Habe nichts gemerkt

Hey Leute, also.. ich hab ein echtes Problem. Ich hab letztens erfahren, dass meine beste Freundin sich selber weh tut. Sie hat es mir gesagt und es tut mir so weh, dass sie sich so etwas angetan hat. Mein Herz zieht sich jedesmal zusammen, wenn ich ihre Narben sehe. Ich will nicht, dass sie sich so fühlt. Und ich kann nicht fassen, dass ich es nie gemerkt habe, sie hat immer gesagt,da hat sie sich nur irgendwo geschnitten, und ich habs geglaubt, obwohl ich wusste, dass sie Probleme hat. Ich würde jetzt gerne die Zeit zurückdrehen und sie davon abhalten oder wenigstens irgendwas Schlaueres sagen in dem Moment, als sie es mir gezeigt hat, aber ich kann sowas nicht gut... Es war uns beiden ein bisschen peinlich darüber zu reden (sie weiß, dass ich mal versucht habe mich umzubringen, genau wie sie auch, aber ich tue mir nicht selber weh) und ich hab eigentlich gar nichts richtiges gesagt, sie hat dann gefragt, wie sie es machen soll, dass es keiner sieht, und ich hab mit ihr überlegt... Ich wünschte, ich hätte irgendwas gesagt wie, dass ich sie liebe und dass sie das nie wieder machen darf. Naja aber das schlimmste ist,dass ich es nie gemerkt hab.

Und ich hab schon wieder den Fehler gemacht, glaube ich. Meine "kleine Schwester" (also die Tochter der besten Freundin meiner Mutter, wir kennen uns seit unserer Geburt und nennen uns gegenseitig Schwester) hat da auch so eine Narbe, sie sagt, dass alle denken, sie tut sich selber weh, aber es war natürlich die Katze. Sie hat dann gelacht und gesagt: "Als ob ich mich ritzen würde. Dann würde das doch ganz anders aussehen." Sie hat echt auffällig lange darüber philosophiert, wie das dann aussehen müsste. Ich hätte ihre Mutter fragen sollen, ob sie gesehen hat, dass es die Katze war. Ich wäre vor ihrer Mutter in Tränen ausgebrochen und alle hätten mich für verrückt gehalten, aber ich hätte sie fragen sollen. Aber ich glaube diese Geschichte schon wieder so leicht. Wahrscheinlich bin ich ein Fehler, ein einziger Fehler. ICH hab es verdient, dass die Leute auf mich scheißen und meine Probleme ignorieren und mit meinen Narben leben, ohne sie zu bemerken. Wenn man sowas tut, dann ist es ein Hilfeschrei. Und wenn den niemand hört, dann ist es das Ende. Keine meiner wundervollen Freundinnen hat so etwas verdient. Kein Mensch hat so etwas verdient. Sie werden vielleicht sagen,dass es nicht meine Schuld ist und ich nichts daran hätte ändern können, aber das hätte ich! Ich hätte es bemerken können. Ich weiß, dass alle immer sagen, es war die Katze. Und trotzdem dachte ich, bei denen passiert doch sowas nicht, da war's wirklich die Katze. Ich hätte nachfragen sollen, bevor es schlimmer wurde. Und ich hab nichts gemacht...Danke fürs Lesen, ich weiß nicht, ob ihr mir da helfen könnt, aber ich musste das einfach mal jemandem erzählen.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Es ist nicht zu spät jetzt aktiv zu werden

Liebes Mädchen ohne Namen

die Zeit kannst du leider nicht zurück drehen und du kannst auch nicht verhindern, dass deine Freundin sich selber verletzt. Schlussendlich ist es ihre Entscheidung, wie sie mit ihren Problemen umgeht. Mach dir keinen Vorwurf, dass du nichts gemerkt hast. Personen die sich selbst weh machen, sind Weltmeister im Ausreden erfinden, warum sie diese Narben haben.  Auch wenn du die die Vergangenheit nicht ändern kannst, ist es nicht zu spät jetzt aktiv zu werden und ihr jetzt die Dinge zu sagen, die du damals nicht sagen konntest. Auch wenn es für euch etwas peinlich ist darüber zu sprechen, kann es mit Sicherheit nicht schaden, wenn du sie nochmals darauf ansprichst und ihr mitteilst, was du fühlst. Sag ihr wie sehr es dich verletzt mit anzusehen, wie schlecht es ihr geht und biete ihr deine Hilfe an. Sag ihr, dass du immer für sie da bist, wenn sie dich braucht und dass sie dich jeder Zeit anrufen kann, wenn es ihr schlecht geht oder sie jemanden zum reden brauchst. Sie wird froh sein zu hören, dass du ein offenes Ohr für sie hast. Aber wenn sie sich weiterhin selbst weh tun will, dann kannst du das beim besten Willen nicht verhindern. Natürlich kannst du ihr auch sagen, dass du es nicht toll findest, was sie da tut. Und statt zu überlegen, wie sie sich selbst weh tun kann, ohne dass es andere sehen, könntest du mit ihr überlegen, welche Alternativen es zum Ritzen gibt. Beispielsweise gibt es die Eiwürfelmethode. Dabei legt man sich einen kalten Eiswürfel auf die Haut. Das tut dann auch weh, aber hinterlässt keine Narben.

Was deine "kleine Schwester" betrifft heisst es erst mal beobachten! Hat sie die Narben das nächste Mal auch noch? Sind sie sogar schlimmer? Merkst du, dass ihre Narben nicht verschwinden, dann kannst du auch mal die Freundin deiner Mutter darauf ansprechen. Oder du kannst zuerst deine Mutter einweihen und ihr von den "verdächtigen" Narben erzählen. vielleicht weiss sie ja Bescheid, ob es die Katze war oder nicht. Biete auch deiner kleinen Schwester Hilfe an. Sag auch ihr, dass du für sie da bist wenn sie Probleme hat oder jemandem zum reden brauchst. Und wie schon gesagt, wenn sich jemand selbst weh tun möchte, kann man ihn nur schwer davon abhalten. Man kann dieser Person zwar gut zureden. Aber schlussendlich kannst du sie nicht rund um die Uhr beobachten und kontrollieren, dass sie sich nicht selbst weh tut. 

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten