Bin immer so aggressiv

Hallo bin 16. Ich bin immer so aggressiv. Bin von 0 auf 180 in Sekunden und das nur wegen Kleinigkeiten. Ich wüsste gern woher diese Aggressionen kommen? Klar ist auch einiges schief gelaufen in meinem Leben und ich musste einige Rückschläge und Schicksalsschläge in Kauf nehmen, aber das müssen andere auch. Bin auch nicht unter den besten Umständen aufgewachsen. Schule habe ich auch abgebrochen.

Ich will nicht mehr so wütend sein, da hab ich keinen Bock mehr drauf. Es wird immer schlimmer und ich weiß nicht, wie lang ich das noch in Zaum halten kann. Ich habe immer das Gefühl zu platzen. Manchmal schlage ich mich auch selbst.

Ist das krank oder abnormal? Woher kommen die Aggressionen? Ich vermute ja, dass sie daher kommen, weil ich als Kind auch sehr viel geschlagen wurde. Aber das wurden andere auch und sie sind nicht so aggressiv wie ich.

Zwischendrin mach ich Sport, das baut schon ne Menge Wut ab, aber es hilft nur für den Moment und mindert, dass ich mich selbst schlage. Warum schlage ich mich selbst? Wer macht denn sowas? Ich verstehe mich selbst nicht mehr.

Ich habe das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren. Ich kann mit niemanden drüber reden- weder Eltern, Lehrer sowieso nicht und selbst meine Freunde verliere ich nach und nach, weil sie es nicht verstehen.

Ich will nicht allein sein! Was kann ich tun?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

mit Unterstützung wirst du weiterkommen

Hallo Tanja

Es ist für mich als Aussenstehende und ohne deine Geschichte zu kennen nur schwer zu beurteilen, woher deine Aggressionen kommen könnten.

Wie du schreibst, werden diese aber für dich immer mehr zu einer Belastung, so dass du dir Sorgen machst, allmählich auch deine Freunde zu verlieren. Ich finde es gut, dass du dich meldest und möchte dir sehr ans Herz legen, dir bei einer Fachperson Hilfe zu holen. Wie mir scheint, hast du bisher ein nicht ganz leichtes Leben gehabt und schliesslich sogar die Schule abgebrochen. Ich kann mir gut vorstellen, dass du dewegen wütend auf dich selbst bist und vielleicht auch keine Perspektive mehr hast, was du aus deinem Leben machen könntest.

Da du erst 16 bist, wären es eigentlich an deinen Eltern, dich zu unterstützen und dir die nötige Hilfe zukommen zu lassen. Auch wenn du vielleicht von ihnen enttäuscht bist und ihnen nicht vertraust, versuche doch trotzdem, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und dir bei der Suche nach einer Fachperson (Sozialarbeiter deiner ehemaligen Schule, kinder- und jugendpsychiatrischer Dienst deines Wohnorts, Jugendberatungsstelle) helfen zu lassen.



Ich denke, es wäre ganz wichtig, dass du zu einer Therapeutin gehst, damit du mit ihr zusammen genauer anschauen und herausfinden kannst, weshalb du so wütend bist und was du dagegen tun kannst. Es wird dir nicht von heute auf morgen besser gehen, aber du kannst, wenn du dich beharrlich mit dir auseinandersetzt, zu einem ausgeglichenen und auch fröhlichen Menschen werden. Solltest du Hilfe bei der Suche nach einer Fachstelle benötigen, kannst du dich gerne wieder bei mir melden.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg!

Liebe Grüsse