Ich wünschte, ich könnte dem Typen von 2014 die Meinung sagen

Hallo liebes Team

Ich (19) bin seit über drei Jahren mit meinem ersten Freund zusammen (23). In der Vergangenheit sind öfters Dinge passiert, die ich erst im Nachhinein erfahren habe. Zum Beispiel war mein Freund auf Datingseiten aktiv und hat ein wenig geflirtet, später hat er sogar mit einer Bekannten gesextet. Für mich ist das zwar ein schlimmes Hintergehen, vor allem da ich es nicht von ihm, sondern durch Zufall erfahren habe. Wir haben uns dann Monate später ausgesprochen, da ich nicht verstehen konnte wieso wir es so gut miteinander haben aber dann doch solche Dinge passieren. Er meinte dann, dass er sein Leben lang diese "selbst-sabotierende Art" gehabt habe, fast, als habe er die tollen Dinge in seinem Leben nicht verdient und mache sie sich selbst wieder kaputt. Zudem habe er ein geringes Selbstbewusstsein und wenn ich weg war und er sich einsam gefühlt habe, habe er sich nicht wirklich im Griff gehabt (die Vorfälle sind immer dann geschehen wenn ich in den Ferien war oder sonst fort). Ausserdem habe er sich von Menschen in Situationen drängen lassen, da er sie nicht verlieren wollte. Seit diesem Gespräch sind über acht Monate vergangen und ich sah tatsächlich, dass er sich verändert hatte, toxische Menschen aus seinem Leben entfernte und nichts mehr hinter meinem Rücken tat. Dann jedoch, vor etwa einem Monat, bekam ich durch einen Chatverlauf von 2014 mit, dass er, als wir erst vier Monate zusammen waren, mit seiner Exfreundin gesextet hatte. Sie und er waren vor sieben Jahren auseinander gegangen und dann Freunde geblieben. Sie hatte mich nie leiden können und mir öfters dumme Sprüche rein gedrückt. Jedenfalls hatte ich deswegen nie ein gutes Gefühl bei ihr, doch er hatte mir immer das Gefühl gegeben dass ich mir das nur einbilden würde und sie weiterhin ab und zu zu Treffen mitgenommen. Ich fühle mich nun ziemlich belogen und betrogen. Es geht mir NICHT primär um das Sexting; ich habe es ziemlich gut geschafft mit mir selbst ins Reine zu kommen und habe angefangen zu verstehen, dass es nur mit seinem damaligen Selbstbewusstsein und seinem Umfeld zu tun hatte (er glaubte wohl zu Beginn auch nicht vollständig an unsere Beziehung, da er zuvor noch nie eine funktionierende Partnerschaft gehabt hatte und liess sich von seiner Ex verunsichern). Was mich so verletzt, ist, dass er diesen Betrug vollzogen hat und mir dennoch dann noch lange das Gefühl gegeben hat, da wäre nichts, weil er zu sehr Angst hatte, ich würde ihn verlassen. Er hat mir so aber nicht die Chance gegeben ihn und seine Ex zu konfrontieren und eventuell damals bei Bedarf mit ihm Schluss zu machen.

Heute möchte ich diese Beziehung einfach nicht mehr beenden. Ich bin so stolz auf den Wandel, den er vollzogen hat; er hat so viel über sich selbst heraus gefunden und sich mit sich selbst und seiner früheren Art auseinander gesetzt. Er und ich sind uns so ähnlich, mögen die selben Dinge, haben immer Spass, können über alles reden, sind ein eingespieltes Team geworden. Doch ich wünschte, ich könnte dem Typen von 2014 die Meinung sagen. Jetzt, nach seinem Wandel, fühlt es sich nämlich nicht mehr richtig an. Er sagt, er versteht nicht wieso er sich damals so daneben verhalten hat und hat sich so viele Male entschuldigt; zudem versucht er, unsere Beziehung zu verbessern und mein Vertrauen zu ihm wieder aufzubauen. Ich weiss nicht mehr weiter. Einerseits mag ich ihn sehr und bin stolz auf seine Veränderung, andererseits ist das Vertrauen in ihn erneut erschüttert worden durch etwas, was vor drei Jahren geschehen ist und welches ich erst jetzt erfahren habe. Ich will nicht Schluss machen, aber ich kann auch nicht richtig mit dem Geschehenen abschliessen und es vergessen.

Da es meine erste Beziehung ist, denke ich mir manchmal, es wäre besser, Jemand neues kennen zu lernen, dem ich wirklich vertrauen kann. Doch andererseits weiss ich nicht, ob ich nochmal jemanden finde, zu dem ich so eine gute Verbindung habe (die ja eventuell geflickt werden kann...?), und ich weiss auch nicht, ob ich ohne meinen Freund sein könnte. Er jedenfalls sagt mir, ich sei das Beste in seinem Leben, die Einzige die er braucht und will, und dass er es sich nie verzeihen könnte, falls ich wegen dem früheren Mist gehen würde, er es aber verstehen würde.

Was soll ich bloss tun? Ich wäre froh um Hilfe.

Liebe Grüsse, Nele

PS: Entschuldigt den langen Text, aber ich hatte das Gefühl, ihr solltet den ganzen Hintergrund kennen und nicht nur einen kleinen Ausschnitt.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Höre auf dein Bauchgefühl

Liebe Nele

(Wie du siehst, habe ich deinen Namen abgeändert, damit du nicht zu erkennen bist). 

Ich kann gut verstehen, dass du dich in einer solch misslichen Lage befindest und es ist absolut verständlich, dass du mit all dem Auf und Ab und Hin und Her nicht mehr weiter weisst. Es ist echt schwierig, wenn man sich in deiner Situation befindet. Dein Freund hat dich in den vergangenen Jahren oftmals enttäuscht, dich betrogen und war alles andere als ehrlich zu dir. Da ist es nur verständlich, dass du dich nicht wirklich wohl, ernstgenommen und geschätzt fühlst in deiner Beziehung.

Du beschreibst, dass er sich aber enorm geändert und einen Wandel durchgemacht hat. Du schreibst, er habe sehr an sich gearbeitet und du seist sehr stolz auf ihn. Der Typ, der er heute ist, scheint für dich also ein toller Typ zu sein, der, wie du sagst viel, mit dir gemeinsam hat. Du magst ihn und es ist verständlich, dass das herausfinden über das Sexting mit seiner Exfreundin, dein Vertrauen ihm gegenüber erschüttert hat. Ich finde es sehr schade, dass er das damals gemacht hat und dir das nicht einmal "beichten" konnte, verstehe aber irgendwie auch, dass er dir das iim Hier und Jetzt nicht nachträglich beichten wollte, aus Angst dich zu verlieren.

Ich finde es bemerkenswert, wie du mit der Situation umgegangen bist und dass du dir so ausführlich Gedanken über deine Beziehung gemacht hast. Ich kann gut verstehen, dass dieses "Auf und Ab der Gefühle" wirklich schwierig ist. Du hast deinem Freund schon sehr viele Chancen gegeben und dafür möchte ich dich an dieser Stelle auch wirklich einmal loben. Ich finde es bemerkenswert, wie toll du mit dieser so schwierigen Situation umgegangen bist! Hut ab!! Das schafft nicht jeder!! Jedenfalls ist es nun aber an der Zeit dir die Frage zu stellen, ob du ihm auch diesen "Ausrutscher" noch verzeihen kannst. Kannst du auch dieses Ereignis von 2014 abhaken und hinter dir lassen, ihm vertrauen und dich trotzdem in der Beziehung wohlfühlen? Ich weiss, dass es echt schwierig ist, diese Frage zu beantworten, aber überlege dir wirklich gut, ob du auf Dauer glücklich in der Beziehung wirst. Wenn dein Freund so einen Wandel durchgemacht hat... Reicht der aus, dass du ihm nun vollkommen vertrauen kannst und dich damit zufrieden geben kannst dass das, was in der Vergangenheit passiert ist in der Vergangenheit liegt, oder hast du weiterhin Zweifel, dass er solche Aktionen auch heute noch bringen könnte? Kannst du seine Entschuldigungen akzeptieren und damit abschliessen und nach vorne schauen, oder denkst du, dass dich das dein ganzes Leben lang noch begleiten würde, wenn du mit ihm zusammenbleibst?

Du bist erst 19 Jahre alt und ich verstehe, dass du Angst davor hast, niemand passendes kennenzulernen, wenn du deinen jetzigen Freund verlassen würdest. Ich kann dir aber sagen, dass es nicht nur eine passende Person für jeden Menschen gibt, sondern noch ganz viele andere tolle Menschen auf dieser Welt leben. Dies sollte wirklich nicht der Grund sein, dass du bei deinem Freund bleibst. Du machst mir echt einen tollen Eindruck und ich bin überzeugt, du würdest jemand anderes finden, dem du dich anvertrauen kannst, der für dich da ist, sich nicht ständig bei dir entschuldigen muss für Fehler, die er begangen hat und wieder alles gutmachen muss. 

Du verdienst einen Freund, der dir Sicherheit bieten kann, der dich liebt und für dich da ist, dir ehrlich und offen zur Seite steht und dir das Gefühl gibt, als seist du sein Ein und Alles. Du schreibst, er hätte dir gesagt, dass du das Beste wärst, was ihm jemals passiert sei. Fühlst du das auch so? Gibt er dir das Gefühl, als ob du sein Ein und Alles bist? Und was bedeutet er dir? Ist er auch das Beste, was dir jemals passiert ist oder denkst du, jemand anderes könnte dir genauso (oder noch mehr) das Gefühl geben, geliebt und gut aufgehoben zu sein?

Ich kann dir deine Entscheidung leider nicht abnehmen. Wenn du es schaffst, ihm seine vergangenen Fehler zu verzeihen und darüber hinwegzukommen, wenn er wirklich einen solch grossen Wandel durchgemacht hat und im Hier und Jetzt der Freund ist, den du dir wünschst und dich glücklich macht, dann kann eine Beziehung durchaus funktionieren. Wenn du dich aber nie so richtig wohl dabei fühlst, wenn du stets hinterfragst, ob er auch heute noch solche Fehler begeht und dich betrügt, dann würde ich dir hingegen an's Herz legen, dein Glück woanders zu suchen. Denn du bist eine so tolle, junge Frau. Du verdienst es glücklich zu sein, geliebt und geschätzt zu werden und ich bin überzeugt, dass du deinen Weg gehen wirst und ein fröhliches Leben leben wirst (mit oder ohne deinen jetzigen Freund).

Ich wünsche dir für deinen weiteren Weg alles Gute und grüsse dich herzlich.

Ronja

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten