Borderline Freundin - wie verhalte ich mich?

Hallo! Ich habe ein Problem, es geht um eine Freundin von mir...naja, ehrlich gesagt weiss ich eben nicht ob ich sie als Freundin bezeichnen soll oder nicht. Vor genau einem Jahr ist sie zu meiner kleinen Freundschaftsgruppe dazu gekommen, seitdem geht es nur noch drunter und drüber. Ich bin mir 95%-ig sicher, dass sie Borderline hat oder sowas. Man muss furchtbar aufpassen was man sagt, sonst explodiert sie gleich, fühlt sich angegriffen. Wenn es eine Meinungsverschiedenheit gibt, muss man sich eigentlich von Anfang an geschlagen geben, denn wenn nicht dann verdreht und stellt sie alles genau so hin, dass man ihr Recht geben/ein schlechtes Gewissen haben muss. Sobald sie kein Gegenargument hat, sagt sie, sie sei einem nichts wert oder man soll sie nicht anzicken (wo mit sie meist selbst anfängt) oder einfach "gib's einfach auf!".

Überhaupt überträgt sie all ihre eigenen schlechten Eigenschaften auf andere, wenn diese nicht gerade nach ihrer Pfeife tanzen. Sie hat einer Freundin, mit der sie in letzter Zeit häufiger Streit hat, gesagt, sie streitet sich mit jedem...obwohl sie das offensichtlich selbst macht, am besten so dass es alle hören. Wenn sie am Telefon mit ihrem Freund streitet (passiert oft), dann tut sie das am liebsten vor unserer Nase, sagt ihm sie bedeute ihm eh nichts und blabla...Natürlich hören wir seine Seite am Telefon nicht. Davon profitiert sie vermutlich. Auch wenn sie mit uns streitet, tut sies am besten vor der ganzen Klasse und stellt uns als Assis hin...ich könnte noch viele Beispiele bringen.

Sie hat furchtbare Angst vernachlässigt zu werden, sie ist extrem anspruchsvoll und widerspricht sich, wie oben ziemlich gut ersichtlich ist, ständig selbst.

Ich weiss, dass ihre Vergangenheit kein Zuckerschlecken war und dass sie unter ihren Problemen bestimmt selbst sehr leidet. Ich würde ihr so gern sagen, sie sollte sich professionelle Hilfe holen, aber momentan bin ich für sie sowieso gestorben (war in einem Streit mal nicht auf ihrer Seite oder neutral). Ich will ihr beibringen dass sie sich Anerkennung nicht holt indem sie vor allen anderen jemanden blosstellt und ihm sagt, was für ein schlechter Mensch er ist. Aber wie schon gesagt, mir hört sie momentan eh nicht zu...und wenn ich es ihr sonst mal gesagt hätte, wäre daraus wieder ein Streit geworden. Ich weiss nicht was machen, alles ist so verzwickt. Im Moment herrscht ein Riesen Streit (wegen etwas völlig lächerlichem).Versteht mich nicht falsch, wir hatten es oft sehr gut zusammen und es ist mir wichtig dass es ihr gut geht. Wenn wir nicht mehr mit ihr befreundet sind, ist sie allein, denn niemand in der Klasse kann sie ausstehen. Ich habe Angst dass sie dann irgendwas Dummes macht, impulsiv wie sie ist...aber ich will mir ihre Anschuldigungen auch nicht länger gefallen lassen. was mach ich nur, ich weiss nicht ob ich mich schuldig fühlen soll und überhaupt...?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Sich nicht auf Machspiele einlassen

Lieber JJ

Eure Freundin nimmt eure ganze Clique mit in den Lunaparkt, ihr steigt in die Achterbahn und es folgt ein Looping nach dem anderen. Eigentlich sind Achterbahnen ja lustig, aber zu viele Loopings können euch den Spass verderben. Bei eurer Clique ist es das gleiche, eure Freundin kann ein toller Mensch sein, aber ihre Gefühlsschwankungen sind weniger angenehm. Es kann gut sein, dass deine Freundin eine Borderline-Persönlichkeit hat. Trotzdem kann ich unmöglich eine Diagnose stellen, da ich sie nicht kenne. Der Umgang mit Borderlinern ist anspruchsvoll. Aber es gibt gewisse "Regeln" an die du dich halten kannst. Wenn deine Freundin ausrastet, dann ist es wichtig, dass du ruhig bleibst und nicht "emotional mitschwingst"!!! Manchmal kann es auch helfen etwas Abstand zu nehmen und warten bis sie wieder heruntergekommen ist. Wichtig ist auch, dass du dich nicht auf ihre Machtspiele einlässt, wenn du nach einem Streit zu ihr "rennst" und sie, Frieden bettelst und dich 1000 mal entschuldigst, dann hat sie ihr Ziel erreicht - ihr Verhalten hat dann gewirkt und sie wird es wieder tun. Das heisst nicht, dass du nicht auf sie zugehen kannst. Wenn sich das ganze etwas gelegt hat und sie bei "guter Laune" ist, dann kannst du ihr sagen was du an ihrem Verhalten gut und schlecht findest. Geh dabei nicht gross auf den Streit ein und greif sie nicht persönlich an, "sachlich bleiben" ist hier das Schlüsselwort. 

Zudem  finde ich es wichtig, dass ihr die Impulsivität deiner Freundin in eurer Clique nicht einfach "zu Tode schweigt", sondern dass ihr euch überlegt, wie ihr mit ihrem Verhalten umgehen sollt. Wenn ihr ihre problematischen Verhaltensweisen kennt und wisst wie ihr reagieren wollt, dann kann sie die Clique nicht mehr so schnell spalten und ihr habt weniger Streit. Aus deinen Beschreibungen denke ich schon, dass sie Aufmerksamkeit will. Wenn sie durch das Streiten eure Aufmerksamkeit bekommt, ist das natürlich nicht so sinnvoll. Denn dann hat sie bekommen was siw will und wird das gleiche Verhalten wieder zeigen. Gebt ihr diese Aufmerksamkeit in dem ihr eurer Freundin sagt, dass sie euch wichtig ist und ihr sie schätzt...

Unten hab ich noch einen Link, der dich interessieren könntehttp://www.borderline-borderliner.de/beziehung/ratgeber-partner.htm

Laura