Fühle mich fehl am Platz

Hallo,

ich bin 14 Jahre alt und weiblich.

Ich weiß nicht mehr weiter, ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich fühle mich einfach nur schrecklich, ungewollt und fehl am Platz.

Seit ich denken kann, gab es immer Menschen, mit denen ich nicht zurecht kam. Das ist bei jedem so, das weiß ich. Aber bei mir sind es extrem viele Menschen. Ich habe insgesamt nur 2 Freundinnen, sonst habe ich niemanden. Auch mit denen kann ich nicht wirklich über alles reden, weil ich weiß, dass sie mir nicht helfen können. In meiner Klasse redet sonst von alleine niemand mit mir, wenn ich nicht da bin, fällt es außer meinen Freundinnen niemanden auf. Es gab mal einen Heftigen Streit in unserer Klasse und seitdem sind meine Freundinnen und ich einfach nur unbeliebt, deswegen habe ich auch Angst vor dem nächsten Schuljahr, weil ja dann alle nur noch in Kursen zusammen sind und wenn ich in Kursen ohne meine Freundinnen bin, habe ich niemanden. Die anderen aus meiner Stufe lachen mich aus, sie verbreiten Lügen über mich, sie machen mich fertig. Ich weiß nicht, wie ich es aushalten soll mit denen zusammen in Kursen zu sein. Und ich kann nicht offen auf Menschen zu gehen, das traue ich mich nicht, vor allem nicht bei Menschen, die mich vorher oft fertig gemacht, verspottet haben.

Auch mein Leben außerhalb der Schule ist schrecklich. Ich spiele seit 8 Jahren Tennis und nun bin ich das einzige Mädchen in unserem Verein, das anseitsweise gut spielt und meine Eltern sehen nicht ein, einen teureren Verein zu bezahlen. Es gibt ein Mädchen beim Tennis, die gilt als "Talent", obwohl sie nicht besser als ich ist, wir waren lange zusammen im Verein, jetzt hat Sie gewechselt, mich halten alle für nicht so gut und sie nutzt das schamlos aus. Ich weiß, dass das jetzt danach klingt als wäre ich einfach nur neidisch, aber es ist nicht so. Wir hatten letztes Jahr sehr lange Streit, jeder hat zu ihr gehalten und ich habe 7 Monate nicht mit ihr geredet. Meine Eltern verstehen nicht, wie wichtig Tennis mir ist.

Ansonsten ist da auch noch dieser unmenschlich große Liebeskummer und die Sehnsucht nach meiner Oma, die vor 2 Jahren gestorben ist, und wo ich immernoch nicht drüber hinweg bin.

Ich weiß einfach nicht weiter, es gibt niemandem, mit dem ich darüber reden kann. Ich fühle mich einfach falsch. Ich will einfach weg. Ich will irgendwo hin, wo mich keiner kennt und nie wieder zurück. Manchmal will ich auch einfach nur sterben.

Was kann ich tun?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Du bist überhaupt nicht falsch oder fehl am Platz

Hallo

Du schreibst, dass es bei dir immer wieder Leute gibt mit denen du nicht zurechtkommst. Kannst du dir den vorstellen, woran das liegen könnte? Gibst du dich nicht gerne mit Leuten ab, die du nicht magst, oder denkst du eher, dass es etwas mit dir zu tun hat? Es ist auf jeden Fall toll, dass du zwei beste Freundinnen hast. Du sagst aber, dass du mit ihnen nicht über alles reden kannst, weil sie dir nicht helfen können. Probiere es trotzdem mal aus! Manchmal kann es gut tun, einen anderen Blick auf seine Probleme zu haben von jemandem, der nicht mitten drin steckt. Und vielleicht tut es dir auch schon mal gut, über deine Probleme und Gefühle zu reden, ohne dass ihr gleich eine Lösung findet. Probiere es mal aus, vielleicht ist es ja besser, als dass du erwartest.  Und es könnte ja auch sein, dass deine Freundinnen ähnliche Sorgen haben, was die Kurse betrifft – wie du ja sagst, seid ihr ja als Gruppe unbeliebt. Du beschreibst dich zwar nicht als offen, aber vielleicht könnten diese Kurse doch eine Chance für dich sein, Kontakt zu anderen Leuten aus deiner Schule zu knüpfen. Vielleicht ergibt sich so auch die Möglichkeit, den Streit von damals zu klären und darüber zu reden, weshalb sie dich auslachen und Lügen über dich verbreiten. Das wird bestimmt nicht leicht und es ist verständlich, dass du Vorbehalte diesen Leuten gegenüber hast. Aber du wirst nun Mal mit ihnen zusammen in diesen Kursen sein und da ist es vermutlich das angenehmste für dich, wenn du dich mit ihnen verstehst. Was meinst du dazu?

Was das Tennis angeht – super, dass du ein Hobby gefunden hast, das dir viel bedeutet und dass du auch gut darin bist. Hast du dann mit diesem „Talent“ noch etwas zu tun oder nicht? Weil wenn nicht, dann könntest du die ganze Sache ja hinter dir lassen und dich auf dich selbst konzentrieren. Du weisst, das du gut spielen kannst und es macht dir Spass. Das ist doch das Wichtigste!

Dann kommt zu all deinen Sorgen in der Schule und im Tennis noch dazu, dass du deine verstorbene Grossmutter sehr vermisst. Es ist immer schwierig, wenn man einen geliebten Menschen verloren hat und es dauert zum Teil sehr lange, bis die Trauer etwas kleiner geworden ist. Kannst du nicht mit deinen Eltern darüber reden? Die vermissen deine Grossmutter doch bestimmt auch. Oder wenn du das lieber nicht willst, dann könntest du deine Gedanken auch in ein Tagebuch schreiben und so um deine Grossmutter trauern. Lass die Gefühle zu und lass sie raus – sei es nun bei anderen Leuten, wenn du alleine bist oder auch in ein Tagebuch.

Ich kenne dich zwar nicht wirklich, aber was ich dir trotzdem aufgrund deiner Anfrage sagen kann, ist dass du nicht falsch bist! Du hast Sorgen und Probleme und es ist verständlich, dass du dir deswegen Gedanken machst und es dir deswegen schlecht geht. Versuche aber deine Probleme anzugehen und nicht davon zu laufen. Suche dir jemanden zum reden (auch wenn du am Anfang denkst, dass es nichts bringt), versuche die Sache in der Schule zu klären, geniesse das Tennis spielen und traure um deine Grossmutter. Gehe deine Probleme an und sorge dafür, dass du dich wohler fühlst.

Rebecca

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten