Helfen bei Trauer

Hallo

Seit die Mutter meiner Freundin vor 4 Monaten gestorben ist, ist mein Leben zwischendurch ganz schön kompliziert. Weil alles plötzlich so anders ist. Und weil ich seither irgendwie um meinen Papa trauere, obwohl der gestorben ist, als ich noch fast ein Baby war und ich mich eh nicht an ihn erinnert kann (oder irgendwie auch gerade drum). Auch weil es meiner Freundin schlecht geht und weil ich immer für sie da sein muss, sogar dann, wenn ich selber traurig bin. Und weil ich das doch manchmal eigentlich gar nicht kann - manchmal würde ich mir wünschen, dass sie auch für mich da ist. Und wenn es ihr gut genug geht, ist sie das ja auch. Bloss zum Beispiel heute, da habe ich mit ihr telefoniert und sie getröstet und eigentlich hatte ich doch angerufen, weil ich selber so traurig war und ich habe am Telefon genauso geweint wie sie, aber einfach so, dass sie es nicht merkt. Weil ich gemerkt habe, dass es ihr zu schlecht geht, um sich meinen Kummer anzuhören und mich zu trösten. Aber es fehlt mir, eine Freundin zu haben, die auch mal für mich da ist. Unsere gemeinsame Freundin A. ist gerade ins Ausland gegangen für ein Jahr und unsere andere gemeinsame Freundin B. hat eine Depression. Jetzt hängt irgendwie alles an mir und das macht mir auch manchmal Angst. Weil ich kann doch meine Freundin auch nicht trösten, ich kann ihr doch die Mama nicht zurückbringen. Manchmal weiss ich einfach nicht was tun. Ich kann zuhören, sie in den Arm nehmen, telefonieren, mit ihr zum Friedhof gehen, über ihre Mutter sprechen, Fotos mit ihr anschauen, sie auch mal ablenken und zum Lachen bringen. Aber manchmal hilft alles nichts oder ich mag auch einfach mal nicht, wie z.B. heute, wo ich einfach jemanden gebraucht hätte, der mich tröstet. Aber wer denn, ist ja keiner mehr übrig. Manchmal fühle ich mich so einsam, so alleine. Und manchmal auch irgendwie unvollständig, als würde ein Stück von mir fehlen. Ich weiss nicht, ob das wegen meinem Papa ist oder vielleicht auch einfach, weil gerade niemand für mich da ist und da irgendwie ein Loch in mir drin ist, das ich nicht selber ausfüllen kann. Eigentlich geht es mir ja gut - nur manchmal eben auch nicht. Und wahrscheinlich wird das mehr, weil ich mehr geben muss, jetzt wo meine andere Freundin irgendwo weit weg in Afrika ist und wir die Last nicht mehr teilen können, wir uns nicht mehr gemeinsam um die anderen kümmern können. Hat sie ja toll gemacht, mich einfach alleine zu lassen mit den ganzen Problemkindern. Wenn mir doch nur jemand sagen könnte, wie man jemandem hilft, der traurig ist, weil seine Mama gestorben ist, das ist ja das Allerschlimmste überhaupt. Ich weiss einfach manchmal nicht was machen und was sagen. Unsere Freundin im Auslandjahr, die wusste immer was machen. Aber jetzt ist sie weg - und ich weiss nicht was tun...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Ans Leben heranführen

Liebe Dala

Du bist wirklich ein sehr loyale Person und deine Freundin ist bestimmt dankbar, jemanden wie dich zu haben. Um weiter für sie da zu sein, musst du aber auch gut auf dich selber achten. Wenn du traurig bist und auch jemanden brauchst, der für dich da ist, dann darfst du das auch einfordern. Da darfst du kein schlechtes Gewissen haben. Z. B. weil du denkst, dass es deiner Freundin ja noch schlechter geht. Jeder ist an einem anderen Punkt im Leben und alles ist schlussendlich gleich viel wert. Fordere Aufmerksamkeit also weiter auch für deine Sorgen. Bei deiner Freundin oder jemand anderem. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es deiner Freundin gut tut, sich auch mal mit jemand anderem zu beschäftigen und nicht nur mit der eigenen Trauer. Denn die Trauer wie nie weggehen, sie wird aber kleiner und erträglicher mit der Zeit. Um irgendwann wieder glücklich zu werden, muss man trotz des Verlustes und der Trauer wieder ins Leben einsteigen. 4 Monate sind aber für so einen Verlust natürlich noch nicht lange. Probier aber sie immer wieder ans Leben heranzuführen. Natürlich, so dass es für sie stimmt. Auf diese Weise kannst du ihr helfen, irgendwann mit der Trauer klar zu kommen.

Achte gut auf dich selber und sei dir selber eine genau so gute Freundin wie du es für deine Freunde bist. Auf diese Weise ist man auch in den einsamsten Momente nicht ganz alleine, es funktioniert!

Liebe Grüsse, Mika

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten