Geniess den Moment

Die Leute sagen immer "Genieß den Moment", "Carpe diem", "Lebe und denke nicht an morgen" und so weiter. Ich mag diese Sprüche, und ich wäre gerne fähig, sie umzusetzen. Ich bewundere diejenigen, die das können. Die einfach nur im Jetzt leben und glücklich sind und nicht an morgen denken. Ich meine, bestimmt denkt jeder auch mal daran, was kommt, aber bei mir ist es extrem. Wenn ich mich auf etwas freue, denke ich gleichzeitig auch daran, dass es irgendwann wieder vorbei sein könnte, und bin dann schon vorher traurig. Ich weiß nicht, was ich dagegen machen soll, ich will auch einfach mal genießen können!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Zwei Sorten von Sorgen

Liebes Momentchen

Was die Leute sagen, hat viel Wahres. Es ist nur nicht immer einfach es umzusetzen. Ich möchte darauf eingehen, dass du dich fragst, wie diese Leute das machen, ohne an morgen zu denken. Vielleicht helfen dir die Überlegungen, selber ein bisschen mehr so zu sein. Denn es stimmt vielleicht, dass nicht alle explizit an morgen denken, doch es hat absolut einen riesigen Zweck und eine Funktion für das "morgen": Glücklich zu sein, einen Moment innezuhalten, bei sich zu bleiben und tief durchzuatmen, Mal eine Stunde loszulassen und nur das zu tun, wozu man Lust hat,... das sind alles Dinge, die dich regenerieren lassen, deine Energietanks auffüllen und dich für alles, was danach kommt, stärker machen.

Sorgen, wie du sie dir machst, sind dagegen wahre Energieverschleuderer. Es ist okay sich Sorgen zu machen, sonst kommt ja nirgends hin im Leben. Doch es ist wichtig, dass man zwischen Sorgen und Problemen unterscheiden kann, die man lösen kann, für die man Verantwortung übernehmen kann, und Sorgen und Problemen, denen man gegenüber gar keine Macht hat, die nicht von einem selber abhängig sind. Du musst dir klar werden, dass die Befürchtungen der zweiten Sorte von Sorgen, eintreten werden oder nicht, egal, ob du dir Sorgen gemachst hast oder nicht. Versuche dir all deine Sorgen aufzuschreiben und trenne die zwei Sorten. Die eine Sorte kannst du angehen und dir Lösungen überlegen. Die andere Sorte musst du ganz bewusst durchstreichen, loslassen und dir sagen, dass du da nichts beeinflussen kannst.

Lieber Gruss, Kim