Habe mehrere `Krankheiten`

Hallo, ich habe mehrere kleine 'Krankheiten' mit denen ich nicht umgehen kann.

Einerseits fühle ich mich oft sehr leer. Ich habe keine schlimmen Ereignisse hinter mir, habe eine super Familie und einen Freund, der alles richtig macht und so. Trotzdem fühle ich mich öfters innerlich ausgelaugt, als ob ich nicht die Kraft fände, irgend etwas zu machen. Ich kann mich zu nichts motivieren, kann mich nicht aufraffen etwas zu machen. In diesen Zeiten ist mir alles egal, sogar mein Freund ist mir dann nicht ganz so wichtig, und ich will nur dass es weggeht. Aber mein grösseres Problem wäre das Zweite.

Seit etwa 3 Monaten wird mir regelmässig eine Art 'übel'. Ich bin wie vor den Kopf geschlagen, gebe nur noch wie automatisch Antworten auf Nachrichten, und z.B. beim Kartenspielen werfe ich einfach irgend eine Karte ab. Ich habe eine Art Schleier vor dem Hirn oder so. Mein Denken und Handeln ist abgedämpft und unklar. Ich hatte früher mal das Gefühl, eventuell unter Depressionen zu leiden, stellte dann aber fest, das im Sommer wieder alles gut war.

Das Dritte wäre noch, dass mir seit ein paar Tagen dauernd übel wird, könnte es sein, weil ich seit etwa einer Woche die Pille nehme?

Ich schreibe hier, weil diese drei Dinge des Öfteren zur gleichen Zeit auftreten, was ein extrem unangenehmes Gefühl ist, vor allem, wenn mein Freund da ist, der logischerweise nicht nachvollziehen kann, was ich hab.

Ich wäre um Hilfe froh, denn ich war immer ein gesunder, fröhlicher Mensch und bin nicht gerade glücklich über dies hier. Danke :)

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Führe einen Kalender über deine Beschwerden

Liebe Robyn

Was du da beschreibst hört sich sehr unangenehm an und es ist verständlich, dass dich das belastet und du etwas an deinem Zustand ändern möchtest. Ich bin überzeugt, dass du

Du sagst, dass diese drei Sachen oft zusammen auftreten. Weisst du wann das jeweils ist? Ist das einigermassen regelmässig? Ist dir einen Zusammenhang mit deinem Menstruationszyklus aufgefallen, z.B. dass die Beschwerden einige Tage vor deinem Zyklus anfangen und dann mit den Blutungen wieder aufhören? Es gibt nämlich zyklusabhängige Beschwerden, und dazu können auch Übelkeit, Erschöpfung, Energielosigkeit und depressive Stimmung gehören. Beobachte mal, wann du deine Beschwerden hast und ob sie vor deiner Menstruation auftreten. Um das herauszufinden könntest du einen Kalender führen, wo du aufschreibst, was für Beschwerden du an welchem Tag hattest. Hilfreich kann auch sein, wenn du zusätzlich notierst, was du an den Tagen getan hast (z.B. ob du Sport gemacht hast, was du gegessen hast etc.) und wie viel du geschlafen hast. So beginnst du zu verstehen, wann deine Beschwerden kommen und was dir vielleicht gut tut und was nicht. Was gegen deine Beschwerden wirksam sein könnte sind zum Beispiel eine gesunde und ausgewogene Ernährung, genügend Schlaf und Bewegung (z.B. spazieren oder joggen an der frischen Luft) und viel Entspannung (z.B. durch Yoga oder ein heisses Bad nehmen). Falls deine Beschwerden etwas mit deinem Monatszyklus zu tun haben, wäre auch eine hormonelle Verhütungsmethode, wie die Antibabypille, hilfreich. Du hast ja vor einer Woche mit der Pille angefangen und es könnte gut sein, dass deine Beschwerden weniger werden.  

Eine häufige Nebenwirkung der Pille kann aber Übelkeit sein. Das hast du bei dir ja gemerkt. Versuch das noch einige Wochen zu beobachten und schau, ob es besser wird. Das könntest du auch in den Kalender eintragen. Falls es nicht besser wird, solltest du zu deiner Frauenärztin und besprechen, ob du evtl. auf ein andere Pille oder ein anderes Verhütungsmittel umsteigen solltest.

Dir ist aufgefallen, dass es dir im Sommer besser geht. Es ist häufig so, dass die Stimmung und die Energie im Herbst und im Winter reduziert sind. Da kannst du gegen wirken indem du viel an die frische Luft gehst, vielleicht sogar in die Höhe, wo es mehr Sonne hat, regelmässig Sport treibst und ausgewogen isst und vielleicht sogar Vitamintabletten als Ergänzung nimmst.

Versuch diese Dinge mal aus (Sport, Ernährung, Schlaf etc.) und finde heraus, was dir gut tut und deine Beschwerden lindert.

Rebecca

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten