Ich bin ein praktischer Mensch

Hallo

Seit einigen Jahren fühle ich mich immer wieder verloren in unserer Gesellschaft. Ich habe oft das Gefühl, dass ich keine besonderen Fähigkeiten habe mit welchen ich erfolgreich eine Ausbildung absolvieren könnte. Ich habe nun schon einige Sachen ausprobiert, doch mir fehlt immer irgendwie die Motivation oder ich zweifle sonst sehr stark daran. Bis jetzt habe ich noch nichts gefunden, wo ich wirklich sagen kann da gehe ich mit Herzblut dahinter und ziehe es durch. Ich arbeite und lerne gerne in meinem eigenen Tempo und Stundenpläne, Lernziele etc. stressen mich. Ich habe den Eindruck, dass ich einfach zu schwach bin, um etwas durchzuziehen. Ich merke, wie ich innerlich sehr schnell blockiert bin, was mich dann auch am Lernen und am "die Sachen selber in die Hand nehmen" hindert. Ich verzweifle langsam. Ich bin ein praktischer Mensch und wenn ich sehe wie lange die Ausbildungen dauern löscht es mir schon ab. Ich bin jetzt nicht die intellektuellste Person aber dumm bin ich auch nicht. Ich interessiere mich einfach nicht für Forschung und Wissenschaften in dem Ausmass, dass ich mich intensiv damit beschäftigen könnte. Ich werde auch nicht jünger und möchte eigentlich schon bald mal einen Abschluss haben, mit dem ich anständig arbeiten kann. Ich finde es so mühsam in der Schweiz, dass man für alles ein Diplom haben muss. Alle wollen immer weiter nach oben, möglichst eine hohe Position/Ausbildung vorweisen können - sonst ist man nichts. Habt ihr mir einen Tipp wie ich diese Blockaden bewältigen kann und wie ich etwas finden kann, dass WIRKLICH zu mir passt? Danke vielmals.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

nicht nach den Sternen greifen

Liebe Claudia



Der Vergleich mit anderen oder mit Ausbildungen, die so gar nicht dein Ding sind, kommt es wirklich schnell zu Blockierungen. Das mit dem Herzblut und der super Motivation ist auch so eine Sache. Die wenigsten Jugendlichen brennen für eine Lehre oder eine Ausbildung. Sie fangen mal an und finden heraus, dass es gute und schlechte Seiten gibt. Wenn du also weg kommst von der Erwartung, dass es dir mega gefallen muss und du begeistert sein musst, dann bist du viel näher an einer möglichen Ausbildung.

Du bist praktisch begabt. Das ist eine Fähigkeit, mit der du schon einiges starten kannst. Allerdings ist das ein weiter Begriff, du kannst sicher mit gewissen Materialien besser arbeiten als mit anderen.

Die Lehren dauern 3 bis 4 Jahre, aber da passiert ja einiges in dieser Zeit. Du lernst zuerst die einfachen Dinge und später wird es anspruchsvoller. Vielleicht ist es auch wichtig, dass du eine Umgebung findest, die dir gut tut. Also ein Lehrbetrieb in dem du dich akzeptiert fühlst. Dann fällt lernen leichter. Es gibt nicht nur ETWAS, was wirklich zu dir passt. Du lernst mal etwas und dann kommen weitere Möglichkeiten. Wichtig ist, dass du mit etwas beginnst, was du dir zutraust.

Es gibt über 200 Berufe, klick dich durch diese Seite und lerne Neues kennen. https://www.berufsberatung.ch/dyn/show/2604

Mach's gut!

Bettina

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten