Freundschaft mit Sex

Hallo liebes kopfhoch-Team!

Erstmal Kompliment an die tolle Seite!

Ich kenne einen jungen Mann, ungefähr gleich alt wie ich - bin fast 20 -seit zwei Jahren. Er war NIE interessant für mich. Ich kannte ihn durch Freunde. Doch vor drei Monaten sahen wir uns immer wieder auf Partys, und er war mir immer sympathisch, etc. Wir haben uns angestrahlt, halt eine nette Bekanntschaft, mehr nicht. Ich fand ihn nicht mal attraktiv, er sieht für sein Alter recht jung aus und gar nicht zu mir passend. Zudem wusste ich, dass er Drogen nimmt. Zudem Zeitpunkt zwar noch nicht so genau, in welcher Menge, doch trotzdem. Eines Abends auf einer Party sagte er mir; ich sei sehr hübsch und sehr verführerisch, und wir küssten uns, irgendwie, ich kam mir selbst total albern vor, weil ich fand dass wir so nicht zusammen passten. Er bekam meine Nummer. Wir trafen uns, da wir beide sehr gerne trinken, wurden wir betrunken und gingen zu ihm, aber wir küssten uns nur und nicht mehr!

Mit der Zeit lernte ich ihn besser kennen, und wir finden beide, dass wir eigentlich total unterschiedliche Menschen sind. Er ist introvertiert, auf dem Boden geblieben, ich bin eher auffällig und rede viel, etc. Wir haben eine freundschaftliche Beziehung, gehen oft zusammen auf Parties - das ist, wenn ich es mir so überlege, unsere Hauptgemeinsamkeit - wir trinken beide recht viel, auch wenn es nicht gut ist. Ich habe jedoch von ihm erfahren und mit eigenen Augen gesehen dass er ziemlich am Kokain hängt. Er kokst jedes Wochenende! Und nicht wenig! Aus früheren Erfahrungen mit Koksern weiss ich, dass man ihnen als aussenstehende Person nicht helfen kann, und dass, leider manche Klischees stimmen: Drogensüchtige (denn er ist auf JEDENFALL auf dem Weg zur Sucht, wenn nicht jetzt schon süchtig) sind UNZUVERLÄSSIG, LÜGNER, und nichts ist wichtiger als das weisse Pulver. Ich will mir das nicht antun.

ZU MEINEM PROBLEM: Ich habe mittlerweile bereits öfters mit ihm geschlafen und wir haben uns beide sehr gern... Wir küssen uns wie Verliebte, er will mich manchmal in der Öffentlichkeit küssen, doch er behauptet, nicht verliebt zu sein. Ich behaupte das auch, obwohl ich mir gar nicht so sicher bin... Auch wenn wir so anders sind, auch wenn wir äusserlich gar nicht zusammen passen, auch wenn er nicht der attraktikvste ist und auch wenn ich weiss, dass er ein echtes Drogenproblem hat (was ziemlich alles kapputtmachen kann) - er ist mir auf eine besondere Art ans Herz gewachsen, wir haben heute so schön miteinander gekuschelt, ich habe das Gefühl wir wissen beide nicht wo wir stehen, denn wir schauen uns manchmal so verliebt an, wir küssen und streicheln uns und ich fühle mich so geborgen bei ihm obwohl ich weiss dass selbst wenn er in mich verliebt wäre, eine Beziehung nicht möglich wäre wegen seinem Drogenkonsum...

Was soll ich tun? Ich kann ihn nicht einfach vergessen... Ich habe Angst, mich noch mehr zu verlieben und dass es nicht erwidert wird, aber auf unsere Freundschaft will ich auch nicht verzichten... Und wenn wir beide verliebt wären und zusammenkommen würden, wäre ich nicht in der Lage seine Lügen die seinen Drogenkonsum betreffen zu ertragen... Er hatte noch nie eine richtige Beziehung aber wurde heftig verletzt und ist deswegen so misstrauisch... aber vielleicht will er echt nur Sex und Freundschaft mit mir... Und absolut niemand was, was zwischen uns läuft!

Ich wäre sehr dankbar für einen Rat...

VIELEN DANK Fürs LESEN!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Ängste

Liebe Samantha

Wenn ich deinen Text durchlese, muss ich mich immer wieder fragen, was denn "eine Beziehung haben" bedeutet. Und wieviel man da wirklich bewusst mitentscheiden kann. Denn so wie du euch beschreibst, ist es bereits eine Beziehung. Okay, du sagst ihr seit nicht verliebt. Hmmm, soll man das glauben? Auf alle Fälle ist es eine Freundschaft mit Sex... So anderst ist eine Beziehung nicht. Du hast Angst vor seinem Drogenkonsum und seinen möglichen Lügen. Aber das sind Dinge, die auch einer Freundschaft schaden. Und die funktioniert. Aber lügt er dich tatsächlich an oder gehst du einfach davon aus? Vielleicht verändern sich seine Prioritäten auch, wenn er mit dir zusammen ist. Denn offensichtlich machst du ihn glücklich. Und er dich. Egal wie unterschiedlich ihr seid. Sich ähnlich zu sein, muss keine Voraussetzung für eine funktionierende Beziehung sein. Mein Rat an dich ist, mal doch mit jemandem zu reden und von dieser Beziehung zu erzählen. Jemand der dich gut kennt und weiss, wovor du genau Angst hast. Weisst du wenn du immer nur von Ängsten und Gedanken, was sein könnte, gebremst wirst, kannst du vieles verpassen. Sicher bist du dann auf der richtigen Seite, wenn du damit Schlechtes umgehen kannst. Doch du würdest auch die guten Ding verpassen.



Lieber Gruss, Kim

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten