Fördert Kiffen Blackouts?

Ich hätte da eine Frage…

Kann Kiffen Blackouts fördern? Ich meine nachhaltig. Ich habe das Gefühl, ich kann manchmal einfach so an nichts denken und plötzlich einfach aus dem Gespräch völlig aussteigen und vollkommen vergessen über was wir sprechen. Ich kann mich dann beim besten Willen nicht erinnern, von was wir es haben. Und das im Sekundentakt. Unbewusst. Kann das vom Kiffen kommen? Ich kiffe sehr selten. Wenn, dann aber eher etwas stärker. Ich mache mir sehr Sorgen, wegen meiner Intelligenz...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Höre mit dem Kiffen auf und lass dich zur Sicherheit untersuchen

Liebe Lolà

Dass du manchmal plötzlich aus dem Gespräch austrittst und nicht mehr weisst, was das Gesprächsthema war, ist sehr belastend und es ist verständlich, dass du dir Sorgen machst!

Es wird tatsächlich immer wieder untersucht, ob Kiffen einen schlechten Einfluss auf das Gedächtnis hat. Es gibt auch viele Hinweise dafür, dass ein langfristiger Cannabis-Konsum zu Konzentrations- und Gedächtnisproblemen führen kann. Gleich nach dem Kiffen ist es häufig so, dass das Kurzzeitgedächtnis gestört ist und dass man sich nicht erinnern kann, was vor 5 Minuten gesagt wurde. Treten deine Blackouts jeweils nach dem Kiffen oder auch ohne Cannabis-Konsum auf? Höre mit dem Kiffen auf und schau, ob es besser wird. Es gibt nämlich einige Untersuchungen die annehmen, dass die Gedächtnisprobleme wieder abnehmen können, wenn man kein Cannabis mehr konsumiert. Zur Sicherheit würde ich dir trotzdem noch empfehlen, dich von deinem Hausarzt untersuchen zu lassen. Die Blackouts sind sehr belastend für dich und daher es ist wichtig, dass du alle möglichen Gründe dafür mit deinem Hausarzt anschaust und herausfindest, von was sie kommen.

Rebecca

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten