Ausbildung im kaufmännischen Bereich

Ich bräuchte mal einen Rat.

Ich fange im August eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich an und habe wirklich große Angst. Ich bin jetzt 20 Jahre und habe erfolgreich mein Abitur bestanden. Jetzt gehts zum nächsten Lebensabschnitt und das ist ein sehr großer Schritt. In meinem Unternehmen wird schon viel auf Ergebnisse und Erfolge geachtet und ich stehe jetzt schon unter Leistungsdruck. Außerdem habe ich meine Mitauszubildenden kennen gelernt und so richtig warm wurden wir nicht. Ich will nicht 3 Jahre alleine verbringen müssen. Dazu kommt noch, dass ich gesundheitlich eingeschränkt bin. Ich leide an Borderline und gehe regelmäßig zur Therapie, ebenso habe ich fast täglich mit Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen oder ähnlichem zu kämpfen. Leider gibt es dafür keine Ursache und mein Arzt rätselt immer noch woher das kommt. Ich habe also ziemlich viel mit mir rumzuschleppen und habe Angst damit nicht mehr zurecht zu kommen und schlapp zu machen. Ich möchte wirklich eine Ausbildung machen, da ich ja etwas handfestes haben muss? Ich will aber nicht versagen und mich durchquälen! Was soll ich machen? Ich möchte ungern mitten drin abbrechen...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Seh es als eine neue Chance

Liebe Yasmine

Du hast Recht, mit der Ausbildung im kaufmännischen Bereich beginnt wirklich ein neuer Lebensabschnitt. Aber wer hat gesagt, dass du in diesem Lebensabschnitt versagen wirst? Du machst dir grosse Sorgen über das was auf dich zukommen wird. Ich möchte dich etwas beruhigen. Dein Angst ist ein Stück weit auch normal... immer wenn man etwas Neues beginnt, dass man nicht so gut kennt, ist man darüber etwas nervös. Es kann gut sein, dass dir die Ausbildung total viel Spass macht und du auch super liebe Leute in deinem Job kennen lernst. Du hast deine Mitauszubildenden wahrscheinlich nur kurz gesehen. Ihr beide wart sicherlich beide etwas aufgeregt. Orftmals braucht es etwas länger, bis man mit Menschen "warm" wird. Lerne deine Mitauszubildenen erstmal besser kennen. Kennst du sie besser, werden sie sich mehr öffnen und vielleicht entwickeln sich sogar tolle Freundschaften daraus. Deshalb würde ich mir gar nicht so viele Sorgen machen. Auch wenn du aufgeregt bist und Angst hast, soltest du deine berufliche Ausbildung eher als eine Chance sehen. Vielleicht sogar als eine Chance auf einen Neuanfang? Ich empfehle dir deshalb mal mit deiner Berufslehre anzufangen und zu schauen wie es dir gefällt und du zurecht kommst. Wenn du dir schon zum voraus prophezeist, dass du versagen wirst, dann bist du zu dir selbst sehr unfair!!Sei nicht so kritisch mit dir selbst und gib dir eine Chance die Ausbildung anzufangen.

Wenn es für deine Symptomem keine körperliche Ursache gibt, kann es gut sein, dass psychische Belastungen die Ursache für deine Beschwerden sind. Belasten einem viele Dinge und fühlt man sich psychisch deswegen nicht so toll, kann sich das auch in körperlichen Symptomen zeigen. Du sagst selbst, dass du momentan viel mit dir "rumzuschleppen" hast und es ist gut möglich, dass zwischen deinen Sorgen und körperlichen Beschwerden ein Zusammenhang besteht. Wenn du deine Ausbildung als einen neuen Lebensabschnitt und eine neue Chance siehst, gelingt es dir vielleicht auch einige "alte" Sorgen hinter dir zu lassen, so dass du nicht mehr so viel mit dir rumzuschleppen hast. 

Ich wünsch dir viel Spass und bei deiner Ausbildung.

Laura