© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Kann mir nicht vorstellen, dass Liebeskummer jemals aufhört

Hallo zusammen! Zuerst einmal ein riesen Kompliment an eure tolle Seite; ich finde sie genial. Nun zu meinem Problem.

Mir geht es im Moment echt besch****** und ich weiss nicht, wie es weitergehen soll. Vor sechzehn Tagen hat mich mein Freund (wir sind beide 20) ganz überraschend verlassen... wegen einem Mann. Ich kann es einfach nicht glauben und tue mich sehr, sehr schwer damit. Zwar kann ich gut meinem Alltag nachgehen, zum Teil auch weil ich es sehr verdränge oder weil in mir immer noch so ein dummer Funke Hoffnung ist, dass er wiederkommt. Obwohl mein Kopf eigentlich weiss, dass dem nicht so ist. Er war meine erste richtige Beziehung, ich habe sehr sehr lange um ihn gekämpft und nun nach fast zwei Jahren, welche so unglaublich schön waren, passiert dies.Wir haben seitdem keinen Kontakt mehr, d.h. wir haben ausgemacht, dass ich mich je melden würde. Ich glaube aber, dass das Jahre dauern kann. Mit ihm verliere ich nicht nur meinen Freund sondern auch einen wunderbaren Kumpel; er war alles was ich mir je gewünscht habe. Vielleicht mache ich beim Liebeskummer auch etwas falsch? Manchmal geht es mir ganz gut, dann wiederum will ich es nicht wahrhaben und glaube an ein Wunder und dann wieder weiss ich, dass es keine Chance mehr gibt. Aber das tut so unglaublich weh, ich weiss nicht wie das gehen soll. Da ich von alle dem absolut nichts geahnt habe, ist es irgendwie umso schlimmer, ich fühle mich so vor den Kopf gestossen und kann nicht verstehen, wie ein Mensch, der einen doch einmal so geliebt hat, einem so weh tun kann. Diesen Umschwung von ihm ans "andere Ufer" ist ein grosser Schock für mich und ich kann es kaum einordnen. Ich weiss auch nicht was ich mir von euch nun erhoffe... andere sagen, dass es besser wird, auch wenn sie es sich nicht vorstellen konnten damals. Aber im Moment bin ich so am Boden, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie das jemals besser wird. Liebe Grüsse, A.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Zeit heilt Wunden

Liebe Amelie

Mit deinem Freund hast du viel erlebt, er war zwei Jahre lang ein fixer Bestandteil deines Lebens, der nun plötzlich weg fällt. Vieles erinnert dich an ihn und eure gemeinsame Zeit, sei es ein Lied oder ein Geruch. Die Trennung kam für dich sehr plötzlich und wie aus heiterem Himmel – dir wird der Boden unter deinen Füssen weggerissen und der Schmerz ist fast unerträglich. Du verliest deine nächste Person und dein Kumpel – du fühlst dich alleine und verloren. Liebeskummer ist schrecklich! Es geht dir zwar zeitweise gut, doch immer wieder kommen Erinnerungen und intensive Gefühle hoch. Deine Freunde haben jedoch Recht, wenn sie sagen, dass es besser wird – es braucht aber viel Zeit.

Dass die Trennung so plötzlich kam, macht es für dich noch schlimmer, denn für dich war alles noch in Ordnung und da sind der Schock und der Schmerz natürlich noch grösser, wenn du merkst, dass er es nicht mehr so sieht. Dann hat er dich auch noch für einen Mann verlassen, das macht die ganze Sache noch schwieriger. Du hast nichts davon geahnt, dass er auch an Männern interessiert ist und das ist ein zusätzlicher Schock.

