Kann nicht Nein sagen

Liebes Kopfhoch Team,



ich hoffe, euch geht es allen gut während der Coronakrise! Ich habe ein kleines Problem: Mein Freund und ich sind eigentlich sehr glücklich. Ich liebe ihn sehr, er liebt mich, und er behandelt mich super respektvoll. Er sagt immer, er will nichts im Bett machen, was ich nicht auch will, und weil er meine Geschichte kennt (bin vor ein paar Jahren sexuell missbraucht worden), hat er Angst , mir wehzutun, und hat deswegen auch schon vorgeschlagen, jedesmal zu warten, bis ich anfange. Aber das will ich auch nicht, weil ich es mag, wenn er anfängt mich anzufassen usw; es gibt mir das Gefühl, begehrt zu werden.

Er weiß auch, dass es mir schwer fällt , Nein zu sagen, weil ich Angst habe, meinen Partner zu enttäuschen oder zu verletzen.

Trotzdem ist die Situation oft so, dass ich anfange ihn "spielerisch" zu küssen und zu streicheln, und es für mich eigentlich nicht mehr ist als das. Aber er wird dadurch sofort erregt (was ja nichts schlimmes ist, es freut mich, dass er im Gegensatz zu meinem Ex-Freund so leicht zu erregen ist) - und obwohl er sagt, wir müssen keinen Sex haben, ist dann meistens schon der Punkt überschritten, wo ich noch zu einem "Nein" in der Lage wäre.

Sobald er anfängt zu stöhnen oder mir irgendwie zu zeigen, dass ihm meine Berührungen gefallen, fühle ich mich schlecht, wenn ich "mittendrin" aufhöre. Also haben wir oft Sex, obwohl ich eigentlich nur kuscheln/knutschen wollte. Wenn er danach fragt, ob das für mich okay war, sage ich immer Ja, weil ich nicht will, dass er sich Sorgen macht. Er sagt, seine größte Sorge ist es, dass ich nicht Nein sage, obwohl ich eigentlich Nein sagen will. Und genau das passiert immer wieder - aber wenn er das wüsste, würde er sich total schlecht fühlen. Dabei ist es ja nicht seine Schuld.

Ich glaube, dass ich manchmal sogar unterbewusst meine "weiblichen Waffen" benutze, um Liebe und Aufmerksamkeit zu kriegen, was auch nicht richtig von mir ist. Zum Beispiel wenn er am Computer sitzt und zockt, dann ziehe ich einfach so meine Hose aus, damit er zu mir ins Bett kommt. Dann haben wir meistens direkt Sex, obwohl ich nur ein kleines Kompliment oder einen Klaps auf den Po wollte. Aber das sage ich natürlich nicht, denn ich bin ja diejenige, die ihn "verführt" hat, deswegen denkt er, dass ich es wollte...

Oder wenn wir eigentlich schlafen gehen wollten und ich dann anfange, an ihm herumzuspielen, dann bleiben wir letztendlich doch noch länger wach und kuscheln, was ich sehr schön finde. Er sagt mir auch während dem Sex ganz oft, dass er mich liebt, und danach hab ich immer das Gefühl, dass ich etwas Gutes für ihn getan habe und mir seine Liebe "verdient" habe. Ich mag es nicht, dass ich so denke und mich so verhalte. Ich möchte daran was ändern, aber ich weiß nicht, wie!

Vielleicht habt ihr ja einen Tipp.



Liebe Grüße



Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Übe Ja zu sagen und dann deine Meinung zu ändern

Liebe Nina

Ich finde es bemerkenswert, wie gut du die ganze Situation und dich selbst durchschaust. Du weisst genau, wie das Muster abläuft, kannst dir dabei selber zuschauen. Und trotzdem bist du in deinem Verhalten irgendwie gefangen. Du schaffst es nicht wirklich, für deine Bedürfnisse und deine Grenzen einzustehen. Vermutlich zeigt sich das noch in anderen Bereichen in deinem Leben, nur bei der Liebe und beim Sex ist es für dich offensichtlich und es steht für dich scheinbar mehr auf dem Spiel (die Beziehung). Es ist nicht einfach, solche Muster zu durchbrechen. Auch wenn man sie verstanden hat. Du bist da nicht alleine.

Ich denke, du solltest im Alltag, bei Dingen, die dir nicht so wichtig sind, üben Nein zu sagen. Oder eigentlich eher: erst Ja sagen und dann deine Entscheidung ändern und dazu stehen. Probiere es in verschiedenen Situationen aus, auch deinem Freund gegenüber. Mach es dir immer schwieriger, bis du es auch beim Sex machst. Du wirst die Erfahrung machen, dass man dich deswegen nicht sofort fallen lässt. Dass du dir Zuneigung nicht verdienen musst, indem du "gut" bist. Und je mehr du diese Erfahrung machst, desto selbstsicherer wirst du dabei sein, wenn du deine Meinung änderst. Denn das ist okay, das darf man jederzeit.

Ich wünsche dir alles Gute! Liebe Grüsse, Mika

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten