Ich ziehe mich langsam zurück

Hallo ich bins wieder Sayla

Irgendwie getraue ich mich das nicht es fällt mir sehr schwer ich habe mit meinen freunden darüber geredet sie sagen aber immer das gleiche „sag es jemanden rede mit den lehrern darüber“ mir fallen so sachen sehr schwer und ich bin nicht so eine die sich gerne zurückhält ich rede viel aber ich habe das gefühl keiner mag mich so ich möchte ich sein aber am ende dann nicht aleine dort stehen ich habe einen anonyme snapchat acc gemacht dort erzähle ich was passiert ist (kopfhoch5)

Mit meinem Lehrer möchte ich nicht sprechen weil ich das gefühl habe er mag mich nichz und es ihn sowieso nicht interessiert er lacht moch manchmal in der stunde aus natürlich nur ein spass ist es aber für moch nicht so habe ich mich langsam zurück gezogen und am anfang hatte ich es mit allen gut viele mochten mich und plötzlich haben sie mich nicht mehr gemocht.😔

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Nicht Dein ganzes Ich

Liebe Sayla

Es ist gut, dass Du mit Deinen Freunden darüber sprichst. Du hast eine schwere Zeit und brauchst Unterstützung. Nun kommt aber die bittere Wahrheit: Freunde hören einem anfangs viel zu und sind für einen da. Irgendwann reagieren sie aber nicht mehr gleich lieb und verständnisvoll und wenden sich vielleicht sogar von einem ab. Man nervt sie und sie denken, dass man nur jammert und sich eh nichts ändert und dass man schlechte Laune verbreitet. Oder sie sind hilflos und wissen einfach nicht weiter. So gemein es auch ist, aber wenn Du nichts änderst, wird das so weiter gehen, auch wenn sie gerne gute Freunde wären.

Ich verstehe und finde es gut, dass Du Dich nicht ändern willst. Du sollst Du sein, unbedingt. Aber in letzter Zeit kommt, glaube ich, nur noch ein bestimmter Teil von Dir raus. Nicht Dein ganzes Ich. Nur noch der Teil, dem es nicht gut geht. Vielleicht brauchst Du da Hilfe und zwar nicht von Deinen Freunden oder Deinen Lehrern, sondern von einer Fachperson, zum Beispiel einem Psychologen. Ich würde Dir wirklich anraten, dass auszuprobieren. Da ist dann jemand, der Dir zuhört und Dir wirklich gut weiterhelfen kann. Dir auch helfen kann, besser mit dem Mobbing umzugehen. Trotzdem muss ich Dir nochmals schreiben, dass der beste Weg mit Mobbing umzugehen, ist 1. nicht darauf reagieren und 2. in der Schule melden - egal wem, muss ja nicht dieser Lehrer sein.

Wie ich das letzte Mal geschrieben habe, ist es so wichtig, sich auf das Gute zu konzentrieren und nicht nur auf das Negative. Das bedeutet nicht, dass man das Negative nicht ernst nimmt. Aber man darf dem nicht die ganze Macht über die Gefühle und das Leben geben. Es ist ein Teufelskreis, wenn man sich zu sehr mit dem Negativen beschäftigt, wird es immer stärker. Du musst mit dem Guten und dem fröhlichen Teil in Dir zusammenarbeiten und dem wieder mehr Stärke geben. Versuche Dich zu erinnern, was Dir früher Spass gemacht, was Dir gut getan hat und konzentriere Dich voll darauf.

Ich hoffe, es geht Dir bald besser!

Liebe Grüsse, Mika

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten