© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Bruder beleidigt und schlägt meine Eltern

Heii... Ich weiss nicht mehr weiter. Mein Bruder(8) ist sehr aggresiv und schlägt immer sofort zu wenn es nicht nach seiner Nase läuft. Seit ein paar Jahren benutzt er auch dauernd Kraftausdrücke wie zum beispiel ruft er meinen Eltern nach das sie Arsch****** sind usw. Dabei weiss er nicht mal was sie bedeuten und dass er uns damit verletzt. Was mich stuzig macht ist dass er nur zuhause odr wenn er mit und unterwegs ist, soo aggresiv wird.In der Schule soürt man nichts davon. Mir ist es peinlich wenn mein Bruder, meine Eltern in der Öffentlichkeit beleidigt oder sie sigar schlägt. Aber sobald er sich soo verhaltet kriegt er alles über was er will. Ich bin die einzige in der Familie die ihm nicht gibt was er will solange er sich soo benimmt. Ich wollte auch schon zur sozialpädagogin der Schule doch ich kenne sie persönlich und ich will nicht unbedingt dass sie alles weiss. Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Ich will dass dieses aggresive Verhalten weggeht aber wie?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Bruder beleidigt und schlägt meine Eltern

Liebe Olivia

Ich finde es sehr mutig, dass du dich an uns gewendet hast und du machst mir den Eindruck, als wärst du eine echt tolle Schwester und Tochter. Du machst dir viele Gedanken über deinen Bruder und deine Eltern und ich finde es super, dass du überlegt hast mit einer Sozialpädagogin zu sprechen. Es ist vollkommen verständlich, dass du in dieser Situation nicht mehr weiter weisst und dich nicht wohl fühlst dabei. Worte und Schläge können verletzten, auch wenn sie von einem Achtjährigen kommen und es ist deshalb ganz wichtig, dass du dich selbst schützt und auf dich aufpasst! Du bist nicht alleine. Vertraue dich ruhig jemandem an und suche Schutz! Sei dies bei Freunden, bei Familienmitgliedern oder bei der Sozialpädagogin. Du musst da nicht alleine durch und trägst keinerlei Verantwortung für das Verhalten deines Bruders!

Wie du bereits selber gemerkt hast, setzt dein Bruder Beschimpfungen und Schläge wohl insbesondere dann ein, wenn er etwas erreichen oder haben möchte. Du handelst genau richtig, wenn du nicht einknickst und ihm auf diese Weise zeigst, dass diese Strategie bei dir nichts bringt! Dass dein Bruder dieses Verhalten nur in der Familie zeigt hängt wohl damit zusammen, dass er mit seinen acht Jahren noch sehr auf die Eltern angewiesen ist und sie diejenigen sind, die ihm etwas geben/kaufen können. Dementsprechend sind auch sie diejenigen, die er mit seinem Verhalten dazu bringen will, dass sie einknicken und ihm etwas geben, was sie anfänglich gar nicht wollten. Deswegen lege ich dir unbedingt an's Herz mit deinen Eltern zu sprechen. Sehen sie das genauso wie du? Sehen sie das Problem auch oder ignorieren sie es einfach? Teile ihnen unbedingt mit, wie du dich bei der ganzen Sache fühlst. Sag' ihnen, dass seine Worte und Schläge dich verletzen und dass es dir peinlich ist, wenn er sich in der Öffentlichkeit so verhält. Überlegt anschliessend gemeinsam, was es sein könnte, was dein Bruder mit seinem Verhalten genau erreichen möchte. Meistens steckt mehr dahinter, als einfach ein "tyrannisches Kindestemperament" - vielleicht wünscht er sich ja auch mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung? Es kann sehr hilfreich sein mal seine Perspektive einzunehmen und versuchen herauszufinden, was ihn beschäftigt und warum er so reagieren könnte.

Falls deine Eltern sich nicht zu helfen wissen, könnten sie sich beispielsweise an eine Elternberatung in eurer Umgebung wenden. Dort können ihnen bestimmt Tipps gegeben werden, wie sie mit der Situation umgehen können. Beispielsweise ist es für ein Kind immer ganz wichtig, dass es versteht warum es etwas nicht tun darf oder etwas nicht haben kann. Wenn dein Bruder also nur hört "Nein, du darfst das nicht", "Nein, das bekommst du nicht", kann das sehr frustrierend sein. Besser wäre es ihm versuchen zu erklären, warum er etwas nicht haben kann. Kleines, einfaches Beispiel: Dein Bruder möchte z.B. ein Eis. Anstatt ihm zu sagen "Nein, kriegst du nicht" wäre es sinnvoll ihm zu erklären, dass es bald Abendessen gibt, er aber danach ein Eis zum Nachtisch haben darf. Auch kann es helfen ihm zu bestätigen, dass ihr ihn verstanden habt indem ihr Sätze macht wie "Ich verstehe, dass du wütend bist und dass du... möchtest." Trotzdem müssen ihm aber auch klar Grenzen gesetzt werden. Ihm muss klar sein, dass ihr sein Verhalten nicht toleriert und er so nichts erreichen wird. Erklärt ihm, was seine Beschimpfungen bedeuten und was sie in euch auslösen. Sagt ihm ruhig, dass es euch verletzt und dass man solche Wörter nicht sagt. Deine Eltern müssten unbedingt auch bei NEIN bleiben, wenn sie nein sagen, und nicht einknicken. Denn wenn deine Eltern dann doch immer nachgeben lernt dein Bruder, dass er mit seinem Verhalten alles erreichen kann und wird das nächste Mal, wenn er etwas will, wieder genauso vorgehen.

Wie du meinem Schreiben bestimmt entnehmen kannst, sind ganz viele Dinge, Sache deiner Eltern. Deine Eltern sind dafür verantwortlich, dass sein Verhalten so nicht geduldet wird und er damit nicht durchkommt. Deine Eltern sind diejenigen, die deinem Bruder vielleicht mal in ein "time out" schicken müssten, damit sich alle etwas beruhigen können. Sie sind diejenigen, die ihm etwas geben/kaufen können, es aber (zu Recht) nicht immer tun wollen und ihm dies erklären müssten.

Ich finde es aber ganz toll von dir, dass du dir so viele Gedanken darüber machst und ich verstehe gut, dass du etwas an der Situation ändern möchtest. Ich fände deshalb eine Kontaktaufnahme mit der Sozialpädagogin, die du persönlich kennst gar nicht so schlecht. Ich verstehe, dass du nicht möchtest, dass sie alles über dich und deine Familie erfährt, weil es dir peinlich ist. Das muss es aber nicht sein! Du leidest darunter, dass dein Bruder sich so verhält und es gibt nichts wofür du dich schämen müsstest! Du bist nicht verantwortlich für das Verhalten deines Bruders und du trägst keine Schuld! Die Sozialpädagogin kann dir somit eine Stütze sein und für dich da sein und dir Tipps geben, wie du damit umgehen kannst. Und sie wird deine Informationen bestimmt nicht einfach weitererzählen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir alles Gute für die Zukunft.

Liebe Grüsse

Ronja