Bin umgezogen, vermisse mein altes Umfeld

Hallo zusammen, Ich weiss nicht ob das hier hinein passt aber ich muss es einfach loswerden. Ich wohne seit 4 Monaten alleine und bin gleich in einen anderen Kanton gezogen(wegen meiner Arbeitsstelle). Ich komme ursprünglich aus St. Gallen.

Seit diesen 4 Monaten bin ich immer wieder unglücklich und unzufrieden, ich fühle mich regelrecht gefangen. Ich habe eingetlich eine super Arbeit. Ich habe auch ein tolles Team mit dem ich gerne zusammen arbeite. Doch irgendwie werde ich hier, ohne meine gewohnten Freunde und meiner super Familie nicht zufrieden. Eigentlich kann ich mich überhaupt nicht beklagen, ich habe eine super Wohnung, einen tollen Job, ne super Familie und die besten Freunde. Das einzige was ich mir noch wünschen könnte wäre eine Freundin doch das hat Zeit. Also was fehlt mir? NICHTS! Bin ich deswegen glücklich? irgenwie überhaupt nicht.

Seit ich umgezogen bin, habe ich keine Antrieb mehr. Ich sitze am Abend dumm rum und schlage mir die Zeit bis zum Wochenende tot und warte bis ich wieder in mein super Umfeld in St. Gallen komme.

Doch das kann doch nicht sein. Irgendwie will und kann ich hier keinen Anschluss finden, will mein Freundeskreis irgendwie nicht vergrössen und lieber auf meine bestehenden Freundschaften bauen doch mit dieser Entfernung ist es zu schwer. Was kann ich machen um diese Leere, diese Gefangenheit zu vergessen? Muss ich wieder nach St. Gallen ziehen (für mich ist es irgendwie der einzige Lichtblick)

Eigentlich wollte ich 1 Jahr hier in Luzern wohnen und arbeiten, doch jetzt nach den ersten 4 Monaten scheint es mir unmöglich das durchzuziehen. Ich hoffe Ihr könnt mir vileicht ein Tipp geben, was ich an mir oder meinem Umfeld verändern kann um endlich wieder glücklich zu werden (bestenfalls sogar in am neuen Ort) Ich danke schon im Vorraus für Antworten und das ich meine Gedanken von meiner Seele tippen durfte!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Öffne dich gegenüber den anderen

Hallo Lunaris

Du magst deine Freunde und deine Familie sehr. Dein Umfeld gibt dir viel Kraft und nun bist du umgezogen und deine kraftgebende Quelle ist nicht mehr so stark. Eigentlich hast du "alles", trotzdem fühlst du dich nicht wohl am neuen Ort. Du vermisst dein altes Umfeld und hast keine Lust dich am neuen Ort zu integrieren, du kämpfst mit dem Heimweh. Für dich sehe ich momentan 2 Möglichkeiten. Entweder du ziehst wieder nach St.Gallen oder du wirst aktiv und versuchst deine Situation am neuen Ort zu ändern. Entschliesst du dich für die 2te Möglichkeit, musst du zuerst an deiner Einstellung etwas arbeiten.  Wenn du schon zu Beginn nicht das Bedürfnis hast, deinen Freundeskreis zu erweitern und mit ihnen etwas zu unternehmen, wird dieses Jahr ziemlich hart für dich werden. Versuch dich zu öffnen und Anschluss zu finden. Du hast bereits einen guten Freundeskreis, das zeigt mir, dass dich viele Leute mögen. Auch neue Leute werden dich mögen, wenn du ihnen die Chance gibst. Vielleicht hast du einige nette Arbeitskollegen mit denen du am Abend mal etwas unternehmen kannst. Auch Sport ist immer eine gute Möglichkeit um Anschluss zu finden (Fussball, Sportverein, Fitness...). Wichtig ist, dass du nicht jeden Abend vor dem TV rumhängst und wartest bis Wochenende ist. Unternimm am Abend etwas, dann wird Jahr im nu verbei gehen. 

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten