Dieser Beruf macht einfach keine Freude

Ich bin nun im 2. Lehrjahr und habe einfach gemerkt, dass mir dieser Beruf einfach keine Freude macht. Jeden Morgen würde ich am liebsten einfach im Bett liegen bleiben. Ich weiss jetzt schon, dass ich nach der Lehre (dauert 4 Jahre) etwas anderes machen möchte. In meinem Betrieb sind eigentlich alle superfreundlich. Also liegt es wirklich an der Arbeit an sich. Ich finde es so extrem langweilig und uninteressant (auch in der Schule), dass ich mich nie wirklich konzentrieren kann und sehr schnell abgelenkt bin und im Internet surfe... Andererseits hab ich dann eben ein schlechtes Gewissen, weil ich so langsam arbeite. Am liebsten würde ich die Lehre abbrechen!

Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Meine Mutter weiss, dass mir meine Arbeit überhaupt keinen Spass macht, aber sie möchte, dass ich sie trotzdem fertig mache, obwohl es mich so unglücklich macht!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Versuch es zuerst mit der Einstellung

Liebe Natalie

Schade, dass dir dein Beruf und deine Schule so wenig Freude bereiten. Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich am Morgen auch am liebsten im Bett liegen bleiben. Es lohnt sich aber nicht!

Ein Lehrstellenabbruch kann ein sehr einschneidendes Ereignis auf dem Lebensweg sein. Deshalb empfehle ich dir dein Problem zuerst anders anzugehen. Falls das wirklich gar nicht klappt, kannst du dir den Lehrstellenabbruch immer noch überlegen. Wichtig wäre, dass du schon vor dem Abbruch eine neue gute Alternative suchen würdest. 

Ich möchte dir Mut machen! Phasen, in denen man an der Lehrstelle zweifelt, gehören bis zu einem bestimmten Grad zum Leben einer Jugendlichen dazu - und gehen aller-meistens auch wieder vorbei. 

Versuch es unbedingt zuerst einmal mit einer Einstellungsänderung. 

Eine abgeschlossene Lehre bedeutet nicht, dass du in diesem Beruf bleiben musst. Sie kann aber sehr nützlich für deinen weiteren Ausbildungsweg sein. Mit einer abgeschlossenen Lehre kannst du nämlich eine Zusatzlehre in einem verwandten Beruf machen oder eine höhere Fachschule in einem ganz anderen Berufsbereich anfangen. Du könntest sogar an einer Fachhochschule studieren (die Berufsmatura ist nachholbar). Dafür könnte es sich doch lohnen durchzubeissen, oder? Das kannst du nämlich, du hast es ja bereits schon über ein Jahr geschafft!

Konzentriere dich bei der Arbeit auf die Dinge, die Freude machen und geniess es mit deinen freundlichen Arbeitskollegen. Übrigens, vielleicht magst du für sie sogar ein bisschen schneller arbeiten. 

Es kann sehr nervenraubend sein, wenn man sich uneinig mit der Mutter ist. Willst du nochmals in aller Ruhe mit ihr sprechen?

Viel Erfolg

Sophia