Kann nicht leben, wie ich es möchte

meine Eltern kommen aus dem indischen raum. ich bin in der schweiz geboren, das gymnasium abgeschlossen und werde nun in die Uni gehen. Bin 19 Jahre alt. habe einen freund in Dänemark,auch ein Inder. seine Eltern wissen über mich Bescheid und sind happy darüber. Meine Eltern wissen nichts davon, denn sie werden nicht einverstanden sein und mir alles wegnehmen und verbieten. Demnächst ist das Kastenproblem in Indien ein grosses Problem, auch in meiner Familie. deshalb hat meine Liebe in meiner Familie keine Hoffnung. Ich weiss dass ich vielleicht auch geschlagen und kontrolliert werde. in einigen Wochen hat mein Freund Geburtstag. ich möchte zu ihm gehen. da ich meinen Eltern nicht einfach die Wahrheit sagen kann, habe ich gesagt, dass ich ein Video für mein Lied drehen muss und mit 2 Kollegen und einer Mutter von einem Kollegen auch mitkomme da sie eine Wohnung habe dort. Wir könnten dort übernachten. doch nun will mein Vater mich jeden Tag dort hinfahren und heimfahren. Da ich keine Wahl hatte, eine längere Reise anzugeben( sonst lässt mich mein Vater gar nicht gehen) , musste ich den Ort in der Nähe, 2 Stunden entfernten Ort wählen. Nun weiss ich nicht was ich machen soll.. es tut so weh bald 20 und älter zu sein. nicht leben zu können wie ich es möchte...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Finde deine Lebenswahrheit!

Liebe MiraDu lebst ein Leben, in welchem zwei höchstverschieden Kulturen aufeinanderprallen und sich immer wieder kaum vereinen lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das immer wieder sehr einengend für dich sein kann, so dass du daran gehindert wirst, deinen eigenen Weg zu finden und zu gehen. Ja, das tut weh!Zuerst zu deinem aktuellsten Problem, nämlich dem Geburtstag deines Freundes. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich alles richtig verstanden habe... Wird dein Vater dich jeden Tag mit dem Auto an einen Ort fahren, der 2 Stunden entfernt vom Wohnort deines Freundes ist? Das wäre zwischen der Schweiz und Dänemark ja gar nicht möglich, aber vielleicht hast du Dinge verändert, um anonym zu bleiben oder du wohnst nun gar nicht mehr in der Schweiz.Falls er dich also jeden Tag an einen Ort bringt, der zwei Stunden von deinem Freund entfernt ist: Kannst du denn von dort aus jeweils einen Zug, einen Bus nehmen oder würde dich dein Freund/jemand mit dem Auto abholen kommen? Ich fände das gar nicht mal so eine schlechte Idee für dieses Problem. Es ist zwar sehr umständlich, aber immerhin kannst du so deinen Freund sehen - also tun, was dir wichtig ist ohne deine Eltern zu beunruhigen! Allerdings musst du natürlich sehr vorsichtig sein, damit deine "Notlüge" nicht auffliegt. Ich hoffe das klappt!Zu deiner allgemeinen Situation rate ich dir grundsätzlich, dir ganz viel Zeit zu nehmen, um herauszufinden, wo lang deinen Weg gehen sollte. Du erlebst zwei Kulturen gleichzeitig in ihrer vollen Ausprägung und siehst wie vielfältig die Lebenswahrheiten für die Menschen sein können. Umso mehr solltest du für dich überlegen, welche Lebenswahrheit für dich stimmt. Du sagst, du kannst nicht leben, wie du möchtest! Wie würdest du denn leben wollen? Was geht davon unter den jetzigen Umständen und was nicht?Auch wenn es den optimalen Weg möglicherweise für dich nicht gibt, hast du Alternativen, dein Leben zu gestalten.Ein Extrem wäre, dass du deinen Eltern ganz treu bleibst und nur Dinge tust, die in ihrem Sinne sind. Das andere Extrem wäre, dass du versuchst deinen ganz eigenen Weg zu gehen. Du bist ja Volljährig. Du könntest von Zuhause ausziehen und finanziell unabhängig werden. Dies würde vielleicht bedeuten, dass du mit deinen Eltern den Kontakt abbrechen müsstest, weil sie es nicht tolerieren. Wahrscheinlich ist das nicht die Option, die du wählen möchtest, da du vermutlich viele Aspekte der indischen Kultur und deine Eltern auch magst. Falls das jedoch eine Option für dich sein könnte, würde ich dir empfehlen einen Termin beim Sozialamt zu machen, um deine finanzielle Situation und Wohnmöglichkeiten zu besprechen. Im Moment gehst du einen Mittelweg: Du bleibst deinen Eltern in vielen ihren Vorstellungen treu, schummelst sie jedoch ab und zu an, wenn du Dinge ganz klar für dich anders möchtest. Dieser Weg ist möglicherweise im Moment der sanfteste für dich und auch für deine Familie. Andererseits kann er auf die Dauer nicht funktionieren, wenn du merkst, dass das mit deinem Freund stimmt und hält. Lass dir immer wieder Zeit für die Frage: Wie möchte ich unter den gegebenen Umständen leben? Sprich mit Vertrauenspersonen darüber, zum Beispiel mit deinem Freund oder mit Freundinnen. Vielleicht gibt es sogar jemanden in deiner Familie, dem du dich komplett anvertrauen kannst und über die Schwierigkeit deiner Situation sprechen kannst.Ich wünsche dir, dass es dir gelingt deinen Weg zu finden!Sophia

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten