© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Hohe Ansprüche an mich selber

Hallo,

ich fühle mich sehr traurig. Ich bin vor ein paar Monaten von zu Hause ausgezogen und demnach oft alleine. Die letzten Jahre haben schon sehr an mir gezerrt, weil meine Mutter meinen Freund überhaupt nicht akzeptiert, wir hatten eigentlich immer eine wunderbare Beziehung, doch gerade jetzt wo ich mich für ihn entschieden habe, fühle ich mich schlecht, weil sie mir deutlich zeigt wie enttäuscht sie von mir ist. Ich mache es immer gern allen Recht, darum ist das sehr schlimm für mich.

Dazu kommt, dass ich extrem viel Wert auf meine Figur lege. Ich esse vorwiegend vormittags, vorwiegend vegetarisch und gerne auch Süßes. Doch achte ich immens stark darauf wie viele Kalorien das immer sind und ich bin letzte Woche sogar soweit gegangen, dass ich mich nach einer Mahlzeit mit Absicht übergeben habe. Ich habe kein Untergewicht (das fände ich unästhetisch), aber ich glaube mein Essverhalten ist gestört.

Ich habe Angst, dass ich außer Kontrolle gerate, ich möchte einfach mein ganz normales Leben zurück. Momentan weine ich sehr viel (heimlich), weil ich nicht weiß wie ich alles bewältigen kann. Ich habe sehr große Ansprüche an mich, und es ist sehr hart diese zu erfüllen. Gleichzeitig möchte ich es allen anderen Recht machen. Es kostet so viel Kraft, laugt mich aus. Dabei weiß ich, dass ich sehr geliebt werde und dass meine Familie und Freunde auch alles für mich tun würden. Warum mache ich es mir selbst so schwer? Ich möchte doch einfach glücklich vor mich hinleben. Ohne diesen Stress.

Wie kann ich meine Situation entspannen?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

80 oder 90%

Liebes Bärchen

Deine Mutter, so nah sie dir auch ist, hat keine Anrecht auf Enttäuschung bei deiner Partnerwahl. Klar, wäre es schön, wenn sie ihn mögen würde, doch es ist egoistisch von ihr, dir dass so zu zeigen. Lass dir deine Beziehung nicht vermiesen. Davon hast du nichts und deine Mutter schlussendlich auch nicht. Zeig ihr, dass du immer noch die Gleiche bist, dass sich an der Beziehung zu ihr nichts ändert, denn du wirst für immer ihre Tochter sein, aber du wirst dein eigenes Leben führen.

Du hast grosse Ansprüche an dich in Bezug darauf, wie zufrieden deine Mitmenschen mit dir sind, was dein Essverhalten angeht und wohl noch in vielen anderen Bereichen in deinem Leben. Das ist sehr anstrengend, dadurch stehst du ständig unter psychischer und auch körperlicher Anspannung, kannst nicht abschalten und entspannen, hast viel zu lange um Aufgaben zu erledigen und das Schlimmst ist,dass du am Schluss nicht mal zufrieden mit dir bist. Das zeigt sich zum Beispiel in deinem Essverhalten, nicht nur dass du sehr kontrolliert isst, jetzt bist du noch einen Schritt weitergegangen und hast begonnen, dich zu übergeben. Es wird also kein Ende finden, wenn du jetzt nicht einschreitest. Du bist auch dann ein toller, liebenwerter Mensch, der viel Anerkennung verdient, wenn du Fehler machst, Macken hast und auch Dinge absichtlich nicht richtig machst. Es geht darum, dass du dein Bestes gibst, doch immer in dem Rahmen, dass es dir gut geht und du viel Zeit für ich selber hast. Nimm dir in Zukunft vor, die Dinge immer nur 80 oder 90% zu machen. Das reicht, die meisten Menschen geben nur 50%, das weisst du.