Arbeit und Schreiben

Hi

Ich habe die Stelle bekommen und arbeite nun wieder. Es ist schön dort wo ich bin, ich fühle mich wohl. Ich habe keine Angst vor meinen Chef. Ich habe echt Glück, das schwere traurige Gefühl liegt früh nicht mehr gar so schwer auf meiner Seele. Nur manchmal suchen mich doch die schlimmen Momente heim. Wenn ich Dinge sehe wie z.B. Schöne Landschaften, Leder, Holz. Dinge, die mich inspirieren. Ich habe ja schon zwei Bücher geschrieben, ich habe sie auch schon an Verlage geschickt. Ich hoffe das meine Bücher angenommen werden.

Ich fühle mich unterdrückt, ich möchte meine Gedanken nieder schreiben, doch das Schreiben macht mich müde und schwach. Entweder Arbeiten oder Schreiben. Ich habe mich für die Arbeit entschieden. Doch habe ich es nur wegen meiner Mutter und wegen meiner Vernunft getan. Mein Herz schreit nach Büchern. Mein Verhälltnis zu meinen Manuskripten und Büchern ist innig und sehr stark. Ich kann erst entspannen, wenn ich ein Buch auf der Brust spüre. Ich willl und muss arbeiten, das weis ich, doch will ich auch schreiben. Doch Beides geht nicht!

Ich hoffe das es lesbar ist, denn ich bin müde und habe keine lust noch einmal alles durch zu lesen, sonst lösch ich wohl möglich noch meine Sätze, denn ich hasse es, meine schwache Seite der Welt zu präsentieren.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Weiter so!

Liebe Sina

Wieder ein Notanker, wo ich viele Fortschritte sehe. Ich gratuliere dir zu deiner Arbeit. Und dass du deine Angst überwinden konntest. Und dass du erreicht hast, dass der Morgen nicht mehr so schwierig ist. Du weisst, was du tun musst in deinem Leben und auch, was dir gut tut. Das nächste Ziel ist wohl eine Balance zu finden. Also zwischen der Arbeit und dem Schreiben. Zwischen Aufgaben und Belohnungen. Viele Schriftsteller stellen sich selber eine Art Stundenplan auf. "Von dann bis dann schreibe ich, von dann bis dann tu ich das andere." Denn die wenigsten Schreiber auf dieser Welt können es sich leisten, nur zu schreiben.

Ausserdem denke ich, solltet du das mit deiner Müdigkeit nochmals angehen können. Du hast damals geschrieben, dass du deswegen schon mal beim Arzt warst. Wichtig ist, dass das Blut untersucht wird, um einen Mangel feststellen zu können, der zur Müdigkeit führen könnte. Wichtig ist auch viel Bewegung, frische Luft und die Sonne zu geniessen. Ausserdem solltest du darauf achten, dass du genug Wasser trinkst und dich gut ernährst. All diese Faktoren können deine Müdigkeit beeinflussen. Mach weiter so!

Lieber Gruss, Kim