Jetzt bin ich alleine...

Ich habe vor ein paar Monaten die Beste Freundin meiner Nachbarin kennengelernt. Wir schrieben in einem Chat sehr viel miteinander.... bis wir dann irgendwann zusammen kamen. Ich war überglücklich und konnte es kaum fassen, kurz gesagt ich war sozusagen der glücklichste Mensch au der Welt..!!! Alles schien gut zu laufen und uns war auch egal das sie ein Jahr älter ist als ich.Wir liefen auch zur Schule und verbrachten manchmal die Pause miteinander. Ich konnte für sie sterben so fest liebte ich sie. Sie war mir sehr wichtig. Wir liebten uns über alles und waren letzten Sonntag 6 Wochen zusammen.

Denn dann geschah es... Sie machte Schluss, denn sie sagte mir, sie habe nicht mehr das richtige Gefühl und es sei nicht mehr so wie am anfang.Sie liebte mich nicht mehr. In mir broch eine Welt zusammen..! Ich weinte lange Zeit und ich versuchte sie zu vergessen oder wenigstens nicht mehr so oft an sie zu denken doch ich kriegte es einfach nicht hin. Als ich dann erfuhr dass meine Nachbarin neben an sass als sie per Chat schluss machte, war ich zuerst wütend dann wieder traurig.

An diesem Tag war ein Geburtstagsfest eines guten Kollegen von mir. Mit anderen Kollegen Schliefen wir bei ihm. Ich denke ihr könnt euch vorstellen wie es mir dann erging. Am nächsten Tag redete ich mit meiner Nachbarin. Als sie zu mir kam und sich neben mich setzte regnete es in meinem Augen; Ich weinte. Wir redeten über dass was passiert ist und ich sagte ihr das ich es nicht richtig von ihr fand... Doch mit der Zeit haben wir beschlossen keinen Streit zu beginnen.

Seit Samstag abend als ich und meine damals noch Freundin um's Quartier spazierten sah ich sie nicht wieder. Ich weiss nicht ob ich sie hasse oder liebe, aber eins weiss ich jetzt bin ich alleine und traurig. Ich habe sie immer noch lieb und ich vermisse sie wie noch nie, doch das alles bringt nichts, weil sie nichts mehr für mich empfindet. Ich habe keine Ahnung was ich tun soll. In 2 Wochen geht sie in die Ferien und ich gehe in 4 Wochen, dass heisst wir werden uns einen Monat sowieso nicht sehen können. Doch ich muss ihr noch einmal tief in die Augen schauen.

Ich bin verzweifelt. Ich fühle mich so einsam ohne sie und ich kann ohne sie nicht leben..! Ich liebe sie..! Und in letzter Zeit fühle ich mich deprimiert oder wie man dem auch sagt. Ich bin so traurig! meine Freunde meinten auch ich sei in letzter Zeit so ruhig... 



Jetzt bin ich alleine...

Bitte helft mir...! Was soll ich tun??

Liebe Grüsse ...lonely...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Liebe und Hass

Lieber lonely

Verliebt sein kann so schön und so schlimm sein. Du hast Liebeskummer und es geht dir schlecht, es tut dir weh und du steckst irgendwo zwischen Hoffen und Verzweifeln, zwischen Liebe und Hass. Du denkst die ganze Zeit an sie und würdest sie so gern nochmals sehen vor den Ferien. Doch es wird sich nichts ändern, wenn du sie siehst. Es wird nur noch mehr weh tun. Denn wenn sie dich sehen wollte, würde sie selber zu dir kommen. So wirst du nur nochmals verletzt.

Man kann nicht versuchen, nicht an etwas zu denken, so wie du versucht hast nicht an sie zu denken. Du musst versuchen etwas anderes zu denken. Denk an die Menschen, die dir nahe stehen und sei mit diesen Menschen zusammen. Als du bei deinem Kollegen übernachtet hast, war es vielleicht ein bisschen zu früh, denn nach so einem Schock muss man richtig traurig sein können und weinen. Und man muss mit jemandem sprechen, den einen gerne hat und sich trösten lassen. Wenn du das Traurigsein nicht mehr aushälst, kannst du deine Gefühle und Gedanken in ein Tagebuch oder so reinschreiben, das nützt ein wenig.

Es ist normal, dass deine Freunden denken, du seist so ruhig, denn du bist traurig. Doch das Schlimmste hast du hinter dir. Sei mit deinen Kollegen und deiner Familie zusammen. Lass dich nicht hängen und unternimm Sachen, die dir Spass machen oder von denen du weisst, dass sie dir vor der Liebesgeschichte Spass gemacht haben - das ist die beste Medizin. Gegen Traurigsein und gegen Alleinsein.

Lieber Gruss, Kim

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten