Auslöser für depressive Phasen - was soll ich tun?

Ich habe seit mehreren Jahren depressive Phasen und bekomme es immer besser in den Griff. Doch ist mir kürzlich aufgefallen, dass mein Vater und seine Frau sowie meine "beste Freundin" auch Auslöser für meine Tiefs sind. Was soll ich tun? Mit ihnen darüber sprechen oder einfach Abstand halten? Klar, ohne Erklärung meinerseits werden sie sehr schnell anfangen Fragen zu stellen, aber wie soll ich denen meine Situation erklären

(ohne, dass sie beleidigt sind...)?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Nimm diese Einsicht ernst

Liebe Lunabelle

Es ist toll, dass du deine depressiven Phasen immer besser im Griff hast und auch Auslöser für deine Tiefs erkennst. Du hast richtig erkannt, dass es eine heikle Situation ist, ihnen zu erklären, dass sie für deine Depressionen mitverantwortlich sind. Sie könnten es falsch auffassen und, wie du sagst, beleidigt reagieren. Trotzdem musst du deine Erkenntnis ernst nehmen.  Und einfach Abstand halten würde wahrscheinlich wirklich Fragen aufwerfen und du müsstest dich früher oder später erklären. Daher ist es vielleicht besser, wenn du von Anfang an das Gespräch suchst. Sie wissen ja bestimmt alle über deine depressiven Phasen Bescheid, oder? Erzähle ihnen von deiner Erkenntnissen in der Ich-Person: sag ihnen, was dich belastet, was du brauchst oder nicht brauchst, was dir nicht gut tut, mit was du nicht umgehen kannst…Versuche nicht vorwurfsvoll zu sein und nicht zu verallgemeinern (z.B. du sagst immer; du bist nie…), sondern erklär ihnen, wie du die Situation siehst und wie du dich fühlst. Überlege dir vor dem Gespräch, was dein Ziel ist. Sollen sie etwas an ihrem Verhalten ändern? Willst du den Kontakt abbrechen oder reduzieren?

Ich weiss halt nicht genau, weshalb dir diese Leute nicht gut tun und kann dir daher nicht genau raten, was du wie sagen könntest. Aber ich denke, wenn du dir im Klaren bist, was du vom Gespräch erwartest, immer bei dir Selbst bleibst und Vorwürfe/Verallgemeinerungen vermeidest, kannst du die Gespräche hinter dich bringen, ohne dass die anderen beleidigt sind. Und falls sie es doch sind – das Wichtigste ist, dass du in dieser Hinsicht auf dich schaust und wenn du merkst, dass dir diese Menschen nicht gut tun, dann musst du unbedingt auf dieses Gefühl hören, auch wenn sie es nicht verstehen und beleidigt reagieren.

Rebecca

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten