Ich habe alle Gefühle verloren

hallo kopf hoch Team,

es fällt mir recht schwer hier zu schreiben oder mit jemanden darüber zusprechen. Wenn ich ehrlich bin habe ich auch niemanden dem ich das anvertrauen kann. Ich habe völlig alle Gefühle verloren, ich habe Freunde, auch sehr gute mit dennen ich eigendlich über alles reden kann.. Doch ich blocke mich total ab, ich verstelle mich mit einem Lächeln im Gesicht als würde es mir super gehen. Doch in wirklichkeit bin ich am überlegen wie ich weiter leben soll, ich denke immer öfters mir mein Leben zunehmen.

Ich kann auch nicht zu meinen Eltern gehen, denn leider sind meine Eltern seit kurzem Getrennt. Und meine Mutter ist ausgezogen, es hat so weh getan, weil ich wusste ich muss mit meinem Vater zusammen wohen, für mein Vater bin ich ein nichts. Mein Vater versucht jetzt möchglichst schnell eine neue Frau nach Hause zubringen und ich kann das nicht verstehen das er mich nicht fragt öb ich das auch möchte öb ich auch schon verstehen könnte.. ich fühle mich nicht geliebt. ich fühle mich als ich einfach nur hier bin weil es halt msal so gekommen ist.

ich kann nicht mehr ich will doch noch leben doch ich habe gekämpf ich habe es versucht zu zeigen das mir nicht gut geht aber niemand hat es mitbekommen, niemand hat mich je gefragt öb es mir auch gut geht nach der Trennung von meinen Eltern es ist alles so neu hier in meinem Haus bitte könnt ihr mir den richtigen weg zeigen alleine will ich es nicht mehr schaffen..

15 Jahre Dana

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Sprich mit deinen Eltern

Liebe Dana

Das Leben mit all den Aufs und Abs alleine zu meistern, ist auch schwierig und niemand hat das verdient. Dein Leben, das, woran du geglaubt hast, ist durch die Trennung deiner Eltern und auch die Zeit davor auseinandergerissen worden und das Gefühl von Geborgenheit ist weg. Oft sind Eltern in solchen Situationen so fest mit sich selber und ihren Problemen und Neuanfängen beschäftigt, dass sie vergessen, dass ihre Kinder nicht unendlich robust sind. Du musst ganz deutlich auf dich aufmerksam machen, denn ihnen ist kaum bewusst, wie schlecht es dir geht. Du hast dich in den letzten Jahren sowieso verändert und vielleicht deuten sie dein Verhalten einfach als ein normales sich-zurückziehen der Pubertät. Sitz mit deiner Mutter und deine Vater an einen Tisch (nicht gleichzeitig) und stelle klar, dass du mit der Situation nicht zurecht kommst und dass du das Recht auf Hilfe hast. Wenn deine Eltern aber auch dann nicht auf dich hören, wende dich an jemand anderen, man muss über seine Gefühle sprechen und sie auch ein bisschen auf andere abladen können. 

Versuche in nächster Zeit mehr mit Freunden zu unternehmen, sprich mit ihnen, geh raus und geniesse, dass der Sommer sich schon ankündigt. Mach dir eine Liste von den kleinen Dingen im Leben, die dir ein gutes Gefühl geben und nimm dir jeden Tag Zeit etwas davon zu machen.

Liebe Grüsse

Kim

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten