Ex-Freund nimmt Drogen

ich habe mit meinem EX schlussgemacht obwoh ich ihn noch geliebt habe. vor ca 2 Monaten, weil er vor den Mädels die unter ihm arbeiten nicht zu mir stehen wollte und mich andauernd belogen hat vorallem was seinen Drogenkonsum betroffen hat. Er hat mir soo oft gesagt er hört auf bzw nimmt nichts wenn ich nicht daneben bin. Er ist jetzt seid 1 monat mit einen von den Mädchen die unter ihm gearbeitet haben, zusammen, was mich ziemlich fertig macht, weil ich eigentlich gehofft habe, dáss wenn ich die "Notbremse" ziehe, er bemerkt was er da angerichtet hat und so wie er mir es mehrmals geschrieben gehabt hat: wir zusammen gehören, er so froh ist mich kennengelernt zu haben, er es niemals zulassen wird das weniger Kontakt zwischen uns sein wird etc

ich weiß es ist nicht richtig aber ich hoffe das er nicht mit ihr glücklich wird..ich mein die kennen sich 2,5 monate und er zieht zu ihr..in eine andre Stadt!?

Jetzt endlich meine Frage:

Kann das gut gehn?

wird er von den Drogen ohne professionelle Hilfe noch wegkommen? ( er konsumiert übrigens hauptsächlich Koks,Ecstasy und Mephedron) 

Danke schon mal fürs "Zuhören" und vl könnt ihr mir ja helfen =(

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Gut, dass du dich selber schützt

Liebe Amika

Dein Ex hat dich ziemlich verletzt mit seinen Lügen und den falschen Versprechen. Du hast das Richtige gemacht, und auf dein Herz gehört. Es tut weh, so hintergangen zu werden, und du hast dich davor geschützt wieder und wieder belogen zu werden. Es ist gut verständlich, dass du ihn immer noch liebst und dass du nicht verstehen kannst, wie er so schnell seine Meinung und Gefühle ändern kann, mit einem anderen Mädchen zusammenkommt, kurz nach eurer Trennung und dann direkt mit ihr zusammen zieht. Du hast dich aus Selbstschutz dafür entschieden, den Lügen und dem Hintergangen werden ein Ende zu setzen. Ein Problem mit diesen ganzen Drogen ist, dass er auch einfach nicht mehr sich selber sein kann. Du fühlst dich verletzt, weil er so schnell mit einer anderen zusammen gekommen ist. Solche Drogen machen Menschen häufig unberechenbar, sie treffen Entscheidungen aus dem Moment heraus ohne gross zu überlegen und ohne Folgen zu bedenken. Sie machen unzuverlässig und egoistisch, am Ende kommt die Droge immer vor den Mitmenschen, was für nahestehende Personen fast immer zu grossen Enttäuschungen oder falschen Hoffnungen führt.  

Es ist schwierig einzuschätzen, inwiefern er seinen Konsum im Griff hat und ob er ohne professionelle Hilfe davon loskommen wird. Das kommt sowohl auf die Menge, als auch die Häufigkeit an, in und mit der er konsumiert und auf seine Veranlagung. Gewisse Leute kommen leichter von alleine von Drogen weg, als andere. Genauso, wie gewisse Personen nicht ganz so schnell und stark süchtig werden, wie andere. Ganz klar ist aber, dass er erst überhaupt mal von den Drogen loskommen WOLLEN muss, und das ist ja auch nicht sicher. Das kannst aber auch du nicht wirklich einschätzen, denn er war und ist nicht ehrlich zu dir. Du kannst nicht wirklich für ihn da sein, wenn er das nicht will. Deswegen schau dir selber gut und biete ihm an, er könne sich wieder bei dir melden, wenn er clean ist. 

Claire