© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Freund muss im Wald helfen

Hallo, in den letzten Wochen lief es mit mir und meinem Freund wieder super, haben uns gesehen und hatte einfach ne super Zeit. Wir sind seit 4 Monaten wieder zsm und jetzt beginnt ne absolut (für mich) komplizierte Zeit. Da seine Familie einen eigenen Wald hat und er der einzige Mann im Haus ist (Vater is gestorben), muss er viel Zeit dafür investieren. "Es ist dieses Jahr halt so" war seine Aussage dazu. Ich versteh es bzw. muss es verstehen, da es ja seine Pflicht ist und er möchte das auch nicht aufgeben oder seine Mutter traurig machen. Aber wie sollen wir die Beziehung aufrecht erhalten, wenn wir uns nur an bestimmten Tagen sehen können, die wir vorher auch noch ausmachen müssen ?! Ich hätte es gern umkomplizierter, den jetzt muss ich mich immer nach seinen Termin richten. Außerdem habe ich Angst, dass er nicht mehr mit mir schlafen möchte - da wir in der Vergangenheit schon mal das problem hatten. Da fühlte er sich so gezwungen, wenn wir uns nur an bestimmten Tagen sehen können. Was ist wenn es wieder so wird oder er sich gar ne andere holt, wenn ich mal keine Zeit habe oder ihn damit nerve.. Ich habe so viel gekämpft und will ihn eigl. nicht verlieren, er soll ja auch noch etwas mit seinen Freunden machen! Aber ich weiß nicht ob das alles so eine gute Idee ist ):

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Ängste und Erwartungen ansprechen

Liebe Pia

Ich freu mich für dich, dass es mit deinem Freund in den letzen Monaten so gut gelaufen ist. Das sind doch schon mal gute Voraussetzungen. Ich kann deine Angst aber torzdem nachvollziehen, du fürchtest dich davor, dass diese "Wald-Sommer-Zeit" eurer Beziehung schadet. Aber in einer Beziehung gibt es immer wieder Schwierigkeiten. Es ist völlig normal, dass man mit solchen ungünstigen Umständen konfrontiert wird. Eine gute Beziehung zeichnet sich dadurch aus, dass man diese Schwierigkeiten so gut wie möglich zu meistern versucht. Du bist ein feinfühliges Mädchen, das sich viele Gedanken über ihre Beziehung macht. Es ist auch gut, wenn du dir bewusst bist, welche Schwierigkeiten euch erwarten... Es gibt dir den Vorteil, dass du bereits im vorraus mit deinem Freund über den kommenden Sommer und die damit verbunden Schwierigkeiten reden kannst. Erzähl deinem Freund von deinen Ängsten und Sorgen!! Sag ihm, dass du Angst hast, dass ihr euch zu wenig sehen werdet oder er eine andere Frau nimmt. Es ist gut wenn er darüber Bescheid weiss, wie du zu diesem Thema stehst. Der gegenseitige Austausch wird euch zeigen was der Partner für Ängst und Erwartungen hat. Nur wenn man darüber Bescheid weiss, kann man sich auch so verhalten, wie sich der Partner das wünscht. Auch die Angst, dass er dann kein Sex will, solltest du ansprechen - das muss dir nicht peinlich sein.

Es ist tatsächlich so, dass du ihm nicht verbieten kannst in den Wald zu gehen. Ihr werdet euch ziemlich sicher auch etwas weniger sehen... Aber das bedeutet ja nicht, dass ihr euch gar nicht mehr sehen werdet. Klar könnt ihr zusammen bleiben, auch wenn ihr die Termine an denen ihr euch seht im vorherein festlegen müsst (das müssen übrigens viele Paare so machen). Auch wenn du dich an das "voraus-planen" zuerst gewöhnen musst, kannst du trotzdem spontan bleiben. Ihr könnt ja fixe Termine planen, und wenn dein Freund dann noch etwas mehr Zeit hat, ergibt sich vielleicht ab & zu noch ein zusätzliches Date. Vielleicht kannst du auch mal in den Wald mitgehen, ihm helfen oder ihn begleiten... - darüber wird er sich sicher freuen;) Und am Abend könnt ihr dann am Feuer gemeinsam ein Wurst grillieren;) Wenn dein Freund keine Zeit hat, dann musst du dich ja nicht zu Hause verkriechen... Nutze die viele Freizeit um mal wieder etwas mit deiner Familie oder deinen Freundinnen zu machen. Organisier Freibad-Nachmittage, Grill-Abende und wenns regnet eine Kino-Ladies-Night... Deine Freundinnen werden sich über deine kreativen Sommer-Aktivitäten bestimmt freuen.

Laura