Benachteiligt

Hallo ._.*

Ich kann nicht mehr, ich bin 12 Jahre und habe 3 Geschwister, sie sind 1,2 und 8 und mein ältester Bruder (8) fühlt sich genauso wie ich benachteiligt, ich sehe andere Kinder wie sie mit ihren Eltern Spaß haben aber meine Eltern haben nie Zeit für mich sie kümmern sich immer um die Kleinen. Mein Vater arbeitet die ganze Woche und meine Mutter kümmert sich meist um die Kleinen. Bei uns wird nur noch geschrien und niemand merkt wie ich jeden Tag weine. Wenn wir bei meiner Oma sind zählen nur die Kleinen und ich sitz irgendwo in der Ecke und warte bis wir wieder gehen. Ich habe mich mit meinen Eltern schon oft drüber unterhalten und sie sind auch sehr zuversichtlich aber es ändert sich nichts. Ich will nicht mehr so weiter leben, nie ist jemand für mich da. Bitte helft mir ._.*

Lisa

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Poch auf dein Recht

Liebe Lisa

Es ist möglich, dass dir deine Eltern nicht richtig zuhören oder dir nicht ganz glauben, dass du dich danach sehnst, dass sie mehr für dich da sind. Sprich mal mit jemand anderem als deine Eltern darüber, zum Beispiel mit deiner Oma. Für sie scheinen zwar auch nur die Kleinen zu zählen, aber vielleicht denkt sie, dass du gar nicht willst, dass man sich um dich kümmert. Manchmal, wenn man traurig ist, wirkt das von aussen als ob man alleine gelassen werden möchte. Darum muss man immer, genau in dem Moment, wo man Liebe oder Hilfe braucht, das auch sagen, sich einbringen, auf sich aufmerksam machen. Das ist nicht einfach, du hast als ältestes Kind gelernt, dass du die Grosse bist, die vernünftig sein muss, immer "schnell warten" muss. Das ist auch in Ordnung, denn die Kleinen brauchen oft wirklich mehr Hilfe als du. Aber wenn sobald sie versorgt sind, darfst du ruhig auf dein Recht nach Liebe pochen. Schlag doch deinen Eltern oder deiner Mutter vor, dass ihr ganz konkret abmacht, wann sie Zeit mit dir verbringt. Zum Beispiel einmal in der Woche ist an einem Abend der Lisa-Mama-Abend an dem ihr einfach eine Stunde oder zwei zusammen verbringt. Das hört sich vielleicht nicht nach viel an, aber wenn die Aufmerksamkeit in dieser Zeit nur dir allein gehört, hält das gute Gefühl lange an. Was du auch tut kannst, ist beginnen auch bei anderen Menschen, die du magst, etwas Geborgenheit zu suchen. Das darfst du, du darfst dir soviel Liebe und Aufmerksamkeit suchen, wie du brauchst.

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten