© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Keine Liebe in Glaubensgemeinschaft

Hallo Ihr

Ich schreibe, weil es da ein für mich ganz neues Problem gibt, über das ich mit niemandem sprechen mag. Ich habe mich verliebt. Das ist ja eigentlich nicht schlimm, doch es ist so, dass ich in einer Glaubensgemeinschaft bin, in welcher man das nicht darf. Das tönt womöglich seltsam, aber bei uns hat Liebe nichts mit Gefühlen zu tun, sie ist vielmehr ein Entschluss, den man als Frau fällt, wenn man von einem Mann aus der Gemeinschaft einen Heiratsantrag erhält. Scheidung gibt es keine. Und das alles machte es mir sehr schwer, mir einzugestehen, dass es Liebe gibt und dass es mich mitten ins Herz getroffen hat.

Ich weiss, dass er mich mag, wir sind die besten Freunde der Welt, doch in unserem Dorf gibt man sich nicht mit Leuten wie mir ab. Nicht so sehr, jedenfalls. Hättet ihr einen Vorschlag, was ich tun könnte, damit es mir besser geht? Ich mache mir keine Hoffnungen, alles was ich brauche, ist Linderung; diese Angst vor neuen Gefühlen ist so schwer. Und mein Gewissen geht mir manchmal fast kaputt dabei. Ich darf das nicht! Liebe Grüsse

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Willst du dir die Liebe verbieten lassen?

Liebes jaygirl

Liebe ist eines der schönsten Gefühle der Welt!! Liebe zu geben und Liebe zu empfangen, macht einen sehr glücklich. Wilst du dir dieses Gefühl wirklich verbieten lassen? Gegen die Liebe kann man sich oftmals auch nicht wehren. Denn die Liebe ist ein mächtiges, schönes Gefühl, dass du nicht eifach mit einem Knopfdruck ausschalten kannst.  Verbiete dir deine Gefühle nicht. Du musst auch kein schlechtes Gewissen haben, dass du solche Emotionen hast. Schliesslich bist du kein gefühlsloser, harter Stein. Nein im Gegennatz, du bist ein intelligentes, liebenswürdiges Mädchen, dass sehr viele Gefühle empfindet. Und das ist auch erlaubt!! Das Gefühl der Liebe ist für dich neu und deshalb auch so aufregend und verwirrend. Aber du musst keine Angst davor haben. Ob du dir selbst die Liebe erlauben oder verbieten möchtest, ist allein deine Entscheidung. Nicht die Kriche, nicht deine Eltern und nicht dein Dorf hat das Recht dir vorzuschreiben, welche Gefühle du haben darfst. Lass dir von Ihnen keine Schuldgefühle einreden. Es ist nämlich vollkommen normal, sich zu verlieben!! Jeder tut das, es ist menschlich.

Du und dieser Junge sind die besten Freunde der Welt! Das ist toll!! Er mag dich und es gibt keinen Grund warum er sich nicht mit dir abgeben soll. Nur weil du in dieser Glaubensgemeinschaft bist, heisst das ja nicht, dass du kein lieber Mensch bist. Damit es dir besser geht, empfehle ich dir zuerst mal all deine Schuldgefühle wegen deinen Liebes-Gefühlen über den Haufen zu rühren. Dafür musst du echt kein schlechtes Gewissen haben. Verbiete dir deine Gefühle nicht, eng dich nicht selbst ein, sondern sei du selbst und tu das was dir gut tut! Wenn ihr euch gut versteht und er dir gut tut, dann triff dich weiterhin mit ihm. Egal was deine Glaubensgemeinschaft davon denkt. Schlussendlich musst du tun was DICH glücklich macht und nicht das was deine Eltern oder die Leute aus der Gemeinschaft glücklich macht.

Laura