© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Ausbildung und depressive Phase

Hallo zusammen

Ich habe vor 3 Monaten eine Ausbildung begonnen. Leider kreuzte sich dies mit einer depressiven Phase. Ich habe allgemein Mühe mit Schule und lernen, am liebsten würde ich einfach eine Lehre machen aber viele Leute wären enttäuscht von mir wenn ich diese Chance der höheren Bildung nicht nutzen würde. Ich fühle mich auch sozial gar nicht gut, ich merke, dass ich anders ticke als die anderen, ich habe einen anderen Humor, andere Hobbies etc. Klar, ich kann mich etwas verstellen oder zurückhalten und verstehe mich min ein paar wenigen Leuten ganz gut, aber es macht mich nicht glücklich und ist anstrengend. All dies drückt meine Motivation für die Ausbildung noch mehr runter. Habt ihr Tipps für mich, wie ich alleine klar kommen kann? Danke

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

In dich vertrauen

Liebe Nina

Es tut mir leid, dass du dich so unwohl fühlst zur Zeit. Alles ist anstrengend und verunsichernd in einer depressiven Phase. Und weil man unsicher ist, hört man immer weniger auf sich selber. Mein Tipp wäre deshalb, dass du in nächster Zeit dich darauf konzentrierst, gut in dich hinein zu hören und darauf zu vertrauen, was du fühlst und brauchst. Lass dich nicht von anderen Leuten verunsichern. Wenn du denkst, du bist am falschen Ort, dann informier dich über weitere Möglichkeiten. Heutzutage kann man zum Glück über verschiedene Wege und in seinem eigenen Tempo zu höherer Bildung kommen. Versuch dich also nicht zu verändern, sondern im Gegenteil, wieder sehr fest dich selber zu sein. Und hab Geduld, so schleichend sich eine depressive Phase entwickelt, so viel Zeit braucht es auch wieder, um wieder raus zu kommen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Vertrauen in dich selber, um wieder zu dir zu finden.

Liebe Grüsse, Mika