© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Fühle mich aufs Körperliche reduziert

Hallo liebes Team

Mein Kummer ist folgender: Ich war eigentlich immer von mir selber überzeugt, dass ich nicht so der Beziehungstyp bin. Ich hatte schon mal eine Beziehung, doch die hielt nicht besonders lange. Die Umstände waren damals etwas kompliziert und so entschloss ich mich nach ca. 4 Monaten zur Trennung. Ich hing sehr an diesem Mann und wir erlebten viele schöne, zärtliche Momente zusammen. Nun, ich fand dann, dass ich erstmals keine Beziehung mehr wollte und um den Trennungsschmerz zu überblenden hatte ich 3 One-Night-Stands, zeitlich relativ nahe aufeinander. Ich bin da eigentlich überhaupt nicht verklemmt, ich meine, wenn von Anfang an klar ist, dass es nicht mehr ist und beide Parteien einverstanden sind, sehe ich nicht, wo das Problem sein sollte. Jedenfalls legte sich diese Phase wieder und ich hatte für ca. ein halbes Jahr keine sexuellen Interaktionen bis ich vor ca. 4 Monaten wieder angefangen habe, mich mit einem Mann zu treffen (ging aber nicht so lange und war auch nur körperlich). Vor einiger Zeit haben sich zwei von diesen drei ONS plus noch ein alter Bekannter wieder gemeldet. Ich habe mir von Anfang an sofort gedacht, um was es geht. Und ich hatte Recht: zwei von ihnen hatten sich kürzlich von ihren Freundinnen getrennt und suchten anscheinend Trost, sprich Sex, und beim Dritten weiss ich den Grund immer noch nicht genau.. Jedenfalls fiel mir auf, dass sich Männer immer nur dann bei mir melden, wenn sie entweder Trost brauchen, sie notgeil sind oder einfach Bestätigung oder Spass oder was auch immer brauchen. Das Problem ist, dass ich selber Sex auch mag und dann in solchen Momenten immer schwach werde, wenn sich "meine Triebe" einstellen. Deshalb hab ich mich erst gerade kürzlich auch wieder mit einem von denen zum Sex getroffen. Doch ich merke, dass ich zwar schöne Momente erlebe bei One-Night-Stand-artigen Treffen, aber danach mich schlecht fühle, halt ziemlich aufs Körperliche reduziert. Und ich seh jetzt nicht mal Hammer aus, überhaupt nicht so, wie man eine "typische Frauenschönheit" beschreiben würde. Eigentlich dachte ich, dass es nur eine Phase sein würde, in der ich ein bisschen Spass haben würde etc. ohne Verpflichtungen. Aber langsam habe ich das Gefühl, ich werde nie mehr etwas Ernstes haben können, weil Männer eh nicht daran interessiert sind, so etwas mit MIR zu haben... Es nagt also ziemlich an meinem Selbstvertrauen und es schmerzt ehrlich gesagt auch etwas.

Was noch hinzu kommt ist, wenn ich mit Kolleginnen in den Ausgang gehe, werde ich immer erst als zweites angesehen (wenn überhaupt) etc., mit dem hab ich mich eigentlich abgefunden, ehrlich, aber in der Kombination mit dem vorher Erklärten nagt es schon an meinem Ego.. Wie oder wo kann ich wieder Hoffnung schöpfen, dass sich Männer auch wieder an meiner Persönlichkeit interessieren werden und auch ich mal glücklich sein werde? Ich glaube langsam echt nicht mehr daran und vermisse diese Zeit vor ca. 2 Jahren, als man noch auf Dates eingeladen wurde und es nicht immer gerade von Beginn an nur ums eine ging.. Danke für eure Tipps!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Stahle aus, was du möchtest!

Liebe Esmeralda

Du hast dich in deiner Einstellung bezüglich One-Night-Stands verändert. Kurz nach deiner Trennung warst du nicht verklemmt und konntest den unverbindlichen Sex geniessen, nun hast du zwar auch noch Lust auf Sex und kannst die schönen Momente dabei wahrnehmen, danach fühlst du dich jedoch schlecht. Du hast Angst, dass du von Männern nur noch aufs Körperliche oder Sexuelle reduziert wirst. Es ist dir aktuell viel wichtiger als früher, dass die Männer an deiner Persönlichkeit interessiert sind und du möchtest wieder glücklich werden. Vielleicht sogar an der Seite eines Mannes in einer Beziehung?

Das Rezept klingt simpel: Strahle aus und vermittle, was du suchst!

Den zwei Männern, die sich kürzlich wieder bei dir gemeldet haben, hast du nach deiner Trennung ausgestrahlt, dass du offen für unverbindlichen Sex bist und dabei Spass hast. Auch du hast sie damals hauptsächlich aufs Körperliche reduziert, oder? (Was mit dem Dritten ist wissen wir nicht). Deshalb muss es dich nun nicht verunsichern, wenn sie sich nur wegen dem Sex wieder melden. Sie fanden wohl die körperliche Bekanntschaft mit dir spannend. Das bedeutet aber überhaupt nicht, dass Männer im Allgemeinen nur noch am Sex mit dir interessiert sind!

Wenn du nun etwas anderes suchst, kommuniziere dies - das bedeutet nicht, dass man unbedingt reden muss, du kannst es auch mit deiner Körpersprache und deinem Verhalten zeigen. Wenn du Lust hast auf Dates anstelle von One-Night-Stands, treffe dich mit den Männern in Cafés und gehe danach alleine nach Hause und oder schlafe erst mit Männern, wenn du nach den Treffen gemerkt hast, dass die Anziehung nicht nur auf dem Körperlichen, sondern auch auf einem gewissen gegenseitigen Interesse beruht.

Bevor du ausstrahlen kannst, solltest du auch wissen, was du möchtest. Willst du unverbindlichen Sex oder willst du romantische Dates mit Männern? Vielleicht magst du auch unterscheiden von Mann zu Mann, je nachdem wie gut er dir gefällt. Wenn du dich aber seit neuem nach jedem One-Night-Stand schlecht fühlst, sollte das ein Grund sein, um damit aufzuhören, auch wenn die One-Night-Stands sich im Moment gut anfühlen.

Damit Männer an deiner Persönlichkeit Interesse schöpfen können, musst du ihnen eine Chance geben, dich kennenzulernen. Sprich sie an, lass dich ansprechen und führe Gespräche. Vielleicht lädt dich danach einer auf ein Date ein. Und auch umgekehrt, auch als Frau darfst du einen Mann um ein Date fragen - nur Mut!

Hol dir dein Selbstvertrauen nicht nur bei den Männern. Wenn du den Dingen nachgehst, die dich interessieren, erfüllt dich das und du kriegst eine gewisse Lockerheit unabhängig von den Männern. Und diese könnte sich sogar wiederum früher oder später positiv auf deine Interkationen mit Männern auswirken.

Beste Grüsse

Sophia