Ich werde gemobbt...

hallo ich habe ein sehr grosses problem ich werde in der schule oft gemobbt von einem Mädchen sie sagt mir Elephant und hat mich berdroht weil ich mit ihrer schwester rede. Sie sagte mir würde was zustossen wenn ich noch mit ihrer schwester rede.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Ich werde gemobbt...

Liebe ChristineMobbing ist etwas Schlimmes und sehr unangenehm! Ja, es kann einen regelrecht kaputt machen! Ich kann gut nachvollziehen wie es dir damit geht. Es ist schlimm, wenn diese Mitschülerin so mit dir spricht und dich sogar bedroht, du dürftest nicht mit ihrer Schwester reden! Ich verstehe, dass du dir Sorgen machst und dich unsicher fühlst. Denn genau darauf zielen Mobbing-Täter ab – sie wollen ihr Opfer ausgrenzen und dessen Selbstvertrauen schwächen.Ich finde es enorm mutig von dir, dass du dich gemeldet hast und etwas an dieser Situation ändern möchtest. Das war ein grosser Schritt und ich möchte dir dazu gratulieren! Es ist enorm wichtig, nicht einfach wegzusehen und es nicht einfach über dich ergehen zu lassen! Denn Mobbing ist eine Art von Gewalt, die auf Ausgrenzung abzielt und sollte schnellst möglich unterbunden werden.Wichtig ist, dass du nicht aufgibst und stark bleibst. Trage Sorge zu dir und pass gut auf dich auf! Gibt es etwas, was du sehr gerne tust/gut kannst um dich abzulenken? Machst du vielleicht Sport, oder hast ein Hobby, das du gerne machst um Stress abzubauen und deinen Selbstwert so wieder etwas zu steigern?Wenn du deine Mitschülerin direkt ansprechen möchtest: mobbe nicht zurück! Sage ihr aber ganz klar „Hör auf mich zu schikanieren“ oder „Hör auf mir solche Dinge zu sagen und mich zu bedrohen, das verletzt mich!“. Doch womöglich wird sie nicht darauf hören.Ich würde dir deshalb unbedingt raten deinen Eltern (oder sonstigen Bezugspersonen) und/oder deiner Lehrperson davon zu erzählen. Bestimmt ist dies kein einfacher Schritt, doch Mobbing ist ein Gruppenphänomen (es gibt einen Täter – in deinem Fall eine Täterin, ein Opfer und jegliche Zuschauer, die nichts dagegen unternehmen)! Gerade deshalb wäre es wichtig, dass dieses Thema in der Schule angesprochen wird - damit alle gemeinsam etwas gegen Mobbing unternehmen können und Zuschauer nicht länger einfach nur zuschauen, sondern eingreifen! Vielleicht würde dich ja ein Klassenmitglied als Zeuge zum Gespräch begleiten um es dir etwas einfacher zu machen?Du könntest dich auch an eine Mobbing-Beratungsstelle in deiner Umgebung wenden, falls dir das lieber wäre. Diese könnten dich Schritt für Schritt begleiten und dir mit weiteren Tipps zur Seite stehen. Manche Beratungsstellen raten beispielsweise zur Erstellung eines Mobbing-Tagebuches, wo genau festgehalten werden soll, wer wann wo was genau gesagt hat und wer sonst noch anwesend war. Dies soll dir dabei helfen zu belegen, wie lange diese Schülerin dich schon mobbt und wie sie vorgeht – es ist also eine Art Beweisstück.Ganz wichtig finde ich, dass du dir eine sichere Umgebung suchst. Gibt es einen Freundeskreis, in dem du dich aufgehoben fühlst? Gibt es Leute an der Schule, mit denen du dich verstehst und denen du dich mitteilen könntest?Falls nicht, suche dir ausserhalb der Schule Leute, die ähnliche Interessen haben wie du, und die dich so akzeptieren wie du bist (z.B. in einem Verein oder in einer Musikgruppe). Denn du solltest nicht alleine sein!Gib nicht auf, liebe Christine und kämpfe weiter! Lass dich nicht unterkriegen und sei dir stets bewusst, dass du keine Schuld am Mobbing deiner Mitschülerin hast und du dich für nichts zu schämen brauchst!Ich wünsche dir von Herzen viel Kraft und Mut und wünsche dir alles Gute und Liebe.Ronja

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten