Gespräche mit Personen, die nicht da sind

Ganz ehrlich, ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich glaube, ich bin längst paranoid o.ä., wenn ich alleine bin, kann ich nicht anders als mit Personen zu sprechen, die ich zwar kenne, aber nunmal nicht da sind. Ich weiß auch nicht, es passiert einfach vor Langeweile oder ..einfach so. Mir ist vollkommen bewusst wie schwachsinnig das ist & vorallem jetzt klingen muss, aber ..ich werd verrückt. Es kommt mittlerweile viel zu oft vor, da ich eben auch zu selten mal Nicht alleine bin. Ich will, dass das aufhört! Ich fang an Angst vor mir selbst zu haben & hass mich umso mehr, weil ich weiß, was ich da tu' aber nicht damit aufhöre.

Ich weiß, dass ihr mir keinen wirklichen Rat geben könnt, aber ich schreibe das wohl auch eher ..naja weil ich mir denke, dass es Jemandem dem es auch so o.ä. geht - gut tut, wenn er weiß, dass er damit nicht ganz alleine ist. <:

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Es gibt Rat

Liebe Cora

Grundsätzlich sind laute Gespräche mit sich, aber auch mit anderen Menschen, wenn man alleine ist, nichts Ungewöhnliches oder Besorgniserregendes. Selbstgespräche seien sogar gesund, sagen die Experten. Doch du scheinst wirklich darunter zu leiden, es macht dir Angst und erzeugt Selbstass, das ist nicht gut. Ich kann verstehen, dass du willst, dass das aufhört. Bitte wende dich an einen Psychologen oder Psychiater, damit du dich beraten lassen und lernen kannst, damit umgehen. Du bist überzeugt, dass es keinen Rat für ich gibt, doch es gibt absolut Fachleute für solche Probleme. Es gibt wirklich keinen Grund, warum du länger so darunter leiden solltest, wenn du dir doch helfen lassen kannst.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten