Dauernd Streit mit Mutter

meine eltern haben sich getrennt und ich lebe bei meiner mutter. mein vater hat eine neue (dumme) freundin und kümmert sich eher weniger um mich (das verletzt mich sehr). ich habe sehr viel streit mit meiner mutter (wir wohnen in einer mietwohnung), manchmal bewerfe ich sie mit sachen oder verletze sie aus wut, weil sie sich egoistisch gegen über mir verhaltet! wir schreien uns oft an und gehen dannach beide in unsere eigenen zimmer. ich heule dann und ritze mich und sie telefoniert mit irgendwelchen freunden rum , von den sie sich meiner meinung nach viel zu sehr beeinflussen lässt. ich bin dann immer die jenige die sich Immer entschuldigen muss und die ihr verhalten sofort änder soll. meistens droht sie sonst das ich rausgeworfen werde, was ich auf keinen fall will!!. sie sagt mindestens 20 mal am tag das sie nicht mehr kann und das sie ins krankenhaus muss. aber wie es mir geht ist ihr dabei total egal. bei jeder kleinigkeit, die sie stört (z.b. das ich mich beeilen soll) sagt sie das ich böse oder frech bin, das regt mich echt auf und ich versuche nur die trauer in mich reinzufressen (was irgendwann ja nicht mehr geht-> deshalb haben wir ja oft streit) oder sie sagt das nur ICH mich ändern soll und wenn ich sie frage was sie an sich ändern soll sagt sie das sie die mutter ist. am liebsten würde ich den ganzen tag nur heulen. und meine psychlogin fragt nur was schlecht oder gut war an der woche aber sie findet keine lösung oder was mich wieder etwas glücklicher machen kann. mama sagt auch immer ich soll ihr schwören das ich nicht mehr rumschreien soll weil die nachbarn sonst uns anzeigen und sie sich dann für sich alleine eine wohnung sucht. und auf der straße ist sie manchmal megapeinlich und tut manchmal so als ob ich ein kleinkind wär. und in der klasse wird oft über mich gelästert! das ist voll fies und jemand beleidigt mich auch andauernt aber keiner scheint sich dafür zu interessieren. das sind so ungefähr alle probleme die ich im moment habe! tut mir leid wenn ich etwas falsch oder andauernd klein schreibe.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Du braucht unbedingt einen Ausgleich

Was du beschreibst, hört sich furchtbar anstrengend und nervenzehrend an. Nicht genug, dass sich deine Eltern getrennt haben und dein Vater sich nicht um dich kümmert, auch deine Mutter schafft es nicht für dich da zu sein und ihre Aufgabe als Mutter zu erfüllen. Sie sagt, sie sei "die Mutter", doch das bedeutet, dass sie sich um dich kümmern sollte, stattdessen ist sie das Opfer und du musst dich ihr anpassen. Auch wenn es nicht gut und nicht gesund ist, kann ich gut verstehen, wie fest dich das auffrisst und dass du kaum dagegen ankommst, mit ihr zu streiten. Ihr Leben ist bestimmt schwierig und kompliziert und sie hat sich wohl nie gewünscht, alleine mit ihrer Tochter zu leben und dann auch noch ständig Streit zu haben, doch das ist irgendwie ihr Problem und du musst lernen, dich um dich und dein Glücklichsein zu kümmern. Ich finde es gut, dass du bei einer Psychologin bist, wenn du aber das Gefühl hast, nicht mir ihr weiterzukommen, kannst du sie entweder fragen, was denn die Ziele der Therapie sind, damit du verstehst, was sie genau macht, oder du suchst dir jemand anderen. Jeder Psychologe macht es ein bisschen anders und manchmal muss man suchen, bis man jemand Gutes für sich findet.

Deine Mutter und die Tatsache, dass du mit ihr lebst, wirst du in den nächsten Jahren nicht ändern können, deshalb denke ich, dass es sehr wichtig ist, dass du einen Ausgleich und die Möglichkeit, dich ab und zu zu entspannen, hast. So fühlst du dich zu Hause entspannter und in der Schule geschützter gegen die unfairen Anfeindungen. Ein wichtiger Ausgleich ist Sport, wähle aber etwas, woran du wirklich Spass hast. Sport wirkt wirklich Wunder, wenn man so angespannt durchs Leben muss. Auch Entspannungsübungen sind sehr hilfreich und lassen einen allgemein entspannter an das Leben herangehen. Gespräche mit vertrauten Personen sind sehr wichtig, um ausgeglichener zu sein --> hast du jemanden bei dem dich aussprechen kannst (deine Mutter macht das ja auch immer!)? Falls du dich schämst mit jemandem über deine Probleme zu Hause zu sprechen, musst du daran denken, dass du nicht daran Schuld bist, dass die Situation ist wie sie ist, du darfst dich beschweren. Daneben gibt es viele kleine Dinge, die für jeden persönlich etwas wohltuendes haben wie ein Bad, Blumen, Schokolade, Musik, Bücher, Düfte, Kino, Farben und vieles mehr. Finde heraus, was dir gut tut und schau gut zu dir, tu jeden Tag etwas, das nur für dich ist. Da es nicht an dir liegt, wirst du dich nie so verbiegen können, dass ihr keinen Streit mehr habt. Also sollst du immer versuchen, du selber zu sein und auf dich zu achten und einigermassen das zu tun, was du tun willst. Streit wird es so oder so geben. Und als Letztes möchte ich dir noch sagen, dass es klar ist, dass du im Moment nicht aus der gemeinsamen Wohnung geworfen werden willst, aber in ein paar Jahren wirst du alt genug dafür sein und dann wirst du bereit sein, dich von deiner Mutter zu lösen und ein eigenes Leben ohne Streit zu beginnen. 

Lieber Gruss, Kim