Ausziehen mit 16?

Hallo zusammen.. Ich erklär' euch meine Situation: - Ich bin im Januar '11 hierhin gezogen von Dietikon nach Spreitenbach, konnte mich nicht einleben, meine Psyche und meine Gesundheit leiden sehr stark darunter. Alle meine Bezugspersonen leben in Deutschland, ich würde auch liebend gerne da hoch ziehen.

- In diesem Sommer mach ich meinen Bezirksschulabschluss (etwas zwischen Realschule und Gymnasium, Tendenz zum Gymnasium), mache danach ein Auslandsjahr und wollte danach eine gymniasle Oberstufe besuchen. Hab auch die Noten dafür. 5,0 Durchschnitt in den Hauptfächern.

- Aufgrund meiner Probleme, kann ich es hier nicht mehr aushalten, also ich kann nach meinem Auslandsjahr nicht noch 4 Jahre hier wohnen. Das macht mich einfach fertig.

- Ich hätte einen Freund/Kumpel der für mich wie ein Bruder ist, der 93er ist, zurzeit eine Ausbildung in Hannover macht und sein letztes Ausbildungsjahr in NRW machen will.. Es würde alles passen.

Jedoch bräuchte ich irgendwie Unterstützung meine Eltern, er meinte ich sollte zuerst zu dem Psychologen, der mir bestätigt, dass der Auszug gut für mich wäre, danach könnte man sich um die Formalitäten klären. Aber ist es reintheoretisch möglich mit 16 auszuziehen? MfG

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Erlaubnis der Eltern ist der entscheidende Faktor

Lieber Ari

Da du erst 16 Jahre und somit minderjährig bist, entscheiden deine Eltern wo du wohnst. Ausziehen kannst du nur mit ihrer Erlaubnis. Die Bezirksschul-Zeit war nicht so "deine Zeit". Ich nehme mal an, dass du durch den Umzug neu in eine bereits bestehende Klasse gekommen bist und es dir daher schwer gefallen ist, dich einzugliedern. Alle kannten sich schon und du kamst neu dazu... sowas bringt in den meisten Fällen Schwierigkeiten mit sich. Ein Auslandjahr kann eine grosse Bereicherung sein und du wirst dort sicher viele neue Erfahrungen sammmeln.Aber wenn du alleine im Ausland bist, ist es umso wichtiger, dass man offen ist und versucht sich schnell einzuleben und einzugliedern. Denn nur so findet man schnell Freunde mit denen man Spass haben kann und sein Auslandjahr geniessen kann. Was nach dem Auslandjahr geschieht, musst du gut überdenken. Willst du wirklich schon alleine leben? Weg von deinen Eltern? Sind die finanziellen Mittel überhaupt vorhanden, dass du schon ausziehen kannst?  Vielleicht wäre die Kanti auch ein guter Neuanfgang. Dort würdest du viele neue Leute kennen lernen und hättest nochmals eine Chance neue Freunde zu finden und dich besser einzuleben.

Bevor du zum Psychiater gehst, würde ich mit deinen Eltern reden. Sie sind der entscheidende Faktor, der darüber entscheidet, ob du ausziehen kannst oder nicht. Es ist auch überhaupt keine Garantie vorhanden, dass der Psychiater das Ausziehen befürworten würde. Vielleicht findet er es sogar eine schlechte Idee, da du durch den Umzug nicht mehr unter der Fürsorge deiner Eltern stehst. Eine andere Möglichkeit wäre auch, dass du in der Schweiz mal mit der Kanti beginnst und schaust wie es klappt. Wenn es dir nicht so gut gefällt, dann kannst du ja ein Austauschjahr in Deutschland vorschlagen... das würde deine Eltern bestimmt nicht so schockieren wie das Ausziehen. 

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten