Ich finde mich so schrecklich

hej,

keine ahnung was ich noch tun soll... ich finde mich selbst so schrecklich... besonders mein aussehen... ich wurde noch nie wirklich gemobbt, doch trotzdem hasse ich mich...von oben bis unten... ich habe einen bescheuerten gang, werde sehr schnell rot (wurde früher immer drauf aufmerksam gemacht), hab wahnsinnig hässliche haare, bin etwas zu dick....hab zwar keine pickel im gesicht, aber trotzdem kann ich den anblick in den spiegel nicht mehr ertragen..und trotzdem glotz ich wieder hinein, aus kontrollverhalten.. meine therapeutin kann mir da auch nicht so richtig weiterhelfen, hab ich das gefühl.. braucht es einfach nur zeit? oder wird es immer so sein? ich möcht ja was ändern, aber meine hoffnung ist bald komplett zunichte...  

liebe grüße, mia

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Der innere Kritiker macht nur Stress

Liebe Mia

Du verachtest dich wohl regelrecht. Du bestrafst dich selber durch Verachtung. Doch was hast du falsch gemacht und hast du überhaupt etwas falsch gemacht, dass du dich so behandelst? Du hast es nicht verdient, dass du dich selber so bestrafst, du bist ein guter und wertvoller Mensch. Nicht ein perfekter, doch das ist 1. nicht das Ziel und 2. einfach nicht machbar. Es ist völlig egal, wie du genau aussiehst, ob du Pickel hast oder nicht oder eine komischen Gang, denn es geht nicht um die einzelnen Dinge, sondern darum, dass du Fehler bei dir suchst, um deinem Gefühl, nicht vollkommen zu sein, Beweise zu liefern und dich kritisieren zu können. Diese Kritik kommt aus deinem Innern und erfüllt eigentlich nur eine Funktion: dich selber fertig zu machen. Du hast dein Leben, dein Verhalten und deine Gedanken aber eigentlich in deiner Hand und eigentlich möchtest du ja auch glücklich sein. Du musst es also schaffen, diesem inneren Kritiker den Mund zu verbieten, denn er bringt dir rein gar nichts. Du musst dich auch nicht durch und durch gut finden. Niemand findet sich durchwegs super. Du musst aber lernen, dass du da bist, mit diesem Gang, diesem Gesicht usw. Einfach da bist, weder positiv noch negativ. Es gibt keinen Grund, dass du über dich selber so urteilst. Es gibt einen Trick, um ab und zu aus diesem Muster rauszukommen, du musst aber anfangs ein bisschen Theater spielen. Spiel einfach jeden Tag eine Weile, dass du jemand anders bist und zwar jemand, den du super magst und für den du vieles tun würdest. Behandle dich ganz bewusst wie jemand, den du liebt und dem du jeden Gefallen tun würdest, damit du ein Lächeln auf seinem Gesicht siehst.

Aber ja, es braucht Zeit, um aus diesem Verhalten dir selber gegenüber wieder rauszukommen. Gut, versuchst du eine Therapie zu machen. Wichtig ist, dass du dich mit deiner Therapeutin gut verstehst.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten