Dilemme: Bruder-Freunde

Hallo. Ich stecke in einem Dilemma und wäre dankbar für jede Hilfe.

Anfang dieses Schuljahres hat mein älterer Bruder auf meine Schule gewechselt. Er ist ein extrem zurückhaltender, schüchterner Mensch, der sich wirklich schwer damit tut, neue Leute kennenzulernen und der wegen seiner offenkundigen Unsicherheit und auch dank seines schlechten Rufes immer sofort als "Opfer"abgestempelt wird. Aus diesem Grund habe ich ihm am Anfang angeboten, dass er die Pausen zunächst einmal einfach mit mir verbringen kann, bis er neue Bekannschaften schließt - im Nachhinein wird mir klar, dass das wohl ein Fehler war.. Jedenfalls ist das, was als Starthilfe gedacht war, mittlerweile zur Gewohnheit geworden, denn die Klassenstufe, in die er gekommen ist, stand ihm von Anfang an negativ gegenüber und ich habe in Freistunden leider auch mitbekommen müssen, wie seine Klassenkameraden über ihn... reden. Bisher ist es mir zwar erfolgreich gelungen, das Gerede von ihm fernzuhalten, weil er in der Vergangenheit schon schlecht genug behandelt wurde, aber Anschluss hat er trotzdem nicht gefunden.

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Dadurch, dass ich sämtliche Pausen mit ihm verbringe, verliere nun ich meinerseits nach und nach den Anschluss an meine Freunde und Stufengemeinschaft, da sämtliche Versuche meinen Bruder in meinen Freundeskreis zu integrieren vollkommen gescheitert sind. (Er geht auf Abstand, wenn ich mit ihnen rede.)

Ich teile keine Kurse mit meinen Freunden, habe also theoretisch nur in der Pause oder am Wochenende Zeit, sie zu sehen. Die Wochenende fallen meist aufgrund meiner seit einigen Jahren schwierigen familiären Situation oder wegen der Vorbereitung auf Arbeiten in der Schule flach. Ich weiß nicht, was ich tun soll, um meine Freunde nicht zu verlieren...

Ich habe sowohl mit meinen Eltern, als auch mit meinen Freunden darüber geredet, aber keiner wusste mir zu helfen. Meine Mutter beispielsweise hat bloß gefragt "Was soll man denn dagegen machen?" Hilfreich. Aber ich verstehe, dass meine Eltern momentan auch so genug Stress haben... und da bei mir sonst alles immer aus ihrer Sicht ganz glatt verläuft, nehmen sie wohl an, dass es in diesem Fall genauso sein wird.

Meinen Bruder kann ich auf das Problem nicht ansprechen, denn sobald ich das tue, weiß ich, dass er mir nicht mehr erlauben wird, ihm Gesellschaft zu leisten und stattdessen alleine dastehen wird. Aber ich fühle mich mittlerweile schon völlig isoliert und mit Freunden wechsele ich vielleicht einen Satz pro Tag, wenn überhaupt. Ich bin generell bei nichts mehr auf dem Laufenden- was kann ich dagegen tun? Danke, für Ihre Aufmerksamkeit. Ich würde mich über Hilfe wirklich freuen!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Freunde nicht vernachlässigen

Liebe Eileen

Du bist echt ein hilfsbereiter und gutmütiger Mensch. Ich finde es super wie du dich für andere Menschen einsetzt und wie du dich um deinen Bruder kümmerst. Das ist wirklich sehr lieb und nett von dir. Auch wenn du nur das beste für deinen Bruder möchtest, darfst du dich selbst nicht vernachlässigen. Wenn du nicht mehr auf dem Laufenden bist und du dich isoliert fühlst, dann hilft nur eins: wieder mehr Zeit mit deinen Freunden verbringen!! Ich merke, dass dir deine Freunde fehlen und du wieder etwas mehr Zeit mit ihnen in den Pausen verbringen möchtest, aber dies nicht tust, weil du dich zu sehr um deinen Bruder kümmerst. Es ist wirklich lieb gemeint, dass du dich deinem bruder so annimmst, aber wenn du dadurch deine Freunde vernachlässigst ist das auch nicht eine DIE Lösung.

Für dich wäre es wirklich sinnvoll wenn du wieder etwas mehr Zeit mit deinen Freundne verbringen könntest. Dann fühlst du dich auch nicht mehr so isoliert. Du kannst ja mal mit einer Kompromiss-Lösung anfangen: z.b. 2 Pausen pro Woche mit deinem Bruder, 2 Pausen pro Woche mit deinen Freunden. Um schneller wieder auf dem Laufenden zu sein, versuch doch trotz vollbepackter Wochenende mal etwas mit deinen Freunden zu machen. Die Sommerferien stehen auch bald vor der Tür. Nutze auch diese freie Zeit um dich viel mit deinen Freunden zu treffen und etwas mehr Zeit mit ihnen zu verbringen.

Es ist zwar nett, dass du deinen Bruder unterstützt und ihm Gesellschaft leistest, aber früher oder später wird er auch mal auf sich alleine gestellt sein und muss versuchen sich zu integrieren. Vielleicht kannst du ihm ja helfen sich in der Schule zu integrieren... Er muss ja nicht mit den superkuulen Typen abhängen. Aber vielleicht gibt es noch einen anderen Jungen der oft alleine ist, oder der ein "Opfer" ist. Vielleicht kann er sich mit einer Person anfreunden, die genauso ruhig und schüchtern ist wie er. Schau dich mal um, ob es potentielle Freunde für deinen Bruder gibt. Im Gegensatz zu deinem Bruder bist du offen, nutze diese Fähigkeit um deinen Bruder mit einem potentiellen Freund in Kontakt zu bringen. Du musst deinem Bruder nicht dein ganzes Dilemma erklären, aber du kannst ihm schon sagen, dass du nun wieder etwas mehr Zeit (auch in den Pausen) mit deinen Freunden verbringst... da du sonst den Anschluss verlierst. Sag ihm aber auch, dass du dich freuen würdest und es dir wichtig ist noch einige Pausen mit ihm zu verbringen, so fühlt er sich trotzdem wertgeschätzt.

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten