top of page

Ich fühle mich gut mit Drogen

Hallo ich bin 16 Jahre alt und bin Cannabis abhängig. Ich habe schon MDNA genommen und LSD und Speed und 2C-B. Ich fühle mich pudel wohl und seit ich es nehme fühl ich mich besser und bin auch besser in der schule Gweorden.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Sich während dem Drogenkonsum wohlfühlen

Lieber Benjamin

Mir ist nicht ganz klar, weshalb du uns diese Nachricht geschickt hast. Möchtest du mehr über die genaue Wirkung von Drogen erfahren oder möchtest du, dass wir dir Gründe zum Aufhören liefern? 

Dass du dich gut (high) fühlst während du Drogen konsumierst, ist etwas, was den Drogenkonsum ja gerade ausmacht. Je nach Droge fühlst du dich nach dem Konsum euphorisch, aufgepusht oder relaxed. Drogen können deine Risikobereitschaft steigern, dich "wach halten" und antreiben und auch schmerzstillen wirken. Jedoch sind dies meist kurzfristige Wirkungen und die langfristigen Folgen sind diejenigen, die dich davon abhalten sollten, weiterhin Drogen zu konsumieren. Das Problem bei den Nebenwirkungen von Cannabis ist, dass man sie nicht sofort merkt und es eine Weile dauert, bis man realisiert, was der Konsum eigentlich alles für negative Folgen mit sich bringt. Einige möchte ich dir hier gerne aufzählen:

Du investierst enorm viel Geld und Zeit in den Drogenkonsum. Rechne dir einmal aus, wie viel Geld du für deine Drogen ausgibst und überlege dir, was du dir anstelle mit diesem Geld hättest leisten können (was keine gesundheitlichen Schäden mit sich bringen würde).

Statt dieser anfänglichen Euphorie können sich Ängste oder gar psychotische Symptome entwickeln (wie z.B. Verwirrtheit und Verfolgungsideen), es kann zu Erinnerungslücken und allgemeinen Gedächtnisproblemen führen, es können Halluzinationen auftreten, Herzrasen, Übelkeit und Schwindel folgen oder sogar einen Kreislaufkollaps. Dauerhafter Cannabiskonsum beeinträchtigt deine Aufmerksamkeit, Konzentration und die Lernfähigkeit. Er schädigt deine Lungenfunktion, erhöht das Risiko auf Lungenkrebs, schädigt deine Nierenfunktion, wirkt sich negativ auf deinen Magen-Darm-Trakt aus, Gehirnzellen werden zerstört usw. All diese möglichen Folgen deines Drogenkonsums wirken sich wiederum auf deine Zukunft aus. Konzentrations- und Aufmerksamkeitsschwierigkeiten, sowie Interessensverluste machen dir das Leben zusätzlich schwer. Zum Beispiel kann sich das negativ auf deine berufliche Zukunft auswirken. Auch das soziale Umfeld und deine Lebensdauer wird unter deinem Konsum leiden!

Dazu kommt, dass ein langfristiger Drogenkonsum zu einer Toleranzentwicklung führen kann. Das bedeutet, dass du immer grössere Dosen konsumieren musst, um noch dieselbe, positive Wirkung der Drogen zu verspüren. Dies ist umso gefährlicher für deine gesundheitliche (körperliche wie psychische) und soziale Zukunft.

Dies sind nur einige Konsequenzen, die dein Drogenkonsum mit sich bringen. Es gäbe noch viel mehr, die ich dir aufzählen könnte. Jedoch finde ich, dass die bereits aufgelisteten Folgen eigentlich genug aussagen sollten, um dir klarzumachen, dass mit Drogen nicht zu spassen ist und man besser die Finger davon lässt.

Bestimmt ist es nicht einfach von einem Tag auf den anderen damit aufzuhören. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und bestimmt gibt es Menschen, die dich dabei unterstützen würden - du musst da nicht alleine durch! Und wenn du es erst einmal geschafft hast, kannst du zurückschauen und wirklich stolz auf dich und das Erreichte sein!

Ich wünsche dir alles Gute und bin überzeugt, dass du es schaffen kannst!

Herzliche Grüsse,

Ronja

bottom of page