Du machst aber nichts falsch mit dem Liebeskummer, es ist ganz normal, dass man nach einer Trennung trauert. Es wäre kein gutes Zeichen, wenn du nach zwei Wochen bereits über deinen Exfreund hinweg wärst. Du bist ein Mensch mit Gefühlen und hast dich einem Menschen geöffnet. Es tut weh, wenn diese Gefühle abgewiesen werden und es braucht Zeit, dies zu verarbeiten. Es gibt Untersuchungen, die sagen, dass man nach einer Trennung 4 Phasen durchläuft. In der ersten Phase will man das Ende der Beziehung noch nicht wahrhaben. Viele versuchen dann, den Partner zurück zu kriegen und kontaktieren ihn häufig. Ein bisschen steckst du auch noch in dieser Phase: dein Verstand weiss zwar, dass es vorbei ist, doch dein Herz will das nicht wahrhaben und hofft, dass er zu dir zurückkommt. Versuche aber, die Trennung zu akzeptieren – zu akzeptieren, dass es vorbei ist. Das tut unglaublich weh und deine Gefühle werden über dich hinein brechen. Dann bist du auf dem Weg in die zweite Phase, nämlich die Trauerphase. Die Phase ist besonders schlimm, denn du musst der Realität in die Augen blicken und alle Gefühle werden über dich hineinfallen: Trauer, Verzweiflung, Wut, Hoffnungslosigkeit… aber auch diese Phase geht vorbei, auch wenn du das im Moment nicht sehen kannst. Wie lange es geht, ist von Person zu Person verschieden. Aber irgendwann hast du dich ausgeheult und du kommst in die dritte Phase, in der du wieder mehr Energie hast und das Leben wieder Spass macht. Du kannst dann langsam beginnen, die Beziehung zu verarbeiten. Auch da wird es noch Zeiten geben, wo du an deine alte Beziehung erinnert wirst und deine Gefühle werden wieder hoch kommen. Auch diese Phase braucht Zeit – und wenn du dir diese gibst, kannst du die Beziehung abschliessen und kommst in die letzte Phase, in die Phase der Akzeptanz. Da hast du richtig akzeptiert, dass es vorbei ist und du bist bereit für eine neue Beziehung.

Diese Phasen sehen natürlich nicht bei jedem gleich aus und treffen nicht auf alle Personen genau so zu, aber was ich dir damit sagen will, ist, dass dein Liebeskummer normal ist und dass er auch wieder vorbei geht, auch wenn es viel Zeit und Energie kostet und du im Moment kein Ende sehen kannst.

Du lenkst dich bereits ab, und das ist eine gute Strategie. Bring dich auf andere Gedanken, geh oft raus, triff Freunde, treib viel Sport – mach Sachen, die dir gut tun und dich von deinem Schmerz ablenken und gönn dir etwas, ein heisses Bad, einen spannenden Film, ein gutes Essen oder ein neues Kleidungsstück. Verwöhn dich, das tut deinem Selbstwertgefühl gut. Wenn deine Gefühle über dich hinein brechen, suche jemanden, mit dem du darüber reden kannst und der für dich da ist. Oder schreibe deine Gedanken und Gefühle in ein Tagebuch, das kann auch sehr erleichternd sein. Du schreibst, er war alles, was du dir gewünscht hast…gab es nicht auch etwas, was dich an ihm genervt hat oder etwas, das in eurer Beziehung nicht ideal war? Du könntest alles, was dich an ihm gestört hat aufschreiben, vielleicht helfen dir deine Freundinnen dabei. Versuche alle Dinge und Situationen, die dich an deinen Ex-Freund erinnern, zu umgehen, höre z.B. keine Musik, die dich an ihn erinnert, geh nicht in euer Lieblingsrestaurant und verbanne seine Sachen, die noch bei dir zu Hause sind. Du wirst diese Dinge nicht für immer vermeiden müssen, aber im Moment tut es dir wahrscheinlich besser, wenn du nicht noch zusätzlich an ihn erinnert wirst.

Sich jemandem öffnen heisst auch, sich verletzlich zu machen. Das erfährst du im Moment am eigenen Leib. Dadurch, dass ihr euch einander geöffnet habt, konnte aber auch eine Vertrautheit und eine Intimität zwischen euch entstehen und ihr habt dadurch eine sehr schöne Zeit zusammen erlebt. Das sind die zwei Seiten, wenn man sich jemandem öffnet und im Moment siehst du wahrscheinlich nur die negative. Es wir aber die Zeit kommen, wo du den Schmerz überwunden hast und die Trennung akzeptieren kannst und auch wieder siehst, wie schön es ist, wenn man sich auf eine Person einlassen kann.

Rebecca