Der Druck in mir wird zu gross

Hallo

Ich weiss nicht genau wo anfangen.....Mir sind mit der Zeit irgendwie all meine Probleme über den Kopf gewachsen .... Ich habe im Sommer irgendwie angefangen mich zu ritzen und schon öfter versucht auf zu hören aber manchmal wird wie der druck in mir zu gross und dann ja

....und ich glaube zwar nicht das ich eine Essstörung habe aber ich beschäftige mich glaube ich zu viel mit meiner Figur. Ich finde mich eindeutig zu dick udn ich habe schon manch mal versucht abzunehmen, aber es hat irgendwie nie geklappt ....ICh bin ca. 170 gross und 60-62 kg ....und es ist einfach so dass wenn ich mich morgens wiege und schwerer bin als am vortag ist für mich der Tag schon nicht mehr zu retten.

Ich bin allgemien wahnsinnig unsicher und nehme jede Kritik oder jeden Spruch als einen Angriff auf mich auf. Gerade auch mit den Jungs ist das gleich, als ich mit einem etwas hatte udn ich war total verliebt in ihn, und er fand mich glaube ich auch ziemlich toll, klappte es dann trotzdem nicht und ich sah dies sozusagen als kritik und sage mir auch immer "ja wenn ich dünner wäre ....."

Und dann gibt es in letzter zeit immer mehr tage wo ich einfach nicht mehr mag, weder in die Schule zu gehen noch sonst irgendetwas. Ich kann weder einschlafen noch durchschlafen weil immer irgendwie zu viele Gedanken in meinem Kopf sind. Ich habe einfach immer mehr so richtige Tiefpunkte in meinem Leben, wo ich einfach nicht mehr will. Da will ich alles einfach fallen lassen und gehen lassen.

Auch in der Schule bin ich so gestresst weil ich erstens immer das gefühl habe das alle hübscher und toller sind als ich und mir selbst glaube ich zu viel druck mache und mich selbst unter druck setze, sobald ich eine schlechte note habe mache ich mich selbst schlecht. Ich melde mich im unterricht zum beispiel auch nie weil ich angst habe etwas falsch zu machen oder ausgelacht zu werden, aber meine Mitmenschen merken dies glaube ich gar nicht und sehen mich komplett anders als ich mich selbst sehe .... 

Ich weiss irgend wie nicht was ich in meinem Leben wirklich will und ob ich noch in menem Leben weitergehen will....

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Alles zusammen ist viel

Liebe Lore

Du leidest wirklich im Moment und alles fühlt sich wohl irgendwie unecht und angespannt an. Du bist schon lange nicht mehr einfach gelöst gewesen. In deinem Text relativierst du immer alles wieder, denn du schaffst es deine Situation auch von aussen zu betrachten. Du weisst wohl, dass die Beziehung nicht an ein paar Kilos gescheitert ist und dass deine Mitschüler dich nicht boshaft auslachen würden. Das ist sehr gut und zeigt, dass du im Moment zwar auf dem falschen Weg, aber wieder zurückkehren kannst. Zurückkehren in einen Zustand, wo du nicht alles hinterfragst und nur in deinen (negativen) Gedanken lebst, sondern wieder zurück in die Realität. Der bessere Weg wäre, wenn du es schaffst, im Moment zu leben, die Gegenwart und Situationen einfach annehmen wie sie sind. Und nicht ständig darüber nachdenken, zu interpretieren und dadurch einfach auf der Suche nach möglicher Schuld bei dir zu sein. Dass du dich schon so lange ritzt und nicht davon loskommst, zeigt, dass du wirklich am Anschlag bist und sich jetzt etwas ändern muss, sonst entwickelst du dich immer mehr in eine ungesunde Richtung, aus der du selber kaum noch rauskommst. Versuche dir täglich Zeit zu nehmen, um dich ein bisschen zu entspannen. Du musst dich jetzt öffnen und dir Unterstützung bei deinem Weg zu einer entspannteren Lore finden. Vielleicht denkst du, dass die einzelnen Probleme klein und eher Hirngespinste von dir sind, aber alles zusammen ist sehr viel und schwer zu ertragen und ich nehme wahr, wie sehr du zu kämpfen hast. Du hast ein Anrecht darauf, wieder wie deine Mitschüler zu sein ohne schwarze Gedanken, die dich ständig begleiten. Erzähl deinen Eltern, einem Lehrer, dem Schulpsychologen, deinen Freunden oder einer anderen Vertrauensperson, dass es dir nicht gut geht und dass du Hilfe brauchst. Eine Beratung würde dir helfen, wieder klarer zu sehen und da rauszufinden. Denn dass du das wirst und dass du innerlich wirklich bereit bist für eine Änderung, daran glaube ich wirklich.