Ich höre von allen Seiten immer nur Vorwürfe

Hallo Zusammen

Ich weiss im Moment gerade nicht mehr so richtig, wo mir der Kopf steht.

Zu meiner Situation, ich mache momentan ein Ausbildung. Bei dieser Ausbildung kommen in nächster Zeit Abschlussprüfungen.

Mein Vorgesetzter sollte schon seit geraumer Zeit ein Thema für die Arbeit auswählen.

Trotz mehrfacher Nachfrage hat sich trotzdem immer noch nichts getan.

In dieser Ausbildung steckt sehr viel Geld von meinen Eltern drin, welche mir das auch immer "Unter die Nase reiben".

Das ich ja schauen muss das ich bestehe usw.

Ein weiteres Problem ist, dass ich aufgrund meines intensiven Lernens kaum noch Zeit für meine Kollegen habe.

Diese verstehen aber nicht, wie wichtig diese Ausbildung für mich ist.

Der Vorwurf ich interessiere mich nicht mehr für diese Person, ist mir schon ein paar Mal unterstellt worden.

Meine Leidenschaft, den Boxsport, habe ich bereits aufgegeben, damit der Terminplan nicht völlig explodiert.

Dazu kommt noch, dass meine Freundin und ich uns, wenn überhaupt, nur sonntags sehen.

Weil ihr Beruf es nicht anders zulässt.

Ihr geht es momentan auch nicht sehr gut,

sie zieht sich immer mehr zurück und wenn ich sie auf ihre Probleme anspreche, weicht sie mir aus.

Was unsere Beziehung extrem belastet.

(Wir sind seit 5 Jahren zusammen)

Meine Kollegen verstehen auch nicht, dass ich manchmal einfach keine Lust habe, Samstagsabends noch gross was zu unternehmen.

Gerne kommt dann der obengenannte Vorwurf zum Tragen.

Ich versuche alles unter einen Hut zubekommen, aber ich habe das Gefühl, ich müsste mich 4 Teilen um allen gerecht zu werden.

Ich lerne mittlerweile in jeder freien Minute, am Abend arbeite ich dann regelmässig eine Stunde länger, um die Arbeit zu bewältigen.

Danach gehe ich nachhause, werfe mein Zeug in eine Ecke und ab zum Kollegen.

An Schlaf vor 0:00 ist gar nicht mehr zu denken.

Und ich muss um 5:30 wieder aufstehen.

Ich merke selbst, das ich dieses hohe Tempo/Belastung nicht lange durchhalten kann.

Jedoch ist es momentan die einzige Möglichkeit, alles unter einen Hut zu bringen.

Trotz diesem Mammutprogramm, komm ich mir extrem alleine und allein gelassen vor.

Ich hör von allen Seiten immer nur Vorwürfe, nie irgend ein "Danke, dass du dir trotz allem noch Zeit für mich nimmst".

Ich sehe momentan das Licht am Ende des Tunnels nicht.

Habt ihr vielleicht eine Idee, was ich anders machen könnte.

Allein dass ich hier alles mal aufgeschrieben habe, hat ein wenig geholfen.

Grüsse

Jakob

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Kommuniziere deinen Stress

Hallo Jakob

Zuerst einmal Hut ab - du managst wirklich extrem viel gleichzeitig! Du schreibst, die Belastung sei zu hoch und deshalb muss sich auch wieder etwas ändern. Die Zeit vor den Abschlussprüfungen darf aber auch bis zu einem gewissen Grad ein Ausnahmezustand sein.

Du machst das bereits sehr gut und legst den Fokus auf die Abschlussprüfungen. Rundherum kannst du ganz frei nach Zeit und Laune einplanen. Teile deinen Mitmenschen allgemein mit, was für einen Stress du hast und wie er sich anfühlt, damit sie dich verstehen können. Häufig schildert man nämlich nur die Situation ohne Gefühle. Da Stress sich für alle Personen ganz unterschiedlich anfühlt ist es ohne die Schilderung von Gefühlen manchmal schwierig Verständnis für das Gegenüber aufzubringen. 

Es ist sehr ärgerlich, dass dein Vorgesetzter nicht reagiert. Gib nicht auf und bleib hartnäckig. Frag ihn, bis WANN er dir das Thema sagen kann.

Du darfst dich ruhig mehr für deine Bedürfnisse gegenüber deinen Kollegen einsetzten. Du hast das Anrecht darauf, vorübergehend wenig Zeit zu haben. Kommuniziere insbesondere hier deinen Stress und was sie zusätzlich für einen Druck bei dir auslösen. Erkläre ihnen, weshalb deine Ausbildung so wichtig ist. Deine Abschlussprüfungen sind absehbar und danach wirst du wieder mehr Zeit für sie haben. Ein paar nette Worte können Wunder wirken. Sag ihnen, dass du es sehr schade findest, dass ihr euch so wenig seht aktuell und dass sie dir sehr wohl wichtig sind. 

Es ist wirklich nicht leicht, einen Umgang mit einer Person zu finden, die sich zurückzieht und Gesprächen über Probleme ausweicht. Kommuniziere ihr, dass sie dich ratlos macht. Frag sie, was sie sich für einen Umgang von dir wünschen würde? Was wünschst du dir im Gegenzug? Pflege deine Beziehung, so gut wie es unter den aktuellen Umständen geht – spätestens nach den Abschlussprüfungen solltet ihr dann anschauen, wie ihr diese Belastung für die Beziehung angehen könnt.

Viel Erfolg,

Sophia