestimmt Männer, die dir weniger Angst machen, als andere. Dann kannst du versuchen, kurze Momente mit den "netten“ Jungs zusammen zu sein und dich dabei stark zu fühlen. Wenn das einigermassen "gut" geht, kannst du auch etwas länger mit ihnen im Kontakt bleiben. Das ist wie ein Training... Bei diesem Training sollst du nicht an deine Horrorszenarien zu denken, denk stattdessen an eine Situation wo es mit dem Männerkontakt gut geklappt, wo es vielleicht sogar lustig war. Durch positive Gedanken und etwas Training wird es dir mit der Zeit etwas leichter fallen mit Männern Kontakt zu haben. Du wirst Übung darin erhalten, bei welchen Männern du mehr Distanz brauchst und bei welchen du dich wohl fühlst. Hauptsache du entscheidest, wieviel Nähe du zulässt. Wenn du selber bestimmst, geht es dir viel besser.

Es ist ein sehr schwieriges Thema um mit jemanden darüber zu sprechen, vor allem weil du auch Angst vor den Männern aus deiner eigenen Familie hast. Aber vielleicht weiss deine Mutter, ob in deiner Vergangenheit mal etwas vorgefallen ist, was deine Angst erklären könnte. Frag sie mal behutsam, du musst ja die Familienmitglieder nicht miteinbeziehen. Auch wenn sie nicht weiss, woher die Angst stammt, wird es dir gut tun, wenn sie dich stärkt.

Laura

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten