Ich fühl micht total überfordert

Hallo. Ich fühle mich total überfordert! Das Leben kotzt mich richtig an. Ich weiss nicht warum ich überhaupt noch lebe. Alles wächst mir über den Kopf...

- In der Schule klappt es nicht mehr so gut (kann meinen Traum wahrscheinlich nicht erreichen.  Ich habe keinen Freund.  Ich fühle mich alleine, kannn mit niemandem über meine Probleme sprechen.  Ich komme mit meinem Stiefvater nicht so gut aus (Ich vermisse die Zeit als ich noch mit meiner Mutter alleine war). Ich ritze mich.  Ich weine jede Nacht

Ich weiss einfach nicht wie ich das schaffen soll. Von aussen bin ich für alle die lebenslustige Andrea, die keine Sorgen hat, aber innerlich zerbreche ich. Ich fühle mich leer, verlassen. Früher war ich ganz anders. Ich war die Klassenbeste, hatte eine beste Freundin der ich alles erzählen konnte, hatte keine Probleme.  Ich bin überhaupt nicht mehr der Mensch der ich einmal war. Ich weiss eigentlich gar nicht mehr wer ich bin. Überall bin ich anders. In der Schule bin ich immer alleine, alle halten mich für eine die alles herumerzählt. Dabei bin ich das gar nicht!  Zuhause lache ich sehr viel. Eigentlich ist meine Mutter für mich wie eine beste Freundin. Aber sie weiss auch ÜBERHAUPT nicht wie ich innerlich ticke.

Meine Eltern denken Ich wäre ein normales Mädchen, doch dass bin ich nicht. Ich merkte von Anfang an dass ich anders bin alles die andern.  Wenn ich alleine bin, bin ich fast immer traurig oder interessiert an der Wissenschaft (Ägyptologie, Chemie, Physik...).  Ich bin dabei mir das Leben selbst kaputt zu machen. Ich kann einfach nicht mehr. Bitte helft mir!!! :,(

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Wohlfühl-Momente finden

Liebe Andrea

Ja du bist anders als die anderen. Aber das ist auch gut so!!! Jeder Mensch ist anders und auf seine Art speziell und einzigartig, du auch. Nur weil du dich für Wissenschaften interessiert, bist du nicht komisch, im Gegenteil!! Es ist doch super, dass dich diese Dinge interessieren und du Spass daran hast! Viele andere Jugendliche haben auch Interesse an diesem Wissen. Das ist ein Talent.

Zurzeit bist du in einer schwarzen Höhle, in die kein Licht eindringt. In dieser Dunkelheit hast du die Orientierung verloren. Du weisst nicht mehr wer du bist. In einer Höhlenecke bist du glücklich und lachst, in anderen Ecken wirst du traurig und schweigsam. Nun musst du versuchen etwas Licht in diese Höhle zu bringen, damit du nicht von einer dunklen Ecke in die Nächste wanderst. Licht bringst du in deine Höhle indem du Dinge tust, die dir gut tun und dich glücklich machen. Bücher über Ägypten lesen, chemische Experimente durchführen, Velo fahren, basteln.... Wenn du die Dinge machst, bei denen du glücklich bist, dann fühlst du dich auch wohl. Und genau in diesen Wohlfühl-Momenten bist du dich selber!!! Du musst dich nicht verstellen um anderen zu gefallen. Setz dich nicht selbst so stark unter Druck. Es ist nicht schlimm, wenn du nicht Klassenbeste bist und keinen Freund hast. Viel wichtiger ist, dass du deine persönlichen Glücks-Momente findest und nicht mehr jeden Abend weinen musst. Wenn du dich glücklicher fühlst, dann bekommst du eine viel bessere Ausstrahlung und das wirkt natürlich auch anziehnder auf die Jungs.

Deinen ganzen Schmerz frisst du in dich hinein und versuchst nach aussen eine Fassade aufrecht zu erhalten. Du musst das aber nicht machen!! Das braucht ganz viel Kraft und ist sehr anstrengend. Du würdest gerne mit jemanden über dein Probleme reden... Getrau dich und öffne dich Menschen, denen du vertraust. Du hast ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter. Das ist ganz wertvoll!!  Zeig ihr wie es in dir innen aussieht. Natürlich musst du ihr nicht all deine Probleme erzählen. Du kannst ihr Stücken für Stücken von deinen "Schmerzen" erzählen. Du bestimmst die Grenzen wie viel du erzählen willst. Wenn du mit jemandem darüber sprichst, wirkt das sehr befreiend und du fühlst dich bereits nach dem Gespräch etwas erleichtert.

Laura

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten