Habe keine Ruhe zu Hause

Ich wollte mich heute Nacht am liebsten umbringen. Dabei bin ich echt nicht depressiv oder so. Ich reagiere einfach extrem auf äussere Einflüsse. Meine familiäre Situation ist zwar super, aber es ist viel zu eng. Ich hab kein Zimmer für mich alleine sondern schlafe im vollgestopften Büro. Bald hab ich Schulabschluss und sollte lernen, aber in der Umgebung geht das nicht. Ausserdem will ständig jemand etwas von mir. Der Stress den Tag durch setzt mir auch zu. Vorallem aber, dass ich am Abend gar nicht abschalten kann. Nie ist es ruhig, nirgends hat es eine leere Wand oder einen Ort zum Zurückziehen. Nicht mal draussen, weil wir in die Vorstadt gezogen sind. Die Psychiater sind sich ja nicht ganz sicher ob ich unter ADHS oder Hochsensibilität leide, aber das spielt eigentlich keine Rolle. Ich hab Mühe zur Ruhe zu kommen und seit wir umgezogen sind sowieso. Meine jüngeren Geschwister sind glücklich. Meine Eltern und Grosseltern wohl auch. Aber ich nicht, ich halte das nicht aus. Weiter oben, auf den Hügeln beim Wald wohnt eine Grosstante von uns, die hat ein ganzes Haus für sich alleine. Aber ich kann doch nicht einfach fragen, ob ich bei ihr wohnen darf. Sie kennt uns Kinder kaum. Ich will aber nicht sitzen bleiben nur weil ich zu dumm bin unter diesen Umstäden zu lernen. Ohropax helfen gegen den Lärm, aber mit ihnen fühle ich mich nur noch mehr erdrückt. Manchmal fühlt es sich an, als ob die ganze Kommoden und Regale auf mich runterfallen wollen, wenn ich am Schreibtisch sitze. Und dann stehe ich auf und gehe spielen. Oder schaue mit den anderen Fernsehen. Manchmal versuche ich auch draussen zu lernen oder im Keller, aber das geht auch nicht gut. Ich brauche wieder eine Türe zum zumachen und ich will mein helles, geräumiges Zimmer zurück. Mit den Bäumen und Vögeln und dem blauen Himmel. Da hat Lernen Spass gemacht. Ich halte das nicht mehr aus, aber niemand versteht mich. Ich will nicht sterben, aber tot hätte ich endlich meine Ruhe. Ich brauche ganz viel Action aber ich brauche auch Rückzugsmöglichkeiten, ich leide dass ich die nicht habe. Ausserdem habe ich sowieso schon Schiss vor den Prüfungen, manchmal so fest, dass ich Bauchschmerzen habe oder fast Erbrechen muss, weil mir so übel ist. Immer wenn ich nicht lerne, habe ich ein schlechtes Gewissen - also immer (weil ich ja nicht dazu komme). Und ich muss zwei Arbeiten abgeben und weiss nicht, wann ich die machen soll. Eine in einer Woche, die andere in einem Monat. Manchmal wäre ich am liebsten ganz weit weg, in Kanada oder Namibia oder sonst einem Ort mit unberührter Natur und Weite. Im Himmel vielleicht. Aber ich denke immer an meine Familie, die ich liebe und die mich lieben, und ich weiss, dass ich nicht weg kann. Nicht weiter als bis zu der Grosstante. Aber ich schäme mich sie zu fragen. Und ich bin ganz schlecht im organisieren.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Du brauchst definitiv einen Rückzugsort

Liebe Lili

Du brauchst wirklich dringend deine Ruhe! Du wirst in deinem kleinen zu Hause völlig erdrückt, dir fällt das Dach auf den Kopf. Es ist laut und du kannst dich nicht zurückziehen, dabei müsstest du unbedingt für deine Prüfungen lernen. Du leidest so sehr darunter, dass tu sogar denkst, dass du Ruhe hättest, wenn du tot wärst. Ich finde die Idee mit deiner Grosstante sehr gut. Sie wohnt in der Nähe und sie hat Platz. Frag sie doch mal. Du kannst ja auch einfach fragen, ob du ab und zu dort schlafen und lernen kannst. Du musst ja nicht gleich ausziehen und weg von deiner Familie, sondern einfach ab und zu dort ein ruhiges Plätzchen zu haben. Und schämen muss du dich deswegen nicht – sie verstehen bestimmt, dass du zum Lernen deine Ruhe brauchst. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass du in Bibliotheken lernst oder an deinen Arbeiten schreibst. Gibt es bei euch im Ort eine Bibliothek? Oder vielleicht hat es bei dir an der Schule ruhige Lernplätze?

Was die Prüfungen und die Arbeiten angeht: mach dir am besten einen Plan, wann du was erledigen willst. Schreib es auf, dann kannst du die Übersicht behalten.

Und frag doch deine Tante – du wärst bestimmt erleichtert, wenn das klappen würde und du endlich einen Rückzugsort hättest.

Rebecca

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten