Keine "Leidenschaft" in meiner Beziehung

Hallo, mein Name ist Mia und ich bin 19. Seit drei Jahren bin ich in meiner ersten Beziehung. Er und ich sind uns sehr ähnlich, haben immer spass zusammen und kaum streit; er ist nicht nur mein Partner sondern auch mein bester Freund.

Er ist ein paar Jahre älter und hatte schon viele Erfahrungen mit anderen Frauen vor mir (im Gegensatz zu mir). Ich habe in dieser Beziehung noch nie wirklich "Leidenschaft" oder Ähnliches empfunden, doch im letzten Jahres war es ziemlich krass. Ich verbringe unflaublich gerne Zeit mit ihm, doch ich habe eigentlich nie von mir aus Lust auf Sex oder ähnliches. Manchmal frage ich mich, ob es bei jemand anderem anders wäre. Ich habe grosse Angst davor, in dieser Beziehung zu bleiben nur weil es bequem und gemütlich ist und so ein Gefühl zu verpassen das ich noch gar nicht kennengelernt habe. Andererseits habe ich aber auch Angst davor eine super Beziehung aufzugeben für gar nichts, es kann ja wirklich sein dass ich mich bei jemand anderem gar nicht viel anders fühlen würde und ich so aber die Vertrautheit meiner aktuellen Beziehung verlieren würde.

Ich habe einerseits Angst dass es falsch ist in dieser Beziehung zu bleiben und zu fürchten dass ich nur sehr starke freundschaftliche Gefühle fur meinen Freund habe, andererseits aber auch riesen schiss davor meinen besten Freund und vielleicht sogar Seelenverwandten zu verlieren nur weil ich noch keine weiteren Erfahrungen oder Vergleichsmöglichkeiten habe.

Bitte helft mir, ich bin total durcheinander und habe Angst ihm so oder so weh zu tun, denn für ihn bin ich die Erfüllung seiner Träume.. :(

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Was brauchst du, um dich persönlich weiter zu entwickeln?

Liebe Mia

Du machst dir gute und wichtige Gedanken, um für dich befriedigende Entscheidungen zu treffen. Ich finde es sehr schön, wie du dabei deinen Freund und deine Beziehung zu ihm wertschätzt und respektierst. Es ist aber auch wichtig, dass du deine eigenen Bedürfnisse respektierst. Dafür musst du diese erst herausfinden, um sie dann zu beachten und in deine Entscheidungen mit einbeziehen zu können.

In den allermeisten Liebesbeziehungen, die länger andauern, gibt es einen Zeitpunkt, an dem die Leidenschaft abnimmt. Man ist nicht mehr frisch verliebt und will sich nicht mehr permanent berühren. Die Lust aufeinander nimmt ab und man muss neue Feuer aufflammen lassen. Anstelle tritt eine Vertrautheit, die eher entspannend als aufregend ist. Das ist auch gut so - kein Mensch würde es auf Dauer aushalten immer frisch verliebt zu sein, das wäre viel zu anstrengend! Du schreibst aber, dass es zwar noch extremer geworden ist, aber eigentlich schon immer so war, dass du weder Leidenschaft noch Lust in deiner Beziehung mit deinem Freund verspürt hast. Für die meisten Leute ist Sex ein grosser Bestandteil einer Liebesbeziehung und körperliche Anziehung eine Voraussetzung dafür, dass man zusammen intim sein will und kann. Wenn das für dich nicht so vorhanden ist, musst du dir überlegen, ob dir das so reicht. Die körperliche Lust und die sexuelle Anziehung in einer Liebesbeziehung ist oft das, was ein Paar von einer innigen Freundschaft unterscheidet. Frag dich auch, wie wichtig dir sexuelle Aktivität ist. Gehört es für dich zu einer super Beziehung?

Zu jeder Beziehung gehören Kompromisse. Natürlich kann man nie alles haben. Die Fragen, die du dir stellen solltest, um eine Entscheidung für dich treffen zu können, sollten sein: Wo kannst du Kompromisse eingehen? Welche Kompromisse schränken dich in deiner persönlichen Entwicklung so sehr ein, dass du dich nicht mehr frei entfalten kannst?

Diese Fragen sind nicht so einfach und wahrscheinlich wirst du sie nicht von heute auf morgen beantworten. Aber geh ihnen nach und nimm deine Gefühle und Gedanken ernst.

Alles Gute

Claire

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten