Habe keinen Antrieb

Hallo. Ich habe ein Problem. Unnötig das zu schreiben. Aber ich bin gut in der Schule. Andere würden sagen richtig gut. Ich kann überhaupt nicht mehr und bin total überarbeitet. Das liegt an mir. Das tut es wirklich. Wir haben da ein Wahlfach. Wir nennnen es Natex, weil wir da das ganze letzte Jahr nur die Aufgaben aus dem Wettbewerb gemacht und Versuchsbeschreibungen geschrieben haben. Es war Gruppenarbeit. Wir waren zu dritt. Ich habe jede einzelne geschrieben. Das war meine Entscheidung. Ich hätte sie das nie schreiben lassen. Sie könnten das nicht. Selbst wenn sie fähig wären, grammatikalisch richtige und sinnvoll auf einander aufbauende Texte zu schreibe, das was ich noch zu dem Thema (jedem einzelnen) wusste und weiß, das würden sie erst verstehen, wenn sie ach was weiß ich. Dieses Jahr sollten wir einen Port-Folio erstellen. Zweier Gruppen. Meine Gruppe hatte insgesamt 176 Seiten (DIN A4) an Material. Damit sind wir deutlich über dem Durchschnitt. Auch das war meine Entscheidung. Ich wollte mich umfassend über das Thema (Windkraft) informieren. Neben diesen Seiten habe ich zwei Bücher gelesen und mir Notizen dazu gemacht. Insgesamt etwa 200 Seiten in den Büchern. Die zu schreibenden Texte habe fast alle ich übernommen, sieben von zehn. Für mich ist das sogar ein Fortschritt. Früher hätte ich alles gemacht. hätte ich außerhalb der Schule nichts mehr wäre das kein Problem gewesen. Aber da ich am Montag sowieso bis 4 Schule habe, am Dienstag Abend bin ich verplant, sodass ich erst um ca. sieben was machen könnte. Am Mittwoch habe ich Sport (ab sechs). Am Donnerstag (sieben), Freitag ab drei und Sa+So ab 10 oder 11 habe ich auch Sport. Und das alles plus Hausaufgaben. Habe ich auch oft bis 12 oder länger gearbeitet. Dazu kommt, das ich fast jeden Tag schon um kurz vor sieben in der Schule war und eine Frühstunde eingelegt habe, für alles, was ich noch schaffen wollte. Die letzten 4 Wochen.

Ich habe keinen Antrieb und kann überhaupt nicht mehr und niemand sieht es. Ich sterbe und so gut wie keinen interessierts. Als ob mich irgendjemand im letzten Jahr in den Arm genommen hätte und mir einfach nur gesagt hätte, dass ich das toll mache. Einfach so ohne Anlass. Als ob mich überhaupt jemand ohne guten Grund in den Arm nehmen würde, wo ich doch schon, wenn mich die vertrauteste Person überhaupt während ich auch nur das kleinste bisschen aufgeregt bin, leicht am Arm berührt, wegzucke und/oder um mich schlage. Alsob es jemanden interessiert, dass ich oft nachts um eins, nachdem ich totmüde ins Bett gefallen bin, aufwache und sich mein erster Gedanke um Schule dreht. Sie bleiben ja bis dahin wach. Ich habe keinen Wert. Meine Taten sind ihenen allen egal. Nein falsch. Wenn ich nicht die Leistung erbringe, sind sie enttäuscht. Bin ich entäuscht. Auch ohne sie. Wenn ich doch nur glauben könnte, das sie mich nicht einfach so ersetzen werden, wie anfang der achten, als ich sie nicht mehr abschreiben ließ. Dazu kommt noch, dass mich seit diesem Schuljahr die meisten Lehrer weitgehend ignorieren. Selbst wenn ich die einzige bin, die sich meldet, sagen sie wenn eine Frage gestellt wurde, nimm den Finger runter. Wenn sie ihre Antwort schon haben und nur ich mich noch melde machen sie einfach mit dem Unterricht weiter. Meine Punkte werden auch seit neustem so gut wie nie aufgeschrieben. Das meine Mitschüler manchmal abschalten, wenn ich verschiedenste Dinge sage, die sie nicht wissen wollen, verstehe ich gut. Aber das meine Lehrer, wenn ich etwas sinnvolles sagen möchte...

Wahrscheinlich denken sie,dass es unnötig ist, was ich zu sagen habe. Meine Mitschülerin und Freundin meint, dass es daran liegt, dass ich so gut bin. Sie will mich aufmuntern. Aber ich glaube ihr nicht. Ich hatte schon oft vor einfach sterben zu gehen. Ernsthaft. Aber meine 20. Regel lautet: Handle niemals vorschnell, wenn deine Tat ernst zu nehmende Folgen haben könnte. Ich habe keine Angst vor dem Tod, ich weiß, dass es dann anders wird. Ernsthaft sterben wollte ich immer nur dann, wenn ich mir sicher war, dass mein Leben so einfach nicht bleiben konnte. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ohne zu viel zu tun. Es wäre schön, wenn ich einfach ein paar Vorschläge bekame. Vielen Dank.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Verantwortung abgeben

Liebe Krokus

Keine Angst, ich habe dich nicht vergessen!!! Ich habe deinen Hilfeschrei ghört und würde dich nun gerne in den Arm nehmen. Leider kann ich das nicht... Aber mit meinen Gedanken bin ich ganz fest bei dir. Ich möchte dir sagen, dass ich grossen Respekt vor deiner schulischen Leistung habe. Du gibst dir wirklich viel Mühe und investierst deine ganze Energie in die Schule. Es wünschen sich sicher viele Mitschüler, dein Wissen und deine Kompetenz zu haben. Du hast jahrelang immer Vollgas gegeben. Du hast viel für die Schule gemacht, (fast) jede Arbeit in den Gruppenarbeiten übernommen und auch sonst hast du viele Freizeitaktivitäten. Jetzt meldet sich dein Körper und deine Seele... du bist erschöpft!! Dir fehlt die Energie, du wachst mitten in der Nacht auf und bist antriebslos. Das ist eine Warnung und zeigt dir, dass du "ausgepowert" bist. Es ist ganz wichtig, dass du dir auch Momente gönnst, in denen du Energie tanken kannst. Ein gemütlicher Brunch mit deinen Eltern am Sonntagmorgen, ein warmes Bad, ein Lese-Abend (nicht Schülbücher) oder einfach mal ein Shopping Nachmittag mit deiner Freundin kann Wunder wirken. Plane solche schönen Momente, die wenig Energie brauchen und während denen du nicht so viel Denken musst in dein Leben ein. Sie werden dir wieder Kraft geben.

Problematisch finde ich bei dir deine vielen Schulfächer und Freizeitaktivitäten. Du hast immer ein "volles Programm" und wenig Zeit für Erholung. Lässt sich das nicht ändern? Dein Körper braucht Zeit in der er sich entspannen kann. Ich schlage dir vor, dass du dein straffes Programm etwas lockerst und auf etwas verzichtest, z.B. Tischtennis ond ein Freifach... Ja das ist sicher schwierig, etwas aus deinem Prgramm zu streichen, aber du tust es für dich. Es ist deine Entscheidung wie du etwas Freiraum für dich schaffst. Klar ist, dass es jetzt Zeit ist auf deinen Körper zu hören und etwas Gutes für ihn zu tun. es ist auch wichtig, dass du genügend schläfst... Du brauchst ausreichend Schlaf um am nächsten Tag wieder fit zu sein.

Das Verhalten deiner Lehrer verletzt dich, das kann ich gut nachvollziehen. Geh doch nach einer Klassenstunde, wenn die anderen Schüler gegangen sind, direkt auf einen sympathischen Lehrer zu und sprich ihn darauf an. Sag ihm, dass du das Gefühl hast, ignoriert zu werden und ob es einen Grund dafür gibt oder ob du dir das nur einbildest.

Ein anderes Thema bei dir ist, dass du die Arbeiten von Gruppenarbeiten gerne selber übernimmst. Das ist natürlich schön für die anderen, aber belastend für dich. Es brauchst viel Energie wenn du die Gruppenarbeit alleine machst. Die Lehrer geben bewusst Gruppenarbeiten, diese können sehr aufwendig sein... Der Sinn dahinter ist, dass alle Gruppenmitglieder etwa gleich viel tun. Es gehört auch zum Lernprozess, dass man lernt eine gute Aufteilung zu machen und Verantwortung abzugeben. Ich weiss manchmal kann es total schwierig sein die Verantwortung abzugeben, weil man Angst hat, dass die anderen die Arbeit nicht gut genug machen. Aber es ist wichtig, dass man lernt Arbeit abzugeben.... Wenn du immer alle Arbeiten übernehmen willst, dann wirst du an dieser Überanstrengung zerbrechen und das will ich nicht!!! Ich will das es dir gut geht und du deine Talente auch ausleben kannst.

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